T-Online wechsel auf 1&1

MCIglo

Gesperrt
Einfach verklagen, wenn soetwas vorkommt!
Das verstößt warscheinlich nicht nur gegen das Datenschutzgesetz!
Hast du wirklich was illegales gemacht, sind diese Beweise, die sie hätten auch nutzlos, da sie nur durch illegale Aktivitäten des Providers zur Verfügung stehen!
 

convo

Erfahrenes Mitglied
@MCIglo

schon mal das AGB von 1&1 durchgelesen?

wenn allgemein bei einem Internet-Anbeiter einen Vertrag abschließt oder sei es auch eine andere Sache,dann stimmst du dem AGB zu und deren AGb sagt unter anderem,dass Sie das machen....

Also kannst du nichts machen...

Verklagen bringt nichts..

Wenn in dem AGB drinn stehen würde,dass du 100.000 Euro zahlen müsstest,einfach so,das könnten sie rein theoretisch machen...

Rein praktisch wird das nicht der Fall sein,da sie sich evlt. Ärger einhandeln und das macht keinen Sinn ;)

@braungraphix

ja,das hab ich auch gehört,Strato sind die schlimmsten von allen...
Die drosseln nicht nur Ports,sondern sperren diese sogar beim Filesharing...
von diversen Leuten,die auch 1&1 haben,soll sows vorgefallen sein...

selbst weiß man sowas natürlich nicht,bis man selsbt die Erfahrung gemacht hat;)
 

MCIglo

Gesperrt
convo hat gesagt.:
@MCIglo

schon mal das AGB von 1&1 durchgelesen?

wenn allgemein bei einem Internet-Anbeiter einen Vertrag abschließt oder sei es auch eine andere Sache,dann stimmst du dem AGB zu und deren AGb sagt unter anderem,dass Sie das machen....

Also kannst du nichts machen...

Verklagen bringt nichts..

Wenn in dem AGB drinn stehen würde,dass du 100.000 Euro zahlen müsstest,einfach so,das könnten sie rein theoretisch machen...
Falsch!
Auch die AGBs unterliegen Gesetze. Stehen AGBs im Widerspruch zu einem Gesetz (was in diesem Fall klar gegeben ist) so gilt zumindest der betroffene Abschnitt als nicht geschrieben.
Es gibt auch Firmen, die über ihre AGBs die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren außer Kraft setzen. Dies ist nicht möglich!

Streng genommen sind AGBs nur für den Kunden gut. Mitlerweile ist so ziemlich alles gesetzlich geregelt. Und diese Regeln dürfen mit AGBs nicht verschlechtert werden, nur verbessert (aus Sicht des Kunden)
 
Zuletzt bearbeitet:

Freak2k

Erfahrenes Mitglied
Die kontrollieren nicht, was du saugst
Tiscali drosselt einem die Bandbreite, wenn man rund um die uhr, wie so'n irrer an der Leitung hängt (steht aber in den AGB's)

Man braucht bloß seinen Vertrag bei T-Online kündigen!
Der Anschluss an sich zieht auch zu 1&1 um...dadurch fallen auch einige kosten der Telekom weg!
Um die anschlusskündigung bei der Telekom kümmern sich jedoch die leute von 1&1!

Hab ich auch grad durch! Hat alles Prima geklappt!
 

McVader83

Erfahrenes Mitglied
Ich bin auch grad auf 1&1 gewechselt und muss sagen das das super geklappt hat. Den Splitter von der Teledoof hab ich behalten, da das eh genau der gleiche ist und die Teledoof die Dinger auch nicht wieder einsammelt. (Nach meinen ganzen Umzügen hab ich hier noch 4 Splitter und 6 NTBAs liegen) Gekündigt hat 1&1 für mich. Den Router kann man theoretisch behalten, wobei ich die Hardware Angebote mit der Fritz! Box von 1&1 eigentlich ziemlich gut finde.

