Flash > DVD > TV: Unzählige Probleme.


Jackpot

Mitglied
Hallo!

Ich habe einen Flashfilm für das Lokal meiner Eltern gemacht. Der soll aber nicht im Internet laufen, sondern auf Monitoren im Schaufenster. So weit, so gut.

Statt des ursprünglich vorgesehenen 19 Zoll TFT Monitors inkl. eines alten PCs soll der Flashfilm mit Öffnungszeiten, Angeboten etc. nun auf einem DVD Player abgespielt und auf einem 32 Zoll LCD Fernseher präsentiert werden.

Flash + DVD Player + 16:9 Fernseher haben aber zu ungeahnten Schwierigkeiten geführt, die ich trotz größter Anstrengungen seit einem Monat einfach nicht lösen kann. Die Suchfunktion habe ich schon genützt und auch einige Antworten erhalten. Aufgrund des riesigen Berges an Fragen und Problemen habe ich mich aber doch entschlossen, einen eigenen Thread aufzumachen.

  • Umwandlung Flash in MPEG.
Ich habe diverse Programme ausprobiert, finde aber alle Ergebnisse äußerst unbefriedigend. Selbst das (in einem Dr. Web Artikel hochgelobte) Flashants Plugin für Premiere Pro konnte mich nicht überzeugen. Das formatfüllende Firmenlogo in der Trialversion erschwert die Beurteilung leider noch zusätzlich.

Auf meinem Computermonitor sieht der fertige Film nicht besonders gut aus – speziell die Motion-Tweenings werden nicht sehr sauber dargestellt. Auch bei den getesteten Convertern stellten die Tweenings das größte Qualitätsmanko dar.

Sieht das Ergebnis auf DVD gebrannt und auf einem Fernseher abgespielt tatsächlich um so viel besser aus?

Weiteres Premiere/Flashants Problem: Ich skaliere den zu großen Film passend auf die Bühne, wo er die Breite beibehält, aber in der Höhe aus unerfindlichen Gründen immer zusammenschrumpft. Dadurch sind oben und unten schwarze Balken zu sehen. Warum passiert das und wie kann ich das beheben? Der Film hat ein 16:9 Format und die DVD Ausgabe ist ebenfalls auf 16:9 eingestellt.


  • Qualität
Ich habe die beste Ausgabequalität (PAL, DVD, 16:9) gewählt. Trotzdem ist das Ergebnis mangelhaft. Liegt das an der Flashumwandlung oder an der Darstellung auf dem Computermonitor statt am TV?

  • TV- Auflösung
Die Auflösung des Samsung 32'' LCD Fernsehers beträgt 1366 x 768 Pixel (16:9). Ich habe daher einen Flash-Film in derselben Größe erstellt.

Jetzt sehe ich aber in Premiere, dass als Bühne maximal 720 x 576 Pixel zur Verfügung stehen. Ein Flash-Film in 720 x 576 Pixel würde doch auf die Maße des Fernseherbildschirms angepasst werden, was bedeutet, dass das Bild gestreckt wird.

Wie soll ich in dem Fall vorgehen, um das Strecken des Filmes zu verhindern und trotzdem den ganzen TV-Schirm auszufüllen? Bilder, Schriften und vor allem das Logo sollen ihre ursprünglichen Proportionen nämlich auf keinen Fall verlieren.

  • Nachsatz
Da der teure Fernseher bereits angeschafft ist, muss ich das irgendwie hinbekommen! Ich bitte um Eure Hilfe. Jeder noch so kleine Input kann mir weiterhelfen. Ich bin im Bereich Video, Videosoftware, TV etc. absoluter Anfänger, wie unschwer zu erkennen ist. Ich hoffe nur, dass ich nicht von vorne beginnen und mein Projekt mit anderen Mitteln z. B. Premiere, After Effects etc. umsetzen muss. Mit Flash kenne ich mich einigermaßen aus, mit den anderen Programmen leider gar nicht.

Danke.

Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Nico

Erfahrenes Mitglied
Viele Fragen.... Ich versuch mal einen Anfang zu machen. Vorweg gesagt - ich bin diesen Weg selbst noch nicht gegangen.

