max oder maya ???

chariten

Mitglied
oder vielleicht doch auf softimage umsteigen. das angebot zumindest ist verführerisch, obwohl der umstieg einem anfangs schwer fällt denk ich würde es sich lohnen. auch die vielen video tuts die blos mit einer kostenlosen registrierung einem zur verfühgung stehen, sind empfehlenswert.

folgende filme wurden mit dem programm erstellt was auch zum repertoire von ILM zählt:



The Lost World: Jurassic Park
Men in Black
Spawn
Speed 2: Cruise Control
 

El_Schubi

Erfahrenes Mitglied
lotr is meineswissens mit houdini gemacht...

edit:
auch final fantasy ist mit maya gemacht. aber diese animationsfilme wurden zu einer zeit begonnen, als max noch mehr oder weniger in den kinderschuhen steckte, ich glaub beim final fantasy arbeitsbeginn war max 2 oder 2.5 aktuell, und wenn ich das mit mittlerweile 5.1 vergleiche...
ich meine bei 2.5 konnte der meshsmooth nicht mal vertices verarbeiten, an denen nicht 4 edges zusammstießen. heute dagegegen sind 3-7 edges (von vielseitigen polygone ganz zu schweigen) gar kein problem und wenn man weiß, wie gehen auch noch mehr. und seit der einführung des polygon subobjects wurde vieles sehr viel einfacher.
also ich kann mich über die benutzerfreundlichkeit meines max eigentlich nicht beklagen... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

JuRrAsStOiL

Erfahrenes Mitglied
man man man ... leute.

3ds max mag ein mächtiges Tool sein, aber an maya kommt es
in der produktion nich ran. Maya ist viel flexibler, vor
allem für große projekte. Alleine die anbindung an
PRMan machen es zu dem highendtool überhaupt für filme
oder größere CGI-Projekte.
3ds max ist auch nicht zu verachten, für filme wird es
immer interessanter, es kommt aber immer noch nich an maya
ran.

Womit DU aber anfängst und arbeiten willst hängt von dir
selbst ab und was du damit machen willst. Max is ganz klar
was für einsteiger, du bekommst schnell und mit wenig aufwand
zufriedenstellende ergebnisse, bei maya dauert das alles ein
wenig weil die lernkurve ziemlich hoch ist, vor allem das
interface ist nicht so einsteigerfreundlich wie bei max,
du wirst von optionen und möglichkeiten regelrecht erschlagen.

@Schubi, arbeite noch mit 4.2 und meshtools, finds momentan
noch besser als 5.1 :). anyhow. der animatrix film "final
flight of osiris" der auch vom square team gemacht wird
entsteht eben aus obengenannten gründen mit maya, mit benutzer-
freundlichkeit setzen sich die squarejungs eher weniger auseinander :)
 
Zuletzt bearbeitet:

El_Schubi

Erfahrenes Mitglied
da ich maya noch nie vor mir hatte, glaub ich dir einfach mal, daß das was du über maya sagst stimmt ;)

aber ich denke es wird nicht mehr lang dauern, bis die entscheidung zwischen max oder maya, der entscheidung zwischen bmw oder mercedes gleicht :p

max ist doch jünger, oder?
 

JuRrAsStOiL

Erfahrenes Mitglied
max is älter ... wenn man jetzt von 3d studio 1.0 ausgeht...
glaube ich zumindest, maya war da noch nich mal angedacht.
 

Ichwarhier

Mitglied
Re: max oder maya ?

Tach zusammen! Ich habe Maya 6 unlimited jetzt seit 1 Woche und komme damit sehr gut zurecht. Vielleicht kommt es daher, das vorher mit blender gearbeitet habe und vom Interface regelrecht verprügelt wurde :)
 

der_Jan

Erfahrenes Mitglied
Re: max oder maya ?

Da hat sich wieder jemand freunde gemacht. Das Ding is uralt, wo gräbt man sowas aus?
 

Sigbuzz

Erfahrenes Mitglied
Re: max oder maya ?

Meiner Meinung nach ist Maya das beste,wenn man die Einarbeitungszeit durchhält.
Schnellere Egebnisse und den damit verbundenen Lernerfolg hat man aber
mit MAX. Wer Maya kennt weis was ich meine.
Schon beim Texturieren kann man da echt Propleme bekommen.
In Sachen professionalität und Quallität nehmen sich beide nicht viel,
Tausende Gallerien sprechen für sich.
Den Vorzug gebe ich aber trotzdem Maya weil vieles bei MAX erst mit
teueren Plugins möglich ist. Fluids und so.
Genial sind auch die Paint Effects und der Partikelpart. Kontrolle über jeden einzelnen Partikel zu haben ist schon geil. :)
Max hat mit Partikelflow aber auch schon einen großen Schritt nach vorn gemacht.