Brauche Hilfe bei Objektivwahl

Martin Schaefer

Administrator
Da haste völlig Recht, erstmal überlegen. :)
Aber vergiss nicht, dass du die Brennweite 50mm schon hast in deinem 18-55mm.
Klar, das 1.8er ist schon ein wenig besser und deutlich lichtstärker.
Aber etwas völlig Neues in deiner Sammlung wäre es nicht.
Du würdest dir damit lediglich ein klein wenig mehr Qualität kaufen, aber auch wieder nicht so viel Qualität, dass du dieses Objektiv dann ein Fotografenleben lang nutzen könntest. Am Schlimmsten aber, dass es deine aktuellen fotografischen Möglichkeiten nur sehr begrenzt erweitert.

Gruß
Martin
 

shenmuefreak

Mitglied
ja da hast du Recht :)

ok ich werd mal drüber Schlafen und geb dann hier sicher bescheid sobald ich ein neues Objektiv habe und sag dann bescheid ob und wie zufrieden ich bin :)

aber ihr seid Profis und ich fange erst an... naja so ziemlich zumindest.... und da lege ich mein Vertrauen mal in eure Hände :)

mfg und danke für eure Hilfe
 

Martin Schaefer

Administrator
Was sicher auch hilft:
Einfach mal nach 85mm Bildern suchen, z.B. auf fotocommunity.de :)

Beispiele:

Das sind alles mal auf die Schnelle rausgesuchte Beispiele. Du findest sicher noch mehr, natürlich auch für andere Brennweiten. :)

Gruß
Martin
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Ach, Profi hin und her, Du merkst ja, dass Martin und ich uns in den Vorlieben schon stark unterscheiden. Fotografie ist eine Kunst, die beim Fotografen beginnt - mit Sicherheit nicht bei der Meinung der Anderen. Ich sehe die Überschneidung der Brennweiten nicht so eng.. Es gibt Tage, da hab ich nur das 50er drauf und weil mir die Brennweite eben so gefällt, ist es unerheblich, ob ich noch ein Zoom habe, dass auch 50mm abbilden kann.

Tatsächlich verlinkt Martin auch einige Bilder, die 85mm am Kleinbild sind, dies entspricht (vom Bildwinkel) einem 50mm Objektiv an Deinem Body. Ein 85er an Deinem Gehäuse entspricht eher 135mm. Also, nimm Dein 18-55 bzw. die Fotos und analysiere für Dich, ob Du Dich am oberen Ende -bei 55mm- schon beschränkt fühlst. Wenn Ja, dann wirds mit dem 85er noch enger ;)

Zur obigen Zahlenfrage der Freistellung: Wenn wir davon ausgehen, dass Du für ein Ganzkörperportrait mit Deiner Kamera ~3,90m bei dem 50mm entfernt stehen musst, hast Du bei Blende f1.8 einen Schärfebereich von ~ 42cm. Bei Blende 4 wären es 1,52m. Weiter: Wenn Du das 85mm nimmst, musst Du auf 6,6m zurück, um die Motivhöhe von ~2m zu erreichen, dabei entsteht ein Schärfebereich von ~40cm (bei f/1.8). Das sind alles höchst theoretische Werte und geben die Bildanumutung mit Sicherheit nicht wieder, aber Du siehst schon den Entfernungsunterschied.. Noch kurz das 24er 1.4 dazugepackt : Bei Motivgröße 2m etwa 1,90 entfernt stehen, mit Blende f/1.4 eine Freistellung von ~35cm. (Preis des 24 f/1.4 II ~1.600Eur)

Für mich spricht eines essentiell für die 85er Reihe: das sahnige Bokeh, welches das 50 1.8 nicht hat (wobei es ja noch das 50 1.4 gibt, welches schon sehr schick ist, ganz zu schweigen vom 50 1.2, welches wiederum eine Toplinse ist). Am Ende bleibt mir nur die Aussage, schau auf Dein Portemonaie und Deine Vorlieben, es ist nicht schlimm, wenn man ein paar Scheine drauflegt, aber dumm, wenn es trotzdem das Falsche ist..

mfg chmee

Achja, wenn man sich die Bilder von SeSa bei flickr anschaut, dann kann man nur staunen, was man aus den unteren Brennweiten herauszaubert. Der Joong hat ein 24er, dann das 50 1.2 etc pp. Im Endeffekt bearbeitet er auch noch recht viel nach. Am Ende bleibt ein Bild übrig, dass den Kiefer klappern lässt :D
 

Martin Schaefer

Administrator
Ach, Profi hin und her, Du merkst ja, dass Martin und ich uns in den Vorlieben schon stark unterscheiden.
Das glaube ich gar nicht mal, dass wir uns da so sehr unterscheiden. Wir diskutieren nur angeregt. :)

Fotografie ist eine Kunst, die beim Fotografen beginnt - mit Sicherheit nicht bei der Meinung der Anderen.
Völlig richtig! Trotzdem gehört zur Einschätzung bzw. zum "Bau" eines Bildes auch das Verständnis für fotografische Technik(en). Und da ist es sicher hilfreich, sich den Rat und die Tipps Anderer (Plural!) abzuholen, wenn einem aktuell noch die Erfahrung fehlt.