Ich würde als erstes von Flash aus als Quicktime/Animation rausrendern mit 25 fps, progressiv (Vollbilder).
16:9 + 4:3 haben beide die Maße 720x576. Bloß 16:9 hat in diesem Fall dann ein anderes Pixelseitenverhältnis, d.h. das Bild wird anamorph dargestellt (gequetscht) - das PAR ist 1,33. Dieses QT-File kannst Du dann in den meisten NLE`s einladen (natürlich wieder in einem 16:9-Projekt) + dann wieder rausrendern als Mpeg2 => wobei ich wieder Progressiv 25 Vollbilder nehmen würde.....
 

Jackpot

Mitglied
Nico, erstmals danke für Deine Antwort. Das war nach den vielen Rückschlägen schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung. Super!

Dieses QT-File kannst Du dann in den meisten NLE`s einladen (natürlich wieder in einem 16:9-Projekt) + dann wieder rausrendern als Mpeg2 => wobei ich wieder Progressiv 25 Vollbilder nehmen würde.....

Was sind denn bitte NLEs?

Ich habe gerade bemerkt, ich habe beim Veröffentlichen der mov-Datei einen Fehler gemacht. Ich habe ganz vergessen, die vorgegebenen Einstellungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. Der Movie läuft daher nicht richtig, aber das werde ich hoffentlich hinkriegen.

Auf diesem Rechner hab ich nur Windows Movie Maker installiert (bitte nicht lachen ;-) ) und da hat der Video-Import nicht geklappt. Das müssen avi, mpg, wmv etc. Dateien sein.

Um den Flash-Film, der 100% des Projektes ausmacht, in ein MPEG umzuwandeln bzw. auf DVD (oder CD) zu brennen, benötige ich gar kein Profi-Tool wie Premiere Pro, bei dem ich mich ohnehin nicht richtig auskenne. Da würde doch ein ganz einfaches Programm auch reichen, oder?

Kann Nero nicht eine mov-Datei umwandeln und daraus eine selbstabspielende* DVD machen?

* ich weiß leider nicht, wie man im Profi-Jargon dazu sagt :confused:

Wie Ihr schon alleine an meinen "Fachvokabeln" erkennen könnt, bin ich Anfänger und daher wieder für jeden noch so kleinen und unbedeutenden Input dankbar.

Schönen Sonntag.

Helmut
 

Jackpot

Mitglied
1. Ich habe aus Flash einen QT Movie erstellt.

Hier die Einstellungen

http://img379.imageshack.us/my.php?image=einstellungenflashjx9.gif

Beim Veröffentlichen bekam ich immer eine Fehlermeldung. Ich musste beim Register "Flash" die Version "Flash Player 4" einstellen – dann ging's. Weiß jemand, warum das so ist?

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

2. Ich habe die mov Dateien mit "Bink and Smacker" (Rad Video Tools, www.radgametools.com) in avi umgewandelt.

Hier die Einstellungen.

http://img241.imageshack.us/my.php?image=adconverterkf1.gif

Ton habe ich keinen und 256 colors möchte ich natürlich auch nicht, daher sind diese Bereiche nicht aktiviert.

Bei einigen Einstellungen habe ich mich an die Hilfe bzw. an FAQ gehalten, bei anderen habe ich nach Logik (?) die Daten eingegeben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

3. Die avi Dateien werden in Originalgröße ausgegeben. Jede Szene ist ein eigener Film, damit ich die Einstellungen relativ rasch testen kann und nicht jedes Mal ewig warten muß, bis das ganze Projekt umgewandelt ist. Einige avi Movies sind aber fehlerhaft. Die ruckeln etwas und einer dieser Filme spielt sich komischerweise zweimal ab. Keine Ahnung warum.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

4. Ich habe die 4 kleinen avi Filme im Windows Movie Maker zusammengefügt und auf Festplatte gespeichert. Ich habe die "Optimale Qualität" gewählt. Es wird ein wmv File in der Größe von 720 x 576 erstellt. Das Ergebnis sieht komisch aus, weil das Breitbildformat nun plötzlich neue Proportionen (4:3) aufweist. Da der Film auf dem Fernseher ohnehin wieder gestreckt wird, dürfte das ok sein, dachte ich (und genauso war's auch).

