HDR 1. Versuch


zytostatika

Grünschnabel
Ja auch ich habe den Weg zur HDR Fotografie gefunden;) allerdings erst mein 1. Versuch. Für konstruktive Kritik bin ich daher dankbar:)
 

Anhänge

  • museum plön.jpg
    museum plön.jpg
    884,5 KB · Aufrufe: 227

meermike

Grünschnabel
Ein schönes Motiv. Du solltest das Foto aber noch kräftig entrauschen. Vor allem im Himmel ist das Rauschen sehr störend. Es sind auch einige Halos (Lichtkränze) im Foto zu sehen. Die sollte es bei HDR-Fotos nicht geben. Du hast bei dem Foto auch Tonwertabrisse auf beiden Seiten. Einige Schneeteile und Schattenbereiche sind dadurch leider ohne Struktur. Im vorderen Schneebereich sind die Blauanteile auch zu groß. Blauen Schnee gibt es nicht ! Ich würde Dir da eine Farbkorrektur empfehlen (z.B. mit Color Efex Pro - White Neutralizer) Ich hätte an deiner Stelle für das Motiv eine Belichtungsreihe verwendet. Ich glaube, dies ist ein Pseudo-HDR oder ? Mit -2 bis +2 EV hätte man das Motiv eigentlich bändigen müssen ohne Tonwertabrisse.

Gruß
Michael

http://www.3D-Fotos.de
 
Zuletzt bearbeitet:

zytostatika

Grünschnabel
Danke für deine Antwort :) Das Foto besteht aus einer Belichtungsreihe. Dynamikumfang von 1/250 sek - 1/160 sek, F8, iso 100, 35mm. Habe über das Bild noch einen "Blaufilter" gelegt. Laut einigen Tutorials sollte man die dunkelste Stelle und die hellste stelle messen das hab ich getan und demensprechend die Belichtungsreihe durchgeführt. Wie genau funktioniert das mit -2 bis +2?
 

meermike

Grünschnabel
Weiß nicht, wie das bei Deiner Kamera funktioniert. Ich benutze immer die automatische Belichtungsreihe. Als erstes lasse ich von meiner Kamera bei der Mehrfeldmessung die optimale Belichtung ermitteln. Dieser Wert entspricht dann 0 EV. Bei meiner Pentax K7 passiert das ganz automatisch, wenn ich auf die grüne Taste drücke. Bei meiner Olypus war das aber ähnlich. Es gibt sicher bei jeder Kamera so eine Taste.

Sobald der 0-Wert ermittelt ist, mache ich eine automatische Belichtungsreihe und überprüfe sofort das Histogramm, das die Kamera mir anzeigt. Wenn ich dann an den Histogrammen der Kamera erkenne, dass sowohl nach rechts als auch nach links keine Ausreißer mehr zu erkennen sind, weiß ich, dass ich alles nötige im Kasten habe. Meine Kameras zeigen mir auch immer blinkend an, welche Bereiche in einem Foto noch über oder -unterbelichtet sind. Meist reicht eine 3er Belichtungsreihe von 0, -2 und +2EV. Manchmal sogar weniger. Du kannst bei Deiner Kamera sicher auch die Belichtungsreihe nach EV-Stufen einstellen oder ? Bei meiner Pentax K7 kann ich 5 Fotos bis zu -4 bis +4 EV automatisch erstellen. Bei Nachtaufnahmen oder starkem Gegenlicht braucht man natürlich viel mehr und da geht dann auch nichts mehr ohne Stativ. Natürlich wird auch grundsätzlich im RAW-Format fotografiert. JPEG wird von mir immer deaktiviert.

Die Messerei von hellsten und dunkelsten Stellen würde ich mir schenken und in der Zeit lieber Fotos machen
 

zytostatika

Grünschnabel
Also meine Kamera besitzt eine Bracketing Funktion leider nur bis -1 bis +1. Das würde für mich praktisch bedeuten die Belichtung manuell einzustellen oder?! Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehemen.

Gruß
Andreas
 

meermike

Grünschnabel
Wenn du im RAW-Format fotografierst, reichen die -1 bis +1 EV auch fast immer aus. Nur bei Nachtaufnahmen oder wenn die Sonne von vorne scheint bzw. sie im Foto starke Reflexe erzeugt würde ich ein Stativ benutzen und die Belichtung selbst einstellen bzw. mir ein anderes Motiv suchen.

