Elektronische Musik als Hobby - helft mir!


The_Maegges

Erfahrenes Mitglied
Keine Angst, solange du hier vernünftig fragst, wirst du hier sicher nicht gehauen, schliesslich ist das hier ja ein Hilfe-Forum. :)

Die heutigen Synthesizer sind in der Regel digital, das heisst dass sie in ihrem Speicher Wellenformen gespeichert haben (ähnlich einer Wav-Datei, die du im Computer hast).

Diese werden dann "abgespielt" und durch diverse Parameter, die von Synthesizer zu Synthesizer verschieden sind, verändert.

Bei modernen Synthesizern ist der komplette Signalweg meist volldigital, d.h. erst wenn der Sound aus dem Gerät rauskommt, hat man ein analoges Signal.

Ältere Synthesizer (sowie moderne Synthesizer, die allerdings analog aufgebaut sind) besitzen keine gespeicherten Wellenformen, sondern analoge Oszillatoren (wie bei einem Sinuswellengenerator), die das Grundsignal erzeugen.
Dieses wird dann im Gerät wiederum durch verschiedene Schaltungen gejagt, die aber ebenfalls analog aufgebaut sind.
Diese Signale sind eben nicht digital und klingen meist wärmer oder dreckiger, als die digitalen Modelle.

Zusätzlich gibt es bei den Synthesizern auch "Hybride", diese erzeugen beispielsweise einen digitalen Klang, der dann aber inter bereits in ein analoges Signal gewandelt wird um dann durch analoge Filter verändert zu werden.

Ob man nun einen digitalen oder analogen Synthesizer vorzieht, ist demnach genauso wie die Frage, ob man bei seiner HiFi-Anlage einen (digitalen) Transistorverstärker oder einen (analogen) Röhrenverstärker einsetzt.
Es klingt halt anders.

Genaugenommen gibt es daher auch keine analogen VST-Instrumente, da das Signal, welches VSTi's erzeugen immer digital ist.
Daher wird versucht, das Verhalten von analogen Schaltkreisen zu simulieren, teilweise mit beachtlichem Erfolg, aber wirkliches "Analog" geht nur mit einem analogen Instrument.

Ich hoffe, das war so halbwegs Einsteigerfreundlich erklärt... :suspekt:
 

midimectro

Mitglied
Viel vielen Dank für euren vielen Antworten :)

Nun hab ich aber ein riesen Problem ....

Erstmal mein System:

Asus M2n8-VMX Motherboard mit Azalia On-Board-Sound
AMD 2.2 GHZ Dualcore
1024 MB Arbeitsspeicher

+

Audiophile 2496

+ OxygeN 61 Keyboard

Ich habe Cubase SX 3 installiert, dann hat es einen Test gestartet. Aber statt der Audiohpilekarte hat es meine Onboard-Soundkarte getestet. Also habe ich versucht im Programm auf die Audiophile umzuschalten, dann verliert es aber bei diesem Test immer ganz viel Sync und Puffer.

Ich habe sogar schon mein System komplett neu aufgesetzt und alles nochmal neu installiert (Treiber etc. natürlich installiert) doch jetzt erkennt Cubase zu allem Übel nichtmal mein Keyboard (bzw. weiss ich nicht ob es das vorher getan hat, habe mich zu sehr über die Soundkarte aufgeregt. Wo kann das denn nachsehen?) Das Midikeyboard ist per USB am PC angeschlossen.

Achja, meinen Onboard-Soundchip kann ich nicht ausschalten, da ich ja sonst keinen Ton habe, da ich meine Boxen nicht an die Audiophile anschliesen kann ....

Hilfe ..... :(
 

mki_germo

Erfahrenes Mitglied
Wegen den Pufferabbrüchen könntest du mal versuchen, die Latenz anzuheben. Generell wichtig: du musst den ASIO-Treiber (iss auf der Treiber-CD der Audiophile mit drauf) der Audiophile wählen, sonst bringt dir die Karte mal rein gar nichts.