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

5. Ich habe den 3,3 mb großen Film auf CD gebrannt – und zwar als Multisession CD. Leider nimmt der DVD Player diese CD nicht und schreibt nur "Unknown Disc"

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

6. Danach habe ich das Ganze mit Nero als Video CD gebrannt. Es gab noch die Auswahl "Super Video CD", aber ich weiß nicht, was das ist.

Hier die Einstellungen:

http://img441.imageshack.us/my.php?image=nero1kn4.gif
http://img150.imageshack.us/my.php?image=nero2vv0.gif
http://img150.imageshack.us/my.php?image=nero3wm8.gif
http://img404.imageshack.us/my.php?image=nero4tg4.gif
http://img404.imageshack.us/my.php?image=nero5og7.gif
http://img150.imageshack.us/my.php?image=nero6yr4.gif
http://img404.imageshack.us/my.php?image=nero7ic1.gif

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

7. Kabel- und Anschlusschaos: Ich habe den DVD Player und den Fernseher mit einem Scart-Kabel verbunden. Ob ich RGB oder AV verwenden sollte, war mir nicht klar. Ich habe beides probiert, aber keinen Unterschied festgestellt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

8. Das Ergebnis am Fernseher ist katastrophal. Schlechter geht's kaum noch. Einziger Trost. Der Film läuft in den richtigen Proportionen, da alles wieder auf die Originalproportionen gestreckt wird.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

9. Kann man keinen anderen Steckverbindungen nützen, um das Ergebnis zu verbessern?

http://img297.imageshack.us/my.php?image=anschluessetvzx9.gif
http://img122.imageshack.us/my.php?image=anschluessedvdsf7.gif

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

10. Wie kann ich die Qualität beim Brennen erhöhen. 3,3 mb lassen ja nicht gerade darauf schließen, dass das die optimalste Qualität sein kann.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

11. Ich schaffe es nicht einmal, dass die CD als Endlosschleife läuft. Auf der Fernbedienung des DVD Player gibt eine "Repeat" und "Repeat A-B" Taste. Ich kann drücken, wo ich will, die CD wird nur ein einziges Mal abgespielt.

Ich kann es einfach nicht fassen, wie kompliziert der Ganze ist. Meine Nerven liegen mittlerweile schon ziemlich blank.

Ich bitte um Eure Hilfe. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jackpot

Mitglied
So, die mov Datei habe ich nun in mp4 umgewandelt. Die Qualität am Computer ist ok, aber wie brenne ich das File nun auf CD?

Die Datei ist nur 90 mb groß und sie einfach ganz normal auf CD zu heizen war leider nicht erfolgreich. Der Player schreibt immre "Unknown disc".

Also habe ich versucht, eine Video bzw. S-Video CD zu erstellen. Mein Nero dürfte zu alt sein, denn er will die mp4 Datei einfach nicht brennen (Fehlermeldung).

Ich habe mir eine Nero 7 Premium Testversion runtergeladen, aber in diesem Jumbo-Programm finde ich mich überhaupt nicht zurecht. Es gibt 100000 verschiedene Einstellungen und tagelang die "Hilfe" zu lesen, zermürbt wirklich. Ich versteh nur noch Bahnhof...

Schade, dass es hier keinen Input gibt :(

Es würden mir auch Links zu passenden Threads weiterhelfen!

Ich möchte nichts unversucht lassen und doch noch einmal nachfragen:

Wie brennt man ein MP4 Movie in höchster Qualität (HD!?) auf eine CD, die der DVD Player abspielen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

axn

Erfahrenes Mitglied
Entschuldige bitte, dass wir dich hier so lange haben verhungern lassen..
Ich will deine vielen Schritte gar nicht weiter kommentieren, aber so geht das gar nicht.. :)

Du solltest dem Titel deines Themas treu bleiben und weiter am DVD-Export arbeiten - das ist gar nicht so kompliziert.
Ich weiß leider nicht sehr viel vom Flashexport, nur soviel: beim QuickTime Export wird glaube ich nur ein swf in einen mov Container gesteckt. Der Quicktimeplayer unterstützt swf. Keine Ahnung ob man bei Flash den Quicktime Codec ändern kann..
Also alternativ gleich als avi irgendwas (am besten unkomprimiert) exportieren (alternativ: Einzelbilder ausgeben?).
Wenn das Ding auf DVD soll bist du an 720x576 Pixel 16:9 gebunden. Da geht nix drüber. Da Flash aber möglicherweise keine anamorphen Pixel exportiert, erstellst du dein avi mit 1024x576. Dieses avi muss jetzt in ein DVD Authoring Tool z.B. Nero DVD Author, DVDlab pro, Adobe Encore (30 Tage Testversionen gibt es da fast überall). Das macht dann aus deinem 1024x576 avi mit quadratischen Pixeln das DVD mpg2 mit 720x576 und gestreckten Pixeln. Einzige Schwierigkeit in diesem Workflow ist also der Export aus Flash - sollte aber lösbar sein. :)

