Cannon EOS 300 D, empfehlenswert? Alternativen?

subzero

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen.

Ich bin eigentlich eher weniger Fotograf (eher der Empfänger und Verwerter von Fotos), aber mein Vater fotografiert sehr gerne.
Daher sollte ich mal fragen was ihr von dieser Cannon haltet?
Lohnt es sich soviel geld auszugeben (nur für Body - also ohne Objektive etc. die hat er "on mass") ?
Vor und Nachteile dier Digi Cam?
Es ist ja auch ein sehr professionelles Gerät wie ich gehört habe, gibt es vergleichbare Alternativen? Wenn ja welche?

Habt ihr diese Cam vielleicht und habt schon Erfahrungen gemacht?

Bin für jeden Post dankbar.
Danke schön.
 

lUpuS

Mitglied
Horrido,

Also ich wollte mir in naher Zukunft auch eine neue Digitalkamera zulegen und ich schwanke zwischen der Canon EOS 300 D und der Sony DSC-F828.

Der Vorteil von der Canon ist wohl, dass es eine digitale Spiegelreflex Kamera ist und auch in diversen Tests ein besseres Bild gemacht hat. Ich tendiere allerdings mehr zur Sony Kamera, da sie ein wenig günstiger ist, eine höhere Auflösung und einen weiteren Zoom hat. Bei der Canon hat man halt noch die Möglichkeit weitere Objektive zu kaufen, welche allerdings noch recht teuer sind.

Hier mal kurz noch ein paar Daten der Sony Kamera:

Pixelzahl: 8,2 Millionen
CCD-Größe: 2/3 Zoll(4 Farb-Filter)
Brennweite (Kleinbild): 28 bis 200 mm
Zoom (optisch): 8fach (Carl Zeiss)
Lichtstärke: 2,0 bis 2,8
Verschlusszeit: 30 - 1/3200s
Dateiformate: JPEG, TIFF, RAW, MPEG
Speichermedien: Memory Stick PRO, MicroDrive, Compact Flash
Gewicht: ca. 830g
Abmessungen: 134 x 81 x157,7 mm


Habe allerdings beide Kameras nicht testen können, habe aber mit Sony sowie mit Canon bisher recht gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Tobias
 

Andreas Dunstheimer

Erfahrenes Mitglied
@subzero: Wenn Dein Vater Objektive "en mass" hat, lohnt sich der Kauf auf alle Fälle. (ACHTUNG: es passen nur Objektive nach Canon EF-Norm)
Wirkliche Alternativen in dieser Preisklasse gibt es meines Wissens nicht. (nennen könnte man die Canon 10d oder die Fujifilm S2Pro, diese sind aber deutlich teurer)
http://www.dpreview.com/reviews/canoneos300d/
http://www.digitalkamera.de/Kameras/CanonEOS300D.asp

Von der Sony DSC F828 kann ich nur abraten ! Schaut euch von dieser einmal die Testberichte und -bilder an:
http://www.dcresource.com/reviews/sony/dsc_f828-review/index.shtml
http://www.dpreview.com/reviews/sonydscf828/
http://www.digitalkamera.de/Kameras/SonyDSC-F828.asp


//EDIT
Nachtrag: ich würde die Fujifiilm S7000 der Sony vorziehen:
http://www.dpreview.com/reviews/fujifilms7000/
http://www.digitalkamera.de/Kameras/FujifilmFinePixS7000.asp
//EDIT

Dunsti
 
Zuletzt bearbeitet:

subzero

Erfahrenes Mitglied
Jo, also danke erstmal.

Zu den Objektiven, mein Vater hat ja schon eine Cannon EOS mit reichlich Objektiven, die dierser EF Norm entsprechen (sie sind ja auch von Cannon).

Ich werde ihm diese Tests, mal zeigen. Danke schön!
 

Bachi

Gesperrt
Sony vr. Canon

Hallo alle zusammen,

Sony DSC-828 vr. Canon 300D/USA Rebel:

Immer wieder die selbe Frage, und eigentlich immer dieselbe Antwort!

