System-Backup Windows 8.1 unter AKOYA S6214T MD 99380

NetBull

Erfahrenes Mitglied
So ... Keine Ahnung welche Shell ich habe.
Auf jeden Fall gibt echo $0 den String BASH aus.

Ausgeführt....
Code:
ubuntu@ubuntu:~$ sudo true
ubuntu@ubuntu:~$ ls -al /dev | grep sd >>hddinfo.txt
ubuntu@ubuntu:~$ ls -al /dev | grep hd >>hddinfo.txt
ubuntu@ubuntu:~$ cat /etc/fstab >>hddinfo.txt
ubuntu@ubuntu:~$ mount >>hddinfo.txt
ubuntu@ubuntu:~$ sudo fdisk -l >>hddinfo.txt

dann kam das hier:
Code:
WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/mmcblk0'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

Inhalt der hddinfo.txt:
Code:
brw-rw----   1 root   disk      8,   0 Oct  1  2014 sda
brw-rw----   1 root   disk      8,   1 Oct  1 06:21 sda1
brw-rw----   1 root   disk      8,   2 Oct  1  2014 sda2
brw-rw----   1 root   disk      8,  16 Oct  1  2014 sdb
brw-rw----   1 root   disk      8,  17 Oct  1  2014 sdb1
brw-rw----   1 root   disk      8,  32 Oct  1  2014 sdc
brw-rw----   1 root   disk      8,   0 Oct  1 08:15 sda
brw-rw----   1 root   disk      8,   1 Oct  1 06:21 sda1
brw-rw----   1 root   disk      8,   2 Oct  1 08:15 sda2
brw-rw----   1 root   disk      8,  16 Oct  1 08:15 sdb
brw-rw----   1 root   disk      8,  17 Oct  1 08:15 sdb1
brw-rw----   1 root   disk      8,  32 Oct  1 08:15 sdc
overlayfs / overlayfs rw 0 0
tmpfs /tmp tmpfs nosuid,nodev 0 0
/cow on / type overlayfs (rw)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
udev on /dev type devtmpfs (rw,mode=0755)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=0620)
tmpfs on /run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,size=10%,mode=0755)
/dev/sdb1 on /cdrom type vfat (ro,noatime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=437,iocharset=iso8859-1,shortname=mixed,errors=remount-ro)
/dev/loop0 on /rofs type squashfs (ro,noatime)
none on /sys/fs/cgroup type tmpfs (rw)
none on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
none on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
none on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
none on /sys/firmware/efi/efivars type efivarfs (rw)
tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
none on /run/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=5242880)
none on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
none on /run/user type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=104857600,mode=0755)
none on /sys/fs/pstore type pstore (rw)
systemd on /sys/fs/cgroup/systemd type cgroup (rw,noexec,nosuid,nodev,none,name=systemd)
gvfsd-fuse on /run/user/999/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,user=ubuntu)
/dev/mmcblk0p4 on /media/ubuntu/PRC_RP type vfat (rw,nosuid,nodev,uid=999,gid=999,shortname=mixed,dmask=0077,utf8=1,showexec,flush,uhelper=udisks2)

Disk /dev/mmcblk0: 62.5 GB, 62545461248 bytes
256 heads, 63 sectors/track, 7574 cylinders, total 122159104 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xfd2bf19f

        Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/mmcblk0p1               1  4294967295  2147483647+  ee  GPT

Disk /dev/mmcblk0boot1: 4 MB, 4194304 bytes
4 heads, 16 sectors/track, 128 cylinders, total 8192 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000


Disk /dev/mmcblk0boot0: 4 MB, 4194304 bytes
4 heads, 16 sectors/track, 128 cylinders, total 8192 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000


Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders, total 976773168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disk identifier: 0xfd2bf1a9

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1            2048   849348607   424673280    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2       849348608   976773119    63712256    7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdb: 7864 MB, 7864320000 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 956 cylinders, total 15360000 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x000324b0