mfg

axn
 

Jackpot

Mitglied
Ahhhhh, es gibt doch Leben auf diesem Planeten :p :D *freu* *super*

Ich wollte bewußt meine Probleme in keinen Zweizeiler packen, sondern sie ausführlich schildern und alle weiteren Schritte genau dokumentieren, damit auch andere was davon haben, wenn sie irgendwann mal nachlesen. Ich glaube, dass hat aber viele User abgeschreckt...

Also alternativ gleich als avi irgendwas (am besten unkomprimiert) exportieren (alternativ: Einzelbilder ausgeben?).

Wenn man Flash nur für Web benötigt, ist man mit mov und avi natürlich nicht vertraut. Die Erstellung eines avi Files war einfach nicht möglich, weil ich immer den (üblichen) Weg über die Funktion "Veröffentlichen" gegangen bin. Erst jetzt sehe ich, dass es eine Funktion "Exportieren" gibt....

Ich könnte mich wirklich ohrfeigen, dass ich das erst jetzt entdecke :mad:

P.S.: So wirklich fun.zt die Sache aber noch nicht, wie ich gerade sehe. Es wird nur das als avi ausgegeben, was auch in Flash auf der Bühne sichtbar ist. Die Movies im Movie werden aber ignoriert. Oje...
 
Zuletzt bearbeitet:

axn

Erfahrenes Mitglied
...damit auch andere was davon haben, wenn sie irgendwann mal nachlesen. ..
So ist es eigentlich auch richtig. :)
Die Movies im Movie werden aber ignoriert. Oje...
Mhh.. Ich vergaß. Riesen großer Mist bei Flash.. Ist aber eben so. Habe mich vor Monaten mit gleichem Problem herum schlagen müssen, kann mich aber nicht mehr erinnern wie ich es gelöst habe.. SWF in After Effects? Einzelbildexport? Irgendein SWFtoAVI Tool? Ich glaube es war After Effects. Da gab es aber Probleme mit neueren SWF Formaten. - Sind Animationspfade verloren gegangen oder so. Mit älteren Formaten ging es dann.. Frag mal im Flashforum. Vielleicht weiß da wer genaueres.

mfg

axn
 

Jackpot

Mitglied
1. Ich quäl mich mal durch die Flash Hilfe und versuche das Problem zu lösen.
2. Mir ist es aber gelungen, mit Quicktime Pro ein MP4 File zu erstellen. Kann man das nicht auf DVD heizen ?

Wenn schon ein Videoauskenner online ist, muß ich das ausnützen und noch eine Frage stellen:

Ist es egal, ob man einen Film auf eine CD oder eine DVD heizt ? Ist die DVD besser, speichert sie mehr Bildinformationen etc.? Ich kann das nicht besser formulieren. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine...

P.S.: Der Fernseher ist HD ready. Läßt sich da beim Brennen aus dem Movie eventuell noch was rausholen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

axn

Erfahrenes Mitglied
Mir ist es aber gelungen, mit Quicktime Pro ein MP4 File zu erstellen. Kann man das nicht auf DVD heizen
Dir geht es doch um bestmögliche Qualität. Den Weg über die Kopie zur Kopie von der Kopie würde ich nicht gehen.
Ist die DVD besser, speichert sie mehr Bildinformationen etc.?
Klar. Der SVCD Standard erlaubt eine wesentlich geringere Datenrate bei gleichem Komprimierungsverfahren (2576 kB/s mpg2).
Der Fernseher ist HD ready. Läßt sich da beim Brennen aus dem Movie eventuell noch was rausholen ?
Nicht wenn es eine normale Video DVD werden soll. Eine ganz andere Frage wäre das, wenn du das Video vom Rechner abspielst und via HDMI oder DVI anschließt...

mfg

axn
 
Zuletzt bearbeitet:

Jackpot

Mitglied
MP4:
Richtig. Ich will keine Kopie von der Kopie von der Kopie erstellen... ;)
Optisch (am PC betrachtet) hat dieses Movie aber eindeutig die beste Qualität.

