Frühling


Momo95

Erfahrenes Mitglied
#1
Am letzten Wochenende traf ich mit mit viel Sonne im Garten. Optimaler Zeitpunkt um mal wieder ein Foto zu schießen. Das will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Über Kommentare würde ich mich freuen.
 

Anhänge

mirscho

Erfahrenes Mitglied
#2
Das Motiv an sich ist nicht schlecht. An der Umsetzung hapert es --> aber nur manches!

Der Weg des Auges wird schon ganz gut gelenkt. Sehr gut!

Du hast bei diffusen Licht (Wolken, grauer Himmel, Nebel etc.) fotografiert. Sehr gut! In der prallen Sonne wirken die Farben der Pflanzen nie schön.

Aber:

Gehe niedriger. Blumen und Pflanzen wirken sonst (fast immer) langweilig.

Da ich nicht weiß, was für Equipment du verwendest und ob es überhaupt wechselbar ist:

Falls ja: Nimm eine kleiner Brennweite damit das Bild mehr Tiefe bekommt, indem du den Weg mehr einbeziehst.
ODER: Nimm eine Telebrennweite (z.B. 100mm) und versuch eine der Pflanzen (die rosafarbene - mir fällt der Name nicht ein) freizustellen.

Falls nein: Dann gehe niedriger. :)

Ansonsten: Die Weggabelung im oberen Teil stört noch ein wenig, aber es geht nicht immer alles perfekt.

Trotzdem ganz schön und zum aufheben gedacht. :)
 

Momo95

Erfahrenes Mitglied
#3
Hallo mirscho,

vielen Dank für dein Kommentar.

Das Bild wurde mit einer Canon 1100d aufgenommen.

Brennweite: 75mm
Belichtungszeit: 1/4000
ISO: 6400
Blende: F/4
 

mirscho

Erfahrenes Mitglied
#4
75mm?

Da du eine 1100d hast, gehe ich mal von einem Objektiv aus, welches gleich zur Kamera dabei war.

Dann hast (ebenfalls vorausgesetzt ich habe richtig geschaut) du ja noch Potenzial die Brennweite zu verkleinern.
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
#6
Und gehe auf jeden Fall mit der ISO-Zahl runter. Es wird mit weniger Rauschen und mehr Schärfe belohnt. Mein Vorschlag wäre ISO 200.

Wie erwähnt nimm das 18-55 und gehe nicht nur niedriger, sondern auch näher ran. So kannst du mit deinen Bewegungen mehr steuern, also mit dem Tele von weitem.

Als Programm ruhig mal auf Av oder Tv wechseln und bei Blendenvorwahl (Av) ruhig mal 8 wählen um etwas mehr Tiefenschärfe zu erhalten. Und bei Zeitvorwahl (Tv) etwas länger belichten - vielleicht an 1/60 rantasten. Weniger wirst du ohne Stativ nicht halten können.
 

Momo95

Erfahrenes Mitglied
#7
Ich fotografiere meistens im Tv und auch bei diesem Bild. Die Belichtungszeit hatte ich leider vergessen umzustellen. ISO und Blende wurden dann automatisch gewählt.

Vielen Dank für die Tipps und Kommentare...
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
#8
Eine automatische ISO-Wahl der Kamera ist mir aber neu. Gerade wenn dann auch noch die Blende der Automatik überlässt, würde es doch verschiedenste Varianten der Belichtung geben?!
 
#11
Also wenn ich den Auslöser "antippe" wird die Blende und die ISO-Empfindlichkeit automtisch eingestellt, wenn ich im Modus "Tv" bin.

Hier das Datenblatt: http://www.canon.de/for_home/product_finder/cameras/digital_slr/eos_1100d/index.aspx?specs=1

Unter ISO-Empfindlichkeit steht: "AUTO (100-6.400), 100-6.400 (in ganzen Stufen)" (also habe ich mich nicht geirrt :D)
Ich glaube, da ist irgendwo ein Haken bei der Sache. ;)
Das Zitat sagt lediglich aus, dass du ISO auf AUTO stellen kannst ... ODER aber in ganzen Stufen manuell einstellen kannst.

Da die Szene bei Tageslicht fotografiert wurde, wird keine Kamera-Automatik dir freiwillig eine Empfindlichkeit von ISO 6400 einstellen. Die hast du vermutlich aus Versehen oder mangels Erfahrung auf 6400 gestellt .... oder aber wir kommen gleich drauf zu sprechen. :)

Der Modus "Tv" ist eine Blendenautomatik. Das heißt, du stellst die Belichtungszeit manuell ein und die Kamera kümmert sich um die passende Blende, um richtig zu belichten.

Du hast laut deinen Daten eine Belichtungszeit von 1/4000s eingestellt. Das ist ziemlich kurz und die Kamera muss versuchen, auf anderem Weg genug Licht zu kriegen. Also wird erstmal die Blende automatisch weit aufgemacht. Dummerweise kann sie aber nicht weiter auf, als Blende 4, weil das Objektiv nicht mehr hergibt. Wenn nun das Licht immernoch nicht reicht, um korrekt zu belichten, dann wird die Kamera die letzte Möglichkeit nutzen und die ISO (Empfindlichkeit) hochschrauben ... wenn die ISO-Einstellung (AUTO) das erlaubt. Und zwar so weit, bis das Bild korrekt belichtet wird.

Wenn also bei offener Blende mit 1/4000s eine Empfindlichkeit von ISO 6400 benötigt wurde, dann hättest du das Bild auch genauso mit offener Blende, 1/250s und ISO 400 fotografieren können.
Resultat wäre deutlich weniger Rauschen gewesen.

Die von dir genannten Aufnahmedaten sagen mir, dass es doch nicht ganz so hell war, als du das Foto geschossen hast. :)

Mein Tipp:
Fotografiere mal eine ganze Weile im komplett manuellen Modus und stelle alles selber ein, damit du ein Gefühl für die Zusammenhänge von Belichtungszeit, Blende und Empfindlichkeit bekommst.
Auch deine Kamera hat einen komplett manuellen Modus (sowohl für die Empfinglichkeit ISO, als auch für alle anderen Einstellungen). Sollte der Modus "M" sein. :)

Viel Spaß und Erfolg damit.

Gruß
Martin
 

Momo95

Erfahrenes Mitglied
#12
Hallo Martin,

vielen Dank für deine Tipps.

Wie gesagt war die Einstellung von 1/4000 nicht beabsichtigt. Ich hatte vergessen wieder umzustellen, weil ich vorher einen kleinen Wasserfall fotografiert hatte:
 

Anhänge

smileyml

Tankwart
Premium-User
#14
Mmh, ich denke auch der Wasserfall wäre mit einer längeren Belichtungszeit (und ggf. mit Stativ) noch spannender geworden und womöglich sogar wasserreicher ;) (Stichwort: Bewegungsunschärfe)
 

Neue Beiträge