Canon 300D gewinnt gegen Sony DSC-828 warum? Es ist eigentlich ganz einfach, der Grund die Bildqualität!
Die Sony ist wirklich nicht schlecht im Bereich zwichen 64-100ISO alles was darüber hinaus geht unbrauchbar Bildrauschen. Vergrösserungen - Bildausschnitte trotz 8Megapixel schnell pixelig, Farbsäume. Woran liegt das? Sony spart am falschen Platz und zwar am Chip es ist eigentlich ein 5Megapixel Chip derselbe der schon in der 717 drin ist einfach nur aufgeblasen auf 8Megapixel. Da braucht man dann über tolle Verarbeitung, super Objektiv etc. garnicht weiterreden.

Canon super Camera auch für die jenigen die etwas mehr machen wollen!
Bis in hohe ISO Bereiche fast kein Bildrauschen, Vergrösserungen-Bildausschnitte ohne Probleme machbar, super Auflösung der richtige Chip machts.
Bei Verwendung der dazu gehörigen digitalen Objektive (Canon 18-55mm und Canon 55-200mm super Ergebnisse).
Nicht den Fehler machen analoge Objktive an einer digitalen Camera anzuschrauben, ist zwar möglich aber bitte dann keine Testberichte darüber schreiben.
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Es ist ja auch ein sehr professionelles Gerät wie ich gehört habe, gibt es vergleichbare Alternativen? Wenn ja welche?
Ja, bin absolut für 300D und stimme Bachi voll zu.. Aber vergesst bitte nicht, es is kein(!) professionelles Gerät. ;) Alternative? 10D :)

Woran liegt das? Sony spart am falschen Platz und zwar am Chip es ist eigentlich ein 5Megapixel Chip derselbe der schon in der 717 drin ist einfach nur aufgeblasen auf 8Megapixel.
Du meinst, die Größe des Chips ist gleich geblieben und die einzelnen Sensorpixel kleiner. Daher das starke Rauschen. Außerdem scheint die Optik auch nicht optimal zu sein, denn es zeigen sich stark farbige Säume an hellen Übergängen.

@Bachi: Es ist nicht immer ein Fehler, ein Analog-Objektiv an einer DigiSLR zu benutzen...
 

Bachi

Gesperrt
Hallo nochmal,

Vitalis meinst du analoge Objektive aus dem Profiebereich, die für Hobby- Knipser eh nicht bezahlbar sind oder gibt es im Preissegment unter 500 Euro wirklich gute Alternativen.
Ich hatte das Tamron 28-300 Telezoom XR und Canon 75-300mm Telezoom zum Testen beide lieferten nicht die Ergebnisse der zuerst genannten digi- Objektive von Canon.

Was ich aber sagen möchte 300D/Rebel oder 10D! Die 10D ist mit sicherheit die professionellere Camera aber einpaar Features mehr gegenüber der 300D/Rebel wie z.B. fehlende Blitzsynchronbuchse, Kelvineingabe,ISO bis 3200,9 Bilder in Folge war dann nochwas ah ja mehr manuelle Kontrolle bei der Belichtunseinstellung das sollte für einen Hobbyphotographen nicht so wichtig sein. Mit der 300D sind trotzdem sämtlich Spielereien der Photographie möglch. Ich würde mich ärgern die 10D gekauft zu haben für derzeit ca.1500 Euro nur Body wenn einpaar Monate später die 300D rauskommt für 1000 Euro mit Objektiv und was das wichtigste ist mit dem gleichen Aufnahmechip wie in der 10D ha ha sorry ist natürlich klar das jeder der die 10D gekauft hat kein gutes Wort über die 300D verliert.
Ich glaube auch das Wort Professionell sollte man in diesen Regionen 10D/300D nicht zuoft benutzten!
 

Martin Schaefer

Administrator
Hi Bachi,

1. Ich wüsste nicht, warum man das Wort "Professionell" bei einer 10D meiden
sollte. Hast du dafür Gründe? In meinen Augen ist das sehr wohl eine durchaus
professionelle Kamera.

2. Zu den Unterschieden zwischen 10D und 300D möcht ich mal lieber nichts
schreiben. Einfach mal in die Hand nehmen und fühlen. Und die 10D hat nunmal
so einige nette Features, die die 300D eben nicht hat, wie du ja schon selbst
geschrieben hast.