SWF Converter Tools:
Da habe ich einige ausprobiert und alle waren Mist. Forget it...

Eine ganz andere Frage wäre das, wenn du das Video vom Rechner abspielst und via HDI oder DVI anschließt...

Nein, das wird leider nicht möglich sein.

AVI > DVD:
Du meinst, wenn ich ein gutes AVI File erstellen kann, steht dem Brennen auf DVD nichts mehr im Weg?
 

Jackpot

Mitglied
Also alternativ gleich als avi irgendwas (am besten unkomprimiert) exportieren (alternativ: Einzelbilder ausgeben?).

1. Ich habe aus QT ein unkomprimiertes avi exportiert. Das Ergebnis auf dem Fernseher ist aber noch immer ziemlich unbefriedigend, was meiner Meinung nach durch den Brennvorgang verursacht wird, denn sowohl avi, mov, mp4 sehen im Original am Computer super aus. Ich habe aber darauf geachtet, bei allen Einstellungen immer die beste Qualität auszuwählen.

2. Ich habe aus QT bmp Einzelbilder exportiert. Leider komme ich auch mit dieser Variante nicht weiter, denn in Nero Vision, meinem DVD Authoring Tool, kann ich sie nicht als Video importieren, aber auch keine Diashow daraus erstellen, da diese mit 99 Bilder limitiert ist.

3. Brenne ich eine Video DVD mit dem mp4 File, dann sind auf dem Fernseher großflächige pixelige Störungen zu sehen, was wiederum auf einen Fehler hindeutet, den ich weder lokalisieren noch beheben konnte.

Schön langsam beginne ich zu verzagen...:(
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Ich hab zwar jetzt beim Lesen ein paar Zeilen übersprungen, aber versuch es doch mal damit:
http://www.pizzinini.net/projects/swf2avi/
Mit dem Tool hab ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Es macht Dir aus einem swf Einzelbilder
und packt die in einen Avi-Container. Damit hast Du dann schonmal ein wirklich unkomprimiertes Avi.
Nero sollte das dann eigentlich verwerten können.
Falls das nicht klappt, kannst Du das Avi dann noch in Premiere laden und direkt als VOB-File
exportieren (DVD-Export) - wenn ich mich richtig erinnere...
 

Jackpot

Mitglied
@Zinken

Danke für den Tipp. Dieses kleine Tool ist wirklich erstaunlich, übersichtlich und gut.

Leider hat die Qualität letztendlich wieder nicht ganz gepasst. Es macht zwar aus bmp Einzelbildern einen Film, der jedoch am Rechner ziemlich ruckelig und teilweise fehlerhaft abläuft, am DVD Player aber ganz ok ist. Aus jpg Bildern einen avi Film zu erstellen, fun_zt aber leider nicht.

Es gibt nun 2 Möglichkeiten für mich:

1. Den Flash-Film auf eine kleinere Auflösung zu bringen (statt 1366 x 768 Pixel), um einen Qualitätsverlust durch das automatische Runterskalieren beim Brennen zu vermeiden.

Soll ich den neuen Flash-Film mit 1024 x 576 oder gleich mit der richtigen DVD Größe von 720 x 576 erstellen? Ich tippe eher auf Ersteres - wegen der quadratischen Pixel ;-)

2. Die Texteffekte mit After Effects zu lösen, was für mich sicher die schwierigste Aufgabe sein wird. Gibt es eventuell irgendwo fertige Tutorials (ähnlich wie fertige fla Files bei Flash) zum Downloaden? Das muß nichts Besonderes sein, sondern einfach nur Textein- und ausblendungen bzw. Tweenings...

Wie geht es dann weiter? Muß ich alles in AE erstellen und gleich auf DVD heizen oder die einzelnen Bestandteile in Premiere zusammenführen (Bilder, AE Texteffekte etc.) und erst dann brennen?