Also ich bin vollends zufrieden mit 1&1, besonders nachdem ich mir mal die ganzen Sonderfunktionen angeguckt habe, die in dem DSL Paket Standardmäßig mit drin ist.
Als Beispiel: 1x .de Domain for free inkl. Webspace, Exchange Server für 6,99 € (Bei anderen Anbietern kostet das 9,99 €), dickes Softwarepaket, Surfen über 1&1 Hotspots, 50 POP3 Postfächer inkl. Viren und Spamschutz und das 10GB Mediacenter zum Hochladen von Bildern und so... Nicht zu vergessen die VoiceFlat zu 9,99 €

Saugen tu ich aber nicht, deswegen kann ich keine Aussage zur Bandbreitenbeschränkung machen. Aber theoretisch kann man nicht dagegen klagen, denn in der Leistungsbeschreibung des DSL Anschluss steht:

Die am Anschluss des Kunden konkret erreichbare Übertragungsgeschwindigkeit hängt von den jeweiligen physikalischen Gegebenheiten der Anschlussleitung ab. Die Übertragungsgeschwindigkeit während der Nutzung ist zudem u. a. von der Netzauslastung des Internet-Backbones des jeweiligen Internet-Service-Providers und der Übertragungsgeschwindigkeit der angewählten Server des jeweiligen Inhalteanbieters abhängig. Die mittlere Verfügbarkeit liegt bei 97,0 % im Jahresdurchschnitt.
 

Freak2k

Erfahrenes Mitglied
Von 1&1 werden keine beschränkung vorgegeben...halt nur die physikalischen!
Die prüfen auch nicht, was man saugt...
 

convo

Erfahrenes Mitglied
also da ich jetzt soviel postitive Sachen von 1&1 höre,dann können die ja nicht so schlimm sein....

Ist ja ne menge an features auch dabei,wie mir scheint.

Also ich muss halt nur bei T-Online kündigen. 1&1 stellt auch ein wunderbares Kündigunsformular zur Verfügung,wo man nur noch seine Adresse eingeben muss und dann kann man es als PDF-Dokument drucken und abschicken.

T-Online schickt mir dann nach einer gewissen Zeit nochmal einen Brief,in dem der letzte Vertragstag drinsteht,oder

Der Text,den ich abschicke,lautet ja:

Code:
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit kündige ich verbindlich und fristgemäß zum nächstmöglichen Termin den o.g. DSL-Tarif.
 
Bitte bestätigen Sie den Eingang dieser Tarif-Kündigung schriftlich per E- Mail oder Brief und
 
nennen Sie mir den letzten Vertragstag, an dem ich meinen DSL-Tarif noch nutzen kann.
 
Mein DSL-Anschluss soll unverändert bestehen bleiben und ist somit nicht Bestandteil
 
dieser Kündigung.
 
Mit freundlichen Grüßen

Also schicken die mir nochmal nen Brief,denk ich.

Aber was müssen die mit der Telekom klären?

Ich behalte ja alles von Telekom. Aber ich steige von T-DSL 1000 auf T-DSL 2000 um,um den einmaligen Bereitstellungsgebühren von 99,95 Euro auszuweichen.

Das von Tiscali weiß ich. Die sollen ja sogar Ports von Fileahring sperren. Also denen ist echt alles zuzutrauen.

Aber 1&1 soll jetzt auch nicht mehr das sein,was es früher war. Seit Ihrem super günstigen Flatrate-Angebot,sollen auch die sowas machen,hab ich gehört.

Aber wenn ich hier alle Kommentare lese,dann scheint das ja nicth der Fall zu sein;) .

Nicht,dass ich dann jetzt wie ein Irrer den ganzen Tag on bin und nur saug und saug.
Also so werde ich auch nicht sein,aber ich werde im Monat dann sicherlich schon über 1500 MB kommen,was ja bisher bei dem Tarif von T-Online die Grenze war.
Also 100 GB werd ich im Monat sicherlich nicht saugen :) .