Wegen deinem Keyboard - erkennt dein System denn, dass etwas angschlossen wird? Was zeigt die Systemsteuerung? Wenn alles nix hilft - schliess dein Oxygen halt über die MIDI-Schnittstelle der Audiophile an (die Anschlüsse sind an der Kabelpeitsche).

Und: wieso kannst du deine Boxen nicht an der Audiophile anschliessen? Die hat doch analoge und digitale Eingänge?


Gruss, Manuel
 

midimectro

Mitglied
Gut, ich bin gerade dabei die Fesplatte zu formatieren ^^

Dann setze ich das System nochmal ganz neu auf und installiere auch die ASIO-Treiber mit (ich weiss nicht, ob ich das vorher gemacht habe -.-).

Ich habe leider kein Kabel um das Keyboard per Midi anzuschließen.

Oh und eine Frage noch ... wie genau erhöhe ich dich Latenz .... ? (Peinliche Frage, ich weiss -.- )

Ich melde mich dann nochmal, danke :)

[EDIT] Die Soundkarte hat übrigens nur 2 x 2 analoge Ein/Ausgänge. Soll ich die Karte evtl. zurückgeben? und mir eine neue holen? Soweit ich weiss kann man bei Thomann die Sachen ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen zurückschicken.
[EDIT2]Also auf der Treiber-CD der Soundkarte ist kein ASIO-Treiber mit dabei. Aber auf der Cubase SX3 ist einer mit dabei. Ist der neu genug, oder sollte ich einen ASIO Treiber im Internet runterladen?
 
Zuletzt bearbeitet:

bokay

Erfahrenes Mitglied
Wenn die Treiber wirklich nicht dabei sein sollten dann lade sie dir von der M-Audio Seite runter, dort gibt es sie.

Wenn du 2 Analoge Ausgänge hast, wieso kannst du dann deine Boxen nicht anschließen?

Und überspring mal den Cubase Test einfach, stell den Treiber im Cubase ein(Geräte->Geräte konfigurieren->VST Audiobay) (und dort auch gleich dein MIDI Keyboard,im selben Fenster unter MIDI kannst du deine MIDI I/O konfigurieren) und teste selber ob es geht. Bei den Treiber Einstellungen wird auch gleich die Ein und Ausgangslatenz angezeigt, dort siehst du dann also welches der beste Treiber ist... (sollte der ASIO sein...)
 

midimectro

Mitglied
Okay, danke. Das werde ich alles mal testen.Ich hatte schon Angst, ich muss mir eine neue Soundkarte kaufen. Warum das mit den Boxen nicht geht, weiss ich nicht. An meine Onboardsoundkarte kann ich sie ganz leich anschliesen, aber nicht an die Audiophile (Es sinst PC-Boxen von Creative). Also es ist der ganz normale Stecker den alle Boxen für den PC haben ....

Danke für deine Tips, ich werde es jetzt gleich mal testen :)
 

midimectro

Mitglied
Da war keiner dabei ... und ich bin doch ein Anfänger :(

Mit anderen Worten, ich muss mir den extra kaufen? Könntest du mir evtl. sagen, was genau ich da kaufen müsste?

Oh und ... ich finde auf der M-Audio-Seite nur die Treiber für die Soundkarte ... aber nicht die ASIO-Treiber .... (Tut mir leid, das sich ein bin :( )
 

bokay

Erfahrenes Mitglied
Asio für M-Audio Audiophile gibt es. Vielleicht sind sie nicht "ASIO" benannt. Hast du bei Cubase schon nachgeschaut welche Treiber du da einstellen kannst? (dort müsste wenn du die Treiber deiner Audiophile richtig installiert hast "Audiophile Asio" oder "M-Audio-Asio" oder ähnliches stehen. ich frage mich nur wie du dann bei Cubase etwas hören willst wenn die Boxen an der Onboard Karte hängen.
Was für Anschlüsse hat deine Audiophile (bzw. welche hast du genau)?
 

midimectro

Mitglied
Wie gesagt ich kenne mich leider (noch) nicht so richtig aus, deswegen hier einfach mal das, was bei Thomann steht:

2 analoge Ein- und Ausgänge, 24Bit/96kHz
S/PDIF Ein-/Ausgang (unabhängig vom Analog-Teil)
1 MIDI Ein-/Ausgang über 5pol DIN-Buchsen, 16 MIDI-Kanäle.