- - - - - - - - - - - - - -

Was ich noch nicht durchschaut habe ist, warum bei 720 x 576 bei DVDs Schluss ist? Kann man mit Nero Vision gar keinen HD Film (mit 1900 x ? Pixel) brennen?

Außerdem vermute ich, dass falsche Einstellungen beim Umwandeln in ein avi File oder beim Brennen die Ursache für die nur durchschnittliche Qualität sein könnten.

Es gibt einfach diverse Codecs, die ich nicht durchschaue (H.261 etc.) inkl. diverser Einstellungen und Fehlermeldungen dazu sowie unzählige Eingabemöglichkeiten bei kb/s, fps und anderen Details, wo ich entweder etwas Falsches eingegeben oder auf "automatisch" geklickt habe, was eben nicht zum besten Ergebnis führen kann.

Sollte ich beim Umwandeln oder Brennen auf bestimmte Dinge (Einstellungen) besonders achten ?
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Also erstmal vorneweg: es ist vollkommen normal, daß ein unkomprimiertes Avi ruckelig abläuft.
Du solltest bedenken, daß der Rechner dazu 25 Bilder pro Sekunde darstellen muß. Das sollte Dich also erstmal nicht weiter stören.

Und was die Auflösung betrifft, ist es immer besser, gleich in der endgültigen Größe zu arbeiten.
Eine Skalierung von Pixelbildern bringt immer Qualitätsverluste mit sich und gerade bei animierten Filmen kann das schnell zu Aliasing an den Kanten führen.
Die Umwandlung von quadratischen zu rechteckigen Pixeln ist ja im Grunde nur eine andere Darstellung und keine Skalierung.

Das Gleiche gilt für die Framerate (fps). Da Dein Ausgabeformat PAL ist, solltest Du schon im Flash 25fps (frames per second) einstellen.

Einfach Texteffekte kannst Du auch leicht direkt in Premiere (Titel-Funktion) lösen. Das spart Dir den Umweg über ein zusätzliches Programm.

Der Standard-Codec für DVD ist Mpeg2. Halbwegs neue Player können auch Divx lesen.
Und es macht einen Unterschied, ob Du einfach eine Mpeg-Datei auf eine Daten-DVD brennst, oder ob Du wirklich eine Film-DVD (VOB-Files) erstellst.
Deshalb ist es auch nicht so einfach möglich, einen HD-Film als DVD zu brennen. Einige nagelneue Tools (ich glaube, auch das neueste Nero)
können eine "falsche" HD-DVD auf einer normalen DVD erstellen.
 

Jackpot

Mitglied
Du solltest bedenken, daß der Rechner dazu 25 Bilder pro Sekunde darstellen muß. Das sollte Dich also erstmal nicht weiter stören.

Aha, ich dachte, mein Rechner würde die 25 Bilder pro Sek. locker wegstecken ;) . Deine Feststellung beruhigt mich tatsächlich.

Das Gleiche gilt für die Framerate (fps). Da Dein Ausgabeformat PAL ist, solltest Du schon im Flash 25fps (frames per second) einstellen.
Flash und PAL habe ich richtig eingestellt.

Halbwegs neue Player können auch Divx lesen.

Ich habe mit Divx immer mehrere Probleme. Entweder ist der Film in der Qualität sehr schlecht oder das Divx Zeichen wird rechts unten dargestellt oder beim Erstellen kommt sofort eine Fehlermeldung.

Und es macht einen Unterschied, ob Du einfach eine Mpeg-Datei auf eine Daten-DVD brennst, oder ob Du wirklich eine Film-DVD (VOB-Files) erstellst.

In Mpeg, Mpeg2 etc. konnte ich meinen Film noch nicht konvertieren. Mpeg4 mag der Player aber nicht abspielen. Auch nicht, wenn die DVD finalisiert wurde (wie in der Bedingungsanleitung des Players vermerkt ist).

Ansonsten habe ich aber immer - nur um Mißverständnisse zu vermeiden - stets Video DVDs gebrannt.

Einige nagelneue Tools (ich glaube, auch das neueste Nero) können eine "falsche" HD-DVD auf einer normalen DVD erstellen.

Da bin ich noch nicht dahintergekommen, wie das gehen soll.