Aber steht in den AGB's von 1&1 oder irgendwo sonstiges,dass die bei sehr hohen Traffic (was verstehen man überhaupt unter "sehr" hohen Traffic? 1000 MB oder 100000 MB?)
die Geschwindigkeit kürzen oder sonstiges?

Also ich werde auch deren Router nehmen,aber den WLAN-Router. Falls ich mal ein Notebook kriegen sollte,dann hab ich alles da und sowohl der Kabelgebundene Router,als auch der WLAN-Router kosten 0 Euro,also warum nicht dann das Beste von allem nehmen?:)

Also das Modem von T-Online will ich nimmer behalten. Das kann außer Internetzugang gar nichts und ein Router wäre schon schön für später.

Aber hat sonst irgendjemand mit 1&1 schlechte Erfahrung gemacht?

Würde mich auch mal freuen,wenn sich jemand melden würde,der viel downloadet,damit ich Gewissheit bekomme,dass 1&1 nicht so harte Sachen macht wie Tiscali oder sonstiges.

Vielen Dank an euch alle :)
 

thooomy

Erfahrenes Mitglied
naja 1&1 ... wie mans nimmt .. mich haben die gehörig verarscht -> hab vor ein paar monaten mir den DSL vertrag machen lassen und zwar genau 1,5 wochen BEVOR die neue Tarife eingeführt hatten: doppelte bandbreite, halber preis und keine anschlussgebühr.

Das haben mir die ar** natürlich nicht gesagt sodass ich ich jetzt ein haufen kohle zahlen muss und andere neukunden sich freuen... Nachdem ich denen einen bösen brief geschriebenhab, kam nur das ich doch den tarif wechseln kann - kann ich aber nicht da ja die mindestvertragslaufzeit noch läuft. Ich finde da hätte man schon so kundenfreundlich sein können und die Übergangszeit geltend machen können - ich bin mir GANZ sicher das die auch shcon 1,5 wochen vorher wussten das bald neue tarife kommen werden... ein kleines "warten sie noch ne woche, es lohnt sich" hätte ja gereicht.

Naja und jetzt wo ich kunde bin zocken die mich regelmäßig über den volumentarif ab... behaupten ständig ich sei übern limit, obwohl das nicht hinkommt (da ichs selbst überprüfe).
Also bei 1&1 gilt: als Neukunde bist du König .. als Bestandskunde guckst du IMMER in die Röhre. Ich werd jedenfalls keinen vertrag mehr mit 1&1 machen, aber vielleicht machen ja andere bessere Erfahrungen...
 

McVader83

Erfahrenes Mitglied
Reden wir von dem selben 1&1 ?
Ich hab meinen Vertrag auch 2 Wochen bevor die den Tarifwechsel gemacht haben gemacht. Dann kamen die neuen Tarife. Ich denke mir so "NA TOLL" und ruf da an. Dann sagt mir der liebe Hotlinemitarbeiter. das die mir netterweise den Tarif zum 1.7.05 umstellen obwohl meine Vertragslaufzeit noch bis 1.4.06 geht. Und er erwähnte auch noch, das die das mit allen Kunden machen.

Übrigens hält die 1&1 Marketingabteilung solche Tarifwechsel immer ziemlich geheim, eben damit die Verkäufer nicht sagen: "Warten sie noch 2 Wochen" Was ja gesamtbetrieblich betrachtet ziemlich wär.
 

Freak2k

Erfahrenes Mitglied
Die Vertragslaufzeit ist dazu da, dass du an 1&1 gebunden bist
Tarifwechsel lassen sie eigentlich immer zu, du bleibst ja bei ihnen!
Kündigen kannst du erst nach ablauf der frist!
Und nich nur 1&1....eigentlich alles mögliche an anbietern!