Tatsächlich verlinkt Martin auch einige Bilder, die 85mm am Kleinbild sind, dies entspricht (vom Bildwinkel) einem 50mm Objektiv an Deinem Body.
Das ist zwar richtig, aber bei den verlinkten Bildern geht es eben nicht ausschließlich um die Brennweite, sondern auch um Abbildungsqualität, Bokeh und niedrige Schärfentiefe durch offene Blende. Und ich denke, dass man immer das Zusammenspiel dieser Faktoren bedenken sollte und nicht nur einen Parameter.

Zur obigen Zahlenfrage der Freistellung: Wenn wir davon ausgehen, dass Du für ein Ganzkörperportrait mit Deiner Kamera ~3,90m ... 50mm ... f1.8 ... ~ 42cm. ... 4 ... 1,52m ... 85mm ... 6,6m ... usw.

Lass dich von dieser Zahlenorgie nicht verwirren. :)
Wichtig ist dein Auge für das Bild das hinten rauskommt. Fakt ist, dass diese Zahlen tatsächlich (wie chmee auch schreibt) nichts über das Bild aussagen. Und jenseits des zahlenmäßigen Tiefenschärfebereiches wird es auch nicht schlagartig richtig unscharf. Es sind immer fließende Übergänge, die umso knapper werden, je länger die Brennweite und je offener die Blende und je größer die Aufnahmefläche (der Chip).

... schau auf Dein Portemonaie und Deine Vorlieben, es ist nicht schlimm, wenn man ein paar Scheine drauflegt, aber dumm, wenn es trotzdem das Falsche ist..
Korrekt! Trotzdem ist es schonmal ein guter Schritt vorwärts, wenn man erkennt, dass es die eierlegende Wollmilchsau von 16mm bis 200mm mit Blende 1.4 und hervorragender Abbildungsleistung für 200 Euro schlicht und einfach nicht gibt. Deshalb besser das rauspicken, was man im Moment gerade für seine Ideen am Besten brauchen kann. :)

Achja, wenn man sich die Bilder von SeSa bei flickr anschaut, dann kann man nur staunen, was man aus den unteren Brennweiten herauszaubert. Der Joong hat ein 24er, dann das 50 1.2 etc pp. Im Endeffekt bearbeitet er auch noch recht viel nach. Am Ende bleibt ein Bild übrig, dass den Kiefer klappern lässt :D
Das ist jetzt echt gemein, chmee. Zwischen dem 50mm 1.2 L und dem 50mm 1.8 liegen dann doch mindestens 1.250 Euro und ich glaube nicht, dass wir hier in diesem Thread diese Kategorie von Objektiven (bzw. Objektivpreisen) besprechen sollten.

Gruß
Martin
 

shenmuefreak

Mitglied
danke, sind ja mal geile Bilder dabei :)

ich schau mich mal noch bisschen um aber ich bin schon begeistert was man mit dem 85er für geile Bilder machen kann :)

lg

ja solche objektive in solchen Preisklassen kann ich mir nicht leisten... aber ich komm auch erstmal mit billigeren klar denn jeder fängt mal klein an denke ich mal :)

ja war schon bissl durcheinander mit den ganzen Zahlenspielen von Chmee... ;)

aber wie du schon sagst ich beschränke mich auf die sachen die ich am Wichtigsten brauche und das ist im moment ein Objektiv für Portraits und da geb ich das geld lieber für gute Objektive die mir auch was nutzen und nicht für eins was sowieso "wie sagtest du... Glasscherbe" sind und mich nicht viel weiter bringen.

ich bin eben noch etwas unerfahren und bin froh das Ihr mir hier so helft :)

denn mann kann sehr viel aus erfahrungen von anderen lernen, und ihr seit nunmal sehr erfahren und das hilft mir auch sehr weiter
 
Zuletzt bearbeitet:

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
naja :D Da sieht man einen typischen Dialog, wenn es um die Kleinigkeiten der Fotografie geht. Und Martin hat mit der Qualität des 85 1.8 auch recht. Schönen Abend Allen.

mfg chmee