- - - - - - - - - - - - -

Jetzt versuche ich gerade, mein Ausgangsmaterial - den Flash-Film - auf die richtige Größe zu bringen und zu heizen. Mal sehen, ob ich endlich am Ziel bin...
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Die Sache mit Divx ist wahrscheinlich schnell erklärt: der Encoder ist nicht gratis, sondern nur der Player.
Ein paar Tage lang konnte man sich mal eine richtig offizielle Für-Umsonst-Lizenz herunterladen,
aber das ist schon ein Weilchen her :)
Mit dem Mpeg2-Codec sieht es ähnlich aus: den muß Dir irgendeine Software liefern (zB. Premiere - auch Elements, TMPGenc, Nero ?)
Mpeg1 wird mit jedem Windows mitgeliefert. Das sollte also irgendwie gehen. Sieht im Vergleich allerdings recht übel aus...
 

Jackpot

Mitglied
Die Sache mit Divx ist wahrscheinlich schnell erklärt: der Encoder ist nicht gratis, sondern nur der Player.

Aha, so ist das...

Zwischenbericht:

Ich bin mit der Qualität noch immer nicht zufrieden, habe aber wenigstens ein vernünftiges Ausgangsmaterial (avi - unkomprimiert) zur Verfügung.

1. Brennen:

Vielleicht liegen die Fehler beim Brennen:

Was ist eigentlich mit folgenden Einstellungmöglichkeiten bei Nero Vision 4 gemeint:

Videooptionen:

>> SmartEncoding für Video- und Audiomaterial: Aktivieren, Deaktivieren, Automatisch

>> Sampleformat: Progressiv, Interlaced, Automatisch

Anwendungseinstellungen:

>> Format der gespeicherten Mediendaten: Grafiken: bmp, jpg, tif etc. (ist das nicht egal, ob bmp oder jpg?)


2. HD-DVD

Wie kann man eine HD-DVD brennen? Braucht man einen eigenen Brenner, eine andere Software als Nero Vision und spezielle DVDs und einen anderen Player?

Kann man die Qualität zwischen DVD-Player und TV verbessern, indem man statt des normalen Scart Kabels andere Steckverbindungen nützt (siehe Beitrag #4 in diesem Thread)

Nochmals danke im vorhinein für Inputs aller Art.
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
smart encoding - keine Ahnung. Vielleicht variable Bitrate?
sample format - progressive = Vollbilder, interlaced = Halbbilder (Zeilensprung). In Deinem Fall also progressive.
Grafikformate - der Unterschied liegt lediglich in der Kompression.

HD-DVD - Für eine echte HD-DVD brauchst Du andere Brenner, Rohlinge und Software.
Unter http://www.digitalproduction.de findest Du in der aktuellen Ausgabe einen ausführlichen Artikel darüber.
 

Jackpot

Mitglied
Das Problem ist gelöst :)

Die Ursache lag - neben meiner Unkenntnis in allen möglichen Bereichen - am DVD Player. Seit ich einen anderen verwende, passt das Ergebnis! Suuuuper!

Ich habe in den 2 Monaten, seit ich mich mit der Erstellung von bewegten Inhalten auf Fernsehern beschäftige, viel Blut und Wasser geschwitzt und jede Menge gelernt (bzw. lernen müssen...).

Ich bin nun heilfroh, dass die technischen Probleme endlich behoben sind und ich mich jetzt meiner eigentlichen Aufgabe widmen kann.

Ich möchte mich für alle stets sehr hilfreichen Inputs sehr herzlich bei Euch bedanken!

DANKE!!

Liebe Grüße

Helmut
 

spiv

Grünschnabel
Ein kleines Schmuntzels kann ich mir am Ende des durchlesens hier nicht verkneifen. Zig Varianten durchprobiert und dann die Antwort "Danke an alle - es lag am DVD Player" ;-)

Ohje ... naja nachher ist man immer schlauer....:suspekt:
 

Jackpot

Mitglied
Wenn das alles nur so einfach gewesen wäre... :p

Es gab unzählige Fragen und Probleme, die ich Schritt für Schritt klären bzw. beheben konnte - wobei die Inputs von axn und Zicken wirklich sehr hilfreich waren.

Der Player war als allerletzter Punkt nur einer von vielen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Forum-Statistiken

Themen
272.363
Beiträge
1.558.646
Mitglieder
187.837
Neuestes Mitglied
Kalle P