HIer noch der Link: http://www.thomann.de/de/m-audio_delta_audiophile_2496.htm

Nützt dir das was?

[Edit] Dass mit Cubase schaue ich gleich mal (muss dann immer den PC wechseln, weil es 2 verschiedene sind)
 
Zuletzt bearbeitet:

bokay

Erfahrenes Mitglied
Du brauchst einen Cinch auf Miniklinke Adapter. Bekommst du in jedem Xbeliebigen Geschäft dass halbwegs etwas mit Audigeräten zu tun hat.

So und jetzt geh Raus, kauf dir so ein Kabel, steck deine Boxen an/um, fahr das Cubase hoch und schau ob du einen Asio.Treiber einstellen kannst, stell dein MIDI Keyboard ein und leg los! ^^
 

bokay

Erfahrenes Mitglied
Wieso fragst du das? Ich arbeite von 16:30 bis 21:00 auswärts und wenn nicht im Studio dann zu Hause. Da kommts schon vor dass Ich eine Nacht vorm Rechner sitz, wobei meine Frau meistens was dagegen hat ^^ (allerdings liebt sie auch teure Klamotten, das Argument zieht dann immer... ^^)
 

midimectro

Mitglied
Da ich heute bestimmt nicht weggehen werde (seit 2 Woche warte ich auf den Tag an dem ich ENDLICH anfangen kann mit Cubase "Musik" zu machen) hatte ich gehofft, es gibt jemanden in diesem Forum den ich mit Fragen bombadieren kann ;)

Allerdings habe ich gehört, dass die Hilfe von Cubase sehr gut ist.

Na gut, ich werde jetzt mal zu Saturn schaun, auch wenn es da wahrscheinlich völlig überteuert ist, aber der ist am Nähesten.

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe ^^
 

midimectro

Mitglied
Also:

Hab den Adapter jetzt. Klappt jetzt auch (fast) alles. Konnte Audiophile Asio auswählen etc.

Nun hab ich aber immernoch ein Keyboardproblem. Wenn ich auf die Tasten drücke, sehe ich zwar, dass sich in Cubebase was tut (so ein orangener Regler rechts unten hüpft immer hoch und fällt wieder ab) aber ich höre nichts! Wenn ich z.B. ein VST-Instrument auswähle tut sich garnichts. Wenn ich aber mit der Maus auf diese "Pads" drücke, dann höre ich schon was ... woran liegt das :( ?

Grüße und Danke,
midimectro

[Edit] Es "hüpft" auch, wenn ich an den Reglern vom Masterkeyboard drehe oder ... eigenlich "hüpft" es immer, völlig egal was ich am Keyboard mache ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Maegges

Erfahrenes Mitglied
Hi,
dass der orange Balken hüpft ist ein gutes Zeichen, denn dann kriegt der Rechner schonmal die Daten.
Es reicht nicht aus, ein VST Instrument nur zu laden, du musst es auch mit einer Midi-Spur verknüpfen.

Also mal alles Step by Step:

1. Starte Cubase und erstelle ein neues Projekt (z.B. 16 Spur Midi Sequencer, auf jeden Fall müssen Midispuren drin sein)
2. Lade das gewünschte VST Instrument.
3. Klicke nun auf einen der Midikanäle.
4. Ganz links siehst du nun die Spureigenschaften.
Hier sollte bei "in" der Punkt "all Midi Inputs" gewählt sein, oder zumindest der Midianschluss, an dem dein Keyboard hängt.
5. bei "out" (Standardeinstellung: "nicht verbunden") solltest du nun in der Lage sein, das gewünschte VST-Instrument einzustellen.