3. Wer sich in den Bereich 10D begibt, der sollte bei der Anschaffung bereits bedenken,
dass sich die Investition tatsächlich nur dann wirklich lohnt, wenn auch die
Objektive entsprechende Qualität haben. Eine 10D mit Tamron-Optiken ist
wie ein Ferrari, der mit Rapsöl fahren soll.

4. Wer also das Geld für sehr gute Objektive nicht hat, der soll tatsächlich
lieber die Budget-Version 300D mit ein oder 2 Dritthersteller-Optiken kaufen.
Nur bitte nachher nicht behaupten, dass das eh alles gleich gut sei. ;)

Aber auch darüber kann man (wenn man möchte) sicher gerne trefflich streiten.

Gruß
Martin
 

Bachi

Gesperrt
Hallo Martin,

hast du die 10D?

Zu 1. Es ist natürlich die Frage was man unter professionell versteht, wenn du Profie bist und damit deinen Lebensunterhalt verdienst (Profession) dann wird deine Wahl vielleicht als Zweitkamera auf die 10D fallen, ansonsten Stichwort Vollformat -Chip.
Wenn du mit professionell meinst das die 10D von der technischen Ausstattung her professionellen Ansprüchen genügen könnte, dann ist sie das wohl.

Zu 2. Einfach mal in die Hand nehmen und fühlen! Du hast recht der Unterschied ist gewaltig, aber mit dem Gehäuse machst du eben keine Photos. Und Tatsache ist eben, die Basis ist der Aufnahme Chip, und der ist leider Gottes in der 300D der selbe wie in der 10D.

Zu 3. Objektive nicht nur in Regionen der 10D wichtig, nochmal selber Chip wie in der 300D also aus dieser Sichtweise egal, wie man es dreht und wendet kein Unterschied zwischen diesen beiden Bildtechnisch betrachtet (gutes Objektiv gute Bilder, schlechtes Objektiv schlechte Bilder)

Zu 4. Objektive die zweite wer sich für eine Camera entscheidet deren Body zwischen 1000 Euro 300D, und derzeit ca. 1500 Euro bei der 10D liegt wird sich sicherlich kein hochwertiges Objektiv ich spreche von Beträgen ab 1000 Euro aufwärts zulegen, Preis/Leistung es könnte nämlich möglich sein das die Leistung derartiger Objektive vom Chip dieser Cameras 10D/300D garnicht voll aufgenommen werden kann.
Und nochmal zum Schluss Bildqualität 10D/300D bei Verwendung derselben Optik kein Unterschied.

Gruss Bachi nicht böse sein!
 

Martin Schaefer

Administrator
Hiho Bachi,

Zu 10D: Ja, ich habe sie

Zu 1: Vollformat ist nicht alles, zumindest nicht zwingend. Es kommt immer drauf
an, was man machen möchte. Es muss nicht immer das aktuellste Topmodell sein,
das man benötigt, um professionell zu arbeiten. Klar gibt es Situationen, wo auch
ich mir wieder das Vollformat wünsche. Aber es hatte Gründe, dass ich statt die
Kodak DCS 14 Pro zu kaufen lieber einen kompletten Systemwechsel vollzogen
habe. Und ich versichere dir, Digitalfotografie mal vorausgesetzt habe ich den
Wechsel von Nikon zu Canon nicht bereut.
Würde ich noch analog-KB fotografieren, dann würde mir meine F4 sehr fehlen.

Zu 2: Wenn man einen Body professionell nutzen möchte, dann kommt einem das
sehr entgegen, wenn sich das Teil als robust erweist und nicht wie ein leergelöffelter
Joghurtbecher wirkt ;)

Zu 3: Wer bereit ist, mehr Geld für eine vermeintlich gleich gute Kamera auszugeben,
der hat dafür sicherlich Gründe. Einer der Gründe könnte sein, dass auch noch
ausreichend Kleingeld für sehr gute Objektive vorhanden ist und somit auch beim
Body nicht auf kleine nette zusätzliche Features verzichtet werden muss.
Pauschal gesagt: Wer beim Body schon 500 Euro sparen will, der wird das vermutlich
auch bei den Objektiven tun müssen/wollen.

Zu 4: Da wäre ich mir mal nicht so sicher an deiner Stelle. *zwinker*

Gruß
Martin