Anzeige

Referenzmappe erstellen, aber wie?


#1
Hallo liebe Leute,

ich bin Freiberufler und möchte gerne eine Referenzmappe erstellen, diese solltem möglichst edel rüber kommen und im Format .PDF realisierbar sein. Mein Ziel wäre dabei eine Art Deckblatt zu erstellen und dann meine Referenzen hinteher anordnen. Ich besitze die CS5 Master Suite und habe dadurch bestimmt jede menge Möglichkeiten meine Ideen zu realisieren. Ich würde es direkt mit PS angehen und die Seite dann in .PDF umwandeln, aber ich denke das wäre sicherlich nicht der feinste Weg, oder?

Wichtig für mich wäre, dass die Proben nicht matschig aussehen (verpixeln) und das die Mappe nicht allzugroß wird.

Kann ich da auch eine Webtaugliche Mappe mit 72 DPI erstellen oder ist eine .PDF Seite immer im A4 Format? Wie ihr seht, bin ich mir da recht unsicher und bevor ich dieses Unterfangen beginne, würde ich noch gerne ein wenig Informationen sammeln wollen.

Meine ganzen Referenzen sind meistens Bilder im .JPG oder .PNG Format immer in 72DPI.

Ich hoffe der eine oder Andere kann mir dabei ein wenig helfen.

Wäre wirklich nett!

Vielen Dank!

Schöne Grüße

Smulpa2k
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
#2
Für das Design und Layout von vorhandenen Referenzen und ebenso verfügbarer CS5 Master Collection, empfehle ich klar InDesign. Dort kannst du dann auch einfach und schnell ein PDF exportieren und bei Bedarf sogar einfach Links (intern und extern) einbauen. Auch ein Starten des Vollbildmodus beim Öffnen der Datei wäre einfach realisierbar.

Ich nehme an, da die PDF vornehmlich zum auf dem Monitor ansehen bzw. Email verschicken oder Verfügbarkeit im Web gedacht ist. Demnach wären 72 dpi auch sinnvoll - evtl. ein Hinweis, wofür das Dokument gedacht ist, könnte dann auch zeigen das es nicht für den Ausdruck konzipiert wurde.
Nimmt man das eben geschriebene auch als Ansatz für das Format sollte das Seitenverhältnis dem eines gängigen Monitor der entsprechenden Branche sein. Ich gehe an deiner Stelle mal im weitesten Sinne von Grafik aus und demnach von 16:10 für den Monitor im Querformat.

Dass das Ganze nun "edel" rüberkommt, liegt allelin in deiner Hand.

Grüße Marco
 
#3
Hallo und Danke für deine Antwort, ich habe mittlerweile herausgefunden, dass ich im Besitz von Acrobat Pro und somit dem Tool Portfolio bin, damit kann man auch sehr einfach seine Referenzen sammeln und schön zur geltung bringen.

Ich arbeite in der tat im 16:10 Format mit einer Auflösung von 1920x1200. Ich habe überlegt für die Dokumente eine Auflösung von 1280x800 zu wählen, doch wenn man sich dies dann im .PDF Viewer anschaut, muss man doch schon ordentlich durch das gesamte bild scrollen. Ich weiß ja nicht ob mein potentieller Kunde dann auch solch eine Auflösung nutzt. Was mich auch stört ist, dass meine Bilder immer vergrößert oder verkleinert dargestellt werden, obwohl ich 100% Zoomgrad eingestellt habe.

Irgendwie scheint das Format .PDF eine eigene Welt zu beherbergen, hinter die ich noch steigen muss.

Liebe Grüße

Smulpa2k
 
#4
Indesign verkleinert meine Bilder - Bitte um Rat

Hallo allerseits,

da ich gerade eine Portfolio Mappe ertellen mag, habe ich mein Indesign CS5 gestartet und als Auflösung "Web" 1280x800 ausgewählt. Soweit so gut, ich ziehe also einen Banner rein der etwa 480x200 (72dpi) hat und er wird korrekt platziert und auch von der Größe her wird er astrein angezeigt. Mache ich dies nun auch mit einer 1280x600 (72dpi) wird diese geschrumpft. Ich steige nicht dahinter, wieso das Bild immer verkleinert wird, wenn ich es dann auf die Ursprungsgröße hebe, wird es verpixelt. Kann mir hierbei jemand einen Rat geben?

Liebe Grüße

Smulpa2k

*E*

http://www.bilderhoster.net/safeforbilder/lgj35bnh.jpg

Auf diesem Bild sieht man auch ganz deutlich was passiert. Hierbei handelt es sich um ein .PDF Portfolio, die Datei wird einfach nur reingelegt und das Portfolio wird abgespeichert. Sobald ich es bei 100% betrachte, sieht man was passiert. Die Originalgröße ist rechts zu sehen. Es sört mich ungemein, dass ich nie mit einheitlichen Größen arbeiten kann und alles immer anders dargestellt wird. Kann mir jemand einen Grund nennen, wieso das so ist?

LG

Smulpa2k
 
Zuletzt bearbeitet:

Leola13

Erfahrenes Mitglied
#7
Hai,

Puhhh , habe gerade kein Indesign zur Hand.

Bei den Exportvorgaben gibt es einen Punkt, wo du einstellen kannst ab wann und auf wieviel die Bilder komprimiert werden sollen.
Das ist (glaube ich) der Menüpunkt über oder unter PDF Export und dann der 2. Punkt

Ciao Stefan
 
#8
Hallo und danke für deine Antwort,

aber ich glaube du hast nicht verstanden was ich meine. Die Bilder werden wirklich größer, das Bild zeigt ja alles. Da spielt leider nach mehrmaligen testen die Kompresse der Bilder keine Rolle. Es geht eher darum, dass die Bilder wie im ersten Post beschrieben tatsächlich kleiner gemacht werden. Ich weiß auch nicht wieso.