Viel Erfolg!
 

midimectro

Mitglied
Danke für deine Antwort. Inzwischen habe ich mir das auch selbst erarbeitet, abr trotzdem vielen Dank. So langsam fange ich an Cubase zu mögen. Ich komme so ganz langsam rein (gut, ich bin mir sicher ich habe noch nicht einmal die Oberfläche angekratzt, aber hey, ich kann Töne mit dem Keyboard machen - dass macht mich glücklich ;) )

Was ich noch nicht ganz verstehe. Wenn ich z.B. die Standarddrums von Cubase ausgewählt habe (LM7?) warum liegt dann Percussion auf den mittleren Tasten vom Keyboard, Compressior ganz am Anfang (manche Tasten zwischendrin sind garnicht belegt) und beim dritten liegen sie wieder anders. Hat das einen technischen Grund?

Danke an euch alle - ich geh wieder Schlagzeug spielen ;) :D

MfG,
ein glücklicher midimectro
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Maegges

Erfahrenes Mitglied
Der Grund ist recht einfach:

Die Drums verteilen sich in der Regel nach dem GM-Standard auf der Klaviatur.
In Synthesizern besteht so ein Drumset normalerweise aus relativ vielen Sounds, dagegen hat LM7 nur sehr wenige, wodurch dann entsprechende Lücken entstehen, wenn man das verteilt.
 

midimectro

Mitglied
Okay, sowas in die Richtung dachte ich mir schon.

Ich hab noch 2 Fragen, wenn man die erklären kann ohne dass ihr viel schreiben müsst (nicht dass ich lesefaul wäre, aber ich will euch das viele schreiben nicht antun ;) ), wäre es super, wenn ihr sie mir beantworten könntet:

1) Was genau bringen mir Audiotracks? Ich habe irgendwo in einem Video-Tutorial mal was mit den Audiotracks gesehen, aber ich habe keine Ahnung was sie mir eigentlich bringen

2) Wie kann ich bei Miditracks fade in/out machen? Das wiederrum konnte ich mir merken, wie es bei den Audiotracks geht xD
 

The_Maegges

Erfahrenes Mitglied
1.) Audiotracks eigenen sich, um Audiodaten, also z.B. Wave-Dateien in den Song einzubringen, oder aufzuzeichnen.
Ich persönlich benutze Audiospuren für folgende Zwecke:
- Aufnahme und Wiedergabe meiner Hardwaresynthesizer, die über eine Midi-Spur angesteuert werden, oder manuell eingespielt werden
- Aufnahme und Wiedergabe von Gesang
- Wiedergabe von Sprach- oder Tonsequenzen aus Filmen oder Computerspielen

2.) Es kommt auf das VST-Instrument an. Manche VST-Instrumente können die Lautstärkekurve wie bei den Audiospuren lesen, andere wiederum nicht.

Bei letzteren muss man das dann über die Controllerspur im Midi-Editor realisieren.
Das ist unter der Piano Roll (also das Feld, wo du die Noten ziehst).
Daneben findest du eine Dropdownliste, die Standardmässig auf "Anschlagsstärke" steht.
Die stellst du auf "Main Volume" und ziehst mit dem Linien-Werkzeug in der Controllerspur das Ganze so zurecht, wie du es dir vorstellst.

Da das komplizierter klingt, als es ist, schau dir mal den angehängten Screenshot an, der sollte es eigentlich recht gut zeigen.
 

Anhänge

  • volume_controllerspur.jpg
    volume_controllerspur.jpg
    45,6 KB · Aufrufe: 39

Forum-Statistiken

Themen
272.355
Beiträge
1.558.612
Mitglieder
187.829
Neuestes Mitglied
AlDi31