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *        2048    15359999     7678976    b  W95 FAT32

Aber ich hab überhaupt keinen Plan welche davon zu Windows gehören. Bzw. welche davon alle zur Startpartition gehören (Das Convertible zeigt unter W8.1 mehrere Partitionen die zum Starten benötigt werden)

LG NetBu||
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
Na mein 2010er hat es nicht geschafft und auch das 2015er nicht. Allerdings hab ich ein Konvertible, wo die Systemfestplatte ein 64 GB RAM Speicher ist. Mittlerweile sichere ich das umständlich mit Windows.
 

kalterjava

Erfahrenes Mitglied
Hi, mit 64 GB RAM-Speicher meinst du eine SSD? Wenn ja, so musst du dort den Haken bei System-Partition (Bezeichnung ähnlich: ist ca. 99 MB groß) beim Sichern und Wiederherstellen auswählen. Aber ich denke, daran hast du schon gedacht.
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
Ja, klar. Ich glaube nicht das es eine SSD ist. Die "Platte" befindet sich in der Tablet-Einheit, also dem abnehmbaren Schirm des Laptops und ich glaube nicht das es so flache SSD gibt. Oder?
 

kalterjava

Erfahrenes Mitglied
Hi,

SSDs sind ja generell flach, und wenn du dir mal ein Foto ohne Gehäuse anschaust, ist das von der Größe nichts anderes als ne PCI-Steckkarte. Anyway, das dürfte für die Sicherung keinen Unterschied machen - sehr suspekt.

Ich hatte auch mal das Problem, dass bei mir Acronis die Image-Erstellung verweigerte - letztendlich lag es daran, dass der Master-Boot-Rec. defekt war. Nachdem ich diesen schnell reparieren ließ, ging dann auch die Image-Erstellung wieder. Hast du das mal getestet? Sprich, hast du mal die Fehlerüberprüfung laufen lassen?
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
Na das Teil ist neu... Aber wie auch immer, Acronis spielt nicht mehr mit da ich es zurückgebracht habe. Hab ja mein 2010er was zum sichern von Daten reicht.
 

kalterjava

Erfahrenes Mitglied
Naja, das Acronis 2010 spielt für die Image-Sicherung trotzdem mit - bei mir geht es.
Auch wenn dein Tab neu ist, kann es durchaus sein, dass bei der Installation etwas schief ging und der Master-Boot defekt ist. Der läßt sich über die Software ja reparieren.
Selbst nagelneue Festplatten sollen schon mal nach 3 Tagen den Geist aufgegeben haben - ausschließen würde ich das nicht.
 

NetBull

Erfahrenes Mitglied
Ne, der Master Boot ist in Ordnung. Es liegt an den komischen Partitionen oder an der Art der Systemplatte.
 

saftmeister

Nutze den Saft!
Windows 8 (und damit auch 8.1) verwendet ein neues Verfahren zum ablegen der Partitionstabelle, nennt sich GPT und hat sich mittlerweile sogar bis Linux etabliert, denn Grub2 kann auch GPT. Das dürfte der Grund sein, warum es mit Acronis 2010 nicht funktioniert: https://kb.acronis.com/de/content/20526

Warum es mit Linux nicht gehen soll, kann ich allerdings nicht verstehen, immerhin kann es die GPT erkennen und sogar Partitionen mounten:

Code:
.....
/dev/mmcblk0p4 on /media/ubuntu/PRC_RP type vfat (rw,nosuid,nodev,uid=999,gid=999,shortname=mixed,dmask=0077,utf8=1,showexec,flush,uhelper=udisks2)
.....
/dev/mmcblk0p1               1  4294967295  2147483647+  ee  GPT
.....

Versuch mal in Linux

Code:
sudo parted -l /dev/mmcblk0

und poste die Ausgabe. Sieht so aus, als sei zu mindest Partition 5 auf der Flash-Disk eine FAT32-Partition (siehe Dateisystem-Typ vfat bei den gemounteten Partitionen).