Sämtliche Fotos auf meiner Homepage habe ich mit meiner Olympus E510 bzw. meiner Bridge-Kamera erstellt und die hatten auch nur eine Bracketing-Funktion von -1 bis +1 EV. Habe mir jetzt aber die Pentax K7 gekauft, damit ich auch Extrem-Situationen mit der automatischen Belichtungsreihe verhaften kann.

Du brauchst Dir also keine neue Kamera zu kaufen. Hauptsache Du fotografierst in RAW und suchst Dir keine Extrem-Motive aus. Aber auch dafür kann man dann ja noch notfalls mit Stativ arbeiten oder die Tonwertabrisse manuell korrigieren (z.B. mit dem Kopierstempel)

Gruß
Michael
 

zytostatika

Grünschnabel
Im RAW format fotografiere ich schon ;-) Ich dachte immer die EV Bracketing funktion reicht immer nicht aus deswegen die Arbeit mit der Messerei ;-) Wie kann man am besten das Bildrauschen bei Nachtaufnahmen unterdrücken**** Habe mit Iso 100 fotografiert, f8, Spotmessung und raus kam jedenfalls bei einer Belichtungsreihe immer ein starkes Bildrauschen . Übrigens habe mir gerdade deine Fotos auf deiner HP angeschaut (2D). Donnerwetter die Fotos sind genial! Da wartet ein Stück arbeit auf mich bis ich so etwas hinbekomme.
 

meermike

Grünschnabel
Gegen Bildrauschen hilft eigentlich nur eine niedrige ISO. Ich nehme für Nachtaufnahmen auch immer die niedrigste ISO-Stufe der Kamera. Ist bei mir auch die 100. Allerdings benutze ich Nachts niemals die automatische Belichtungsreihe, sondern nehme alle Einstellungen manuell vor. Ich fange dann meist mit 30 Sekunden an und schalte dann immer um 2 Stufen nach unten, bis das hellste Licht im Motiv gerade noch so zu erkennen ist. Das können dann durchaus 10 bis 20 Fotos pro Belichtungsreihe werden. Insbesondere, wenn starke Strahler im Foto zu sehen sind, muss man sehr lange Reihen machen, bis auch diese Lichter noch perfekt belichtet wirken. Es gibt für mich bei Nachtaufnahmen nichts schlimmeres, als Überstrahlungen im Foto.

Hier mal meine Checkliste für Nachtaufnahmen:

• ISO 100
• Einzelbildmodus
• Automatische Belichtungsreihe – Aus
• Anti-Schock – 2 Sekunden (Spiegelvorauslösung)
• Rauschminderung – Ein
• Bildstabilisator (IS) – Aus
• Manueller Fokus – Ein


Hinterher im Rahmen der Bildbearbeitung wird natürlich noch entrauscht. Hierfür empfehle ich Dfine von NIK. Dieser Rauschfilter ist einfach genial. Er entrauscht perfekt und trotzdem bleibt das Foto sauscharf. Das kann man von den meisten anderen Filtern nicht gerade behaupten.
 
Zuletzt bearbeitet:

zytostatika

Grünschnabel
Also kann man so gesehen machen was man will, Bildrauschen bei Nachtaufnahmen treten immer auf und muß dementsprechend entrauscht werden. Ich denke ich werde mein neu erlerntes Wissen nachher mal anwenden ;-) mal sehen ob Unterschiede zu merken sind. Ich werds dich mal wissen lassen ;-) Ich danke dir auf jedenfall für deine Hilfe hast mir sehr geholfen!
 
S

Sg

Mal ne Frage dieser Dfine von NIK ?!
Gibts da auch vlt. etwas von Photoshop in selber Qualität ?
 

zytostatika

Grünschnabel
Ich glaube nicht da müßte man wohl mit "Rauschen entfernen" "Hochpassfilter" und/oder Scharfzeichnuingsfilter arbeiten. Bei Dfine geht das alles automatisch.
 

Neue Beiträge

Forum-Statistiken

Themen
272.361
Beiträge
1.558.639
Mitglieder
187.834
Neuestes Mitglied
jordanx0206