System-Backup Windows 8.1 unter AKOYA S6214T MD 99380

kalterjava

Erfahrenes Mitglied
Hi saftmeister,
Das erklärt dann wohl, warum es bei mir geht. Ich hab nämlich MBR und nicht GBT ausgewählt. Wenn er aber das Acronis Plus Pack hat, dann würde es lt. dem Artikel auch mit Acronis gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NetBull

Erfahrenes Mitglied
So was sollte Acronis deutlich auf die Kartons schreiben. Wie auch immer, nun mach ich es mit Windows und Acronis hat einen langjährigen Kunden verloren.
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
@saftmeister

kannst damit mehr anfangen?


Code:
ubuntu@ubuntu:~$ sudo parted -l /dev/mmcblk0
Model: ATA HGST HTS545050A7 (scsi)
Disk /dev/sda: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: msdos

Number  Start   End    Size    Type     File system  Flags
1      1049kB  435GB  435GB   primary  ntfs
2      435GB   500GB  65.2GB  primary  ntfs


Model: Kingston DataTraveler 3.0 (scsi)
Disk /dev/sdb: 7864MB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
1      1049kB  7864MB  7863MB  primary  fat32        boot

LG NetBu||
 

saftmeister

Nutze den Saft!
Ok, ich jetzt den Screenshot noch mal mit den Ausgaben der Commands verglichen.

- Unter Linux ist die /dev/sda, was unter Windows der Datenträger 0 ist. Auf dem liegen die Partition D: (Data) und E: (Recover)

- Ich vermute, dass sich dahinter /dev/mmcblk0 der Datenträger 1 verbirgt, denn die Größe des Disk kommt ungefähr hin. Das hieße, ein Backup davon würde die Boot-Partition (C:) sichern.

- /dev/sdb ist dann ein USB-Stick, den du vermutlich zum Booten von Linux verwendet hast.

- /dev/sdc ist dann eine weitere der Festplatten, allerdings haben wir davon kein Partitionslayout sehen können. Also mach doch noch mal

Bash:
$ parted -l /dev/sdc

Wahrscheinlich ist es der Datenträger 2, der dann eine Partition mit der Größe von 460GB, wass dann der Partition "leere platte" (F:) entsprechen dürfte.
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
@saftmeister Gibt es kein Tool unter UBUNTU das die Sicherung vornehmen kann? Weil das Laptop hat kein CD/DVD Laufwerk mehr und wenn ich das von STICK boote, dann sollte es doch eigentlich IMAGES erstellen können.
 

saftmeister

Nutze den Saft!
Du kannst das Redobackup auch auf einen Stick packen, dafür gibt es reichlich Programme, die auch unter Windows aus einem ISO-File einen bootbaren USB-Stick machen können. Z.B. Linux Live USB Creator

Möglicherweise habe ich dich auch nicht richtig verstanden.

Laut Dokumentation verwendet Redobackup im Unterbau http://partclone.org/, welches natürlich Images erstellen kann (und bspw. auf einen weiteren angeschlossenen Datenträger wie eine externe USB-Festplatte oder auch auf eine Netzwerkfreigabe speichern).
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
Ne, ich brauche ein TOOL das vom Stick startet. Da ich kein Laufwerk habe.
Dachte mir ich mach einfach ein USB Stick mit LINUX drauf und sichere damit alle Platten.
Bekomme aber vieles nicht ans Laufen: keine Deutsche Tastatur, keine Zusatzprogramme,....etc.
Müsste mir ein Linux machen das ganz normal, aber vom STICK aus läuft.

Kann ich meinen Ubuntu Bootstick nutzen um UBUNTU dann auf einem zweiten STICK zu installieren? Dann müsste dieses UBUNTU doch gaaaanz normal laufen. Oder?
 

sheel

I love Asm
Wie erstellst du deinen derzeitigen Bootstick?
Man kann Ubuntu "ganz normal", wie auch auf Festplatten, installieren.
Von einer DVD aus. Solang das Speicherding groß genung ist
(deswegen eventuell L-Ubuntu etc. ... auch wenn man den Desktop für
den Alltag nicht mag, sollte es für Reparaturzwecke ausreichen.)

LiveCD-Iso-Emulation etc. ist schon lang nicht mehr nötig.
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
derzeit hab ich den Bootstick mit "unetbootin-windows-608.exe"... das estellt mir quasi eine LiveCD auf einem Stick.
Ich möchte schon ein UBUNTU oder anderes LINUX mit Desktop, da ich überlege auf Dauer komplett um zu steigen.
Bin aber noch untenschlossen und solange möchte ich das LINUX nur auf dem STICK ... werde mir mal einen 2. Stick zulegen und das vom LIVE Stick auf dem anderen Stick installieren. Wenn das funktioniert. Wie groß sollte so ein Stick für ein produktives UBUNTU sein (Daten werden woanders gehostet)?