Drum meine Frage, vielleicht kann mir dies jemand beantworten der auch Indesign nutzt?

Liebe Grüße

Smulpa2k
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
#11
Vielleicht ist es daher doch am sinnvollsten, so wie ich es anfangs bereits erwähnte, InDesgin zu nutzen?!
Denn nicht nur das man alles genau steuern kann, kann man auch unabhängig von den Vorgaben des Portfolio-Tools ein individuelles Layout erstellen.

Jedem Designer sollte das Herz bluten, wenn man sich diese Layout-Oberfläche dieses Tools ansieht.

Grüße Marco
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
#12
Ja was denn nu?
Hier InDesgin dort Portfolio-Tool?

Ich führe mal beide Beiträge zusammen und du überlegst dir nochmal genau was du machen willst.

Wenn du dich bewerben willst, solltest du ja auch einen Weg kennen - gerade da sonst schnell deine Fähigkeiten in Frage gestellt werden könnten.
 
#13
Ich bin zweigleisig gefahren, da mir einerseits nicht bewusst ist, wieso im Adobe Acrobat die Maße ganz anders sind. Ich will erst einmal verstehen wieso die Bilder größer dargestellt werden, es kommt mir immer so vor, als wenn das .PDF Format seine eigenen Regeln hat.

Bezüglich meines Portfolios, würde ich dieses ganz klar in Indesign erstellen. Doch dort beginnt schon das nächste Problem, welches ich eben im eigenen Thread nochmal thematisiert habe.

Ich erstelle eine 1280x800Pix Web Datei. Wenn ich auf die 100% Zoomstufe in Indesign gehe, ist alles wunderbar, die Maße stimmen. Wenn ich dann sagen wir ein Bild einfüge welches 240x125 misst, wird es korrekt dargestellt. Wenn nun ein Bild mit den Maßen 1280x600 einfüge, wird es einfach geschrumpft. Ziehe ich es dann in die Länge und Breite, so wie es tatsächlich aussieht, tritt der Qualitätsverlust ein. Sobald ich dann die Datei exportiere nach .PDF und es in meinem Acrobat Pro auf 100% anschaue, entsteht das Problem, das die Bilder nicht den Wahren Maßen entsprechen.

Ich will ja nicht dilletantisch rüberkommen, wenn ich ein Protfolio erstelle, in welchem meine Grafiken die ich bereits erstellt habe, alle im falschen Format und dazu auch noch verpixelt angezeigt werden.

Liebe Grüße

Smulpa2k
 
#15
Hallo,
schau mal ob deine Grafike nauch mit 100% eingefügt werden. Dazu klickst du mit dem weißen Pfeil in den Bildrahmen, dann wird dir das in diesem Rahmen ligende Bild markiert. Nun schaust du n der Optionenpalette anch ob das 100% steht. Nochmal nicht die Größe des Rahmens, den der wird dir trotzdem 100% anzeigen.
Dann deaktiviere in der PDF Ausgabe komplett die Neuberechnung der grafiken. Wenn du deine Layouts richtig anlegst kannst du dir die Neuberechnung sparen.

Viele Grüße
 
#16
Hi,

nur mal ne Frage. Hast du in InDesign mal auf ein Bild rechts geklickt, dann Anpassen und dann Inhalt an Rahmen oder Rahmen an Inhalt anpassen ausgewählt?
Vielen Dank für deinen Hilfreichen Tipp! Allerdings weiß ich nun woran es lag, dass ich die Qualität als schlecht wahrgenommen habe. Es lag an der Option: "Display Performance", dort kann ich High Quality auswählen, was in einem Lupenreines Ergebnis resultiert. Dann kann ich das Bild auch problemlos vergrößern. Was ich nur ein wenig seltsam finde, ist die Tatsache, dass mein Bild um 50% geschrumpft wird von Indesign. Wenn ich allerdings das selbe Bild als .PNG ausgebe, werden die Maße korrekt dargestellt. Als wären die koordinaten im .JPG falsch eingestellt.

Hallo,
schau mal ob deine Grafike nauch mit 100% eingefügt werden. Dazu klickst du mit dem weißen Pfeil in den Bildrahmen, dann wird dir das in diesem Rahmen ligende Bild markiert. Nun schaust du n der Optionenpalette anch ob das 100% steht. Nochmal nicht die Größe des Rahmens, den der wird dir trotzdem 100% anzeigen.
Dann deaktiviere in der PDF Ausgabe komplett die Neuberechnung der grafiken. Wenn du deine Layouts richtig anlegst kannst du dir die Neuberechnung sparen.

Viele Grüße
Das das Problem nun gelöst ist, gelich zum Problem mit den .PDFs. Hier passiert nach wie vor das Selbe. Ich exportiere das Projekt ganz einfach indem ich "Export" (STRG+E drücken) wähle und dann auf "Adobe PDF Interactive" klicke. Nun öffnet sich ein Fenster in dem ich nur die Kompresse von JPEG2000 auswähle, also "Lossless" und dann exportiere ich das Projekt als .PDF.

Das Bild sitzt genau dort wo es sitzen soll, doch wird es mal wieder bei 100% einfach zu groß angezeigt. Erst wenn ich auf etwa 65% der Zoomstufe gehe, sieht das Bild einigermaßen so aus wie in Indesign. Jedoch auch dann verliert es eindeutig an Qualität.

Somit habe ich jetzt einen Teilerfolg zu verbuchen. Vielen Herzlichen Dank dafür! Ich hoffe wir können das andere Problem auch noch lösen.

Liebe Grüße

Smulpa2k
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige