3d-verschiebung und multimaterial...

hackler

Mitglied
hi zinken,
tja, wäre schön, wenn jede fläche bloß 1 polygon hätte. inzwischen sinds insgesamt schon x-tausend...
hab die sache gemacht, wie du schon gesagt hast: 20 versch. kanäle und 20 versch. uvw-map-modifikatoren. so lassen sich geometrie und maps am besten miteinander abstimmen, kommt mir vor. das haus (ruine) gibts ja schon, deswegen kann ich die fotos nicht anpassen, wie ichs gerade brauch... :)
ohne 3d-verschiebung (bzw. konkr. "unterteilungs 34d-versch." aktiviert") funktionierts auch tadellos. bloß mit sind dann alle uvw-s komplett zerstört.

mein letztes posting kann ich übrigens auch gleich wieder zurücknehmen. funktioniert nur, bei den voreingestellten mappingkoordinaten (die beispielsweise bei einem quader automatisch generiert werden). wenn man uvw-maps zuweist und das ganze ding dann in ein netz umwandelt, sind die mapping-koordinaten zwar irgendwie objektintern gespeichert, aber 3d-verschiebung haut erst wieder nicht hin...:mad:
wie gesagt, was "objektintern" jetzt heißt, weiß ich nicht so genau. jedenfalls sind nach so einer umwandlung die uvw-modifikatoren weg, das mapping aber noch immer da. aber ist eh egal -- funktioniert ja trotzdem nicht!
gruß
hackler
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Dein Problem könnte darin liegen, daß Du die Unterteilung direkt im Editable Poly vornimmst, wodurch beim Rendern die Geometrie unterhalb der UVW-zuweisung verändert wird.
Laß mal den Haken weg und setz ganz oben auf den Stapel einen Modifikator "3D-Verschiebungsannäherung".

Der Weg über 'UVW zuweisen' bedeutet übrigens nicht, daß Du Deine Bilder bearbeitest, sondern daß Du die Mapping-Koordinaten des Objekts an die Bilder anpaßt.
Lies Dir am Besten mal durch, was die Hilfe zu dem Modifikator meint.
 
Zuletzt bearbeitet:

hackler

Mitglied
hallo zinken,
alle achtung!! -- problem gelöst!
mit "3d-verschiebungsannäherungen" oben drauf funktioniert die sache. bekomme zwar noch keine schönen ergebnisse, werd aber mal mit den parametern rumspielen.
da hätt ich mir doch glatt ca 1mio neue flächen erspart....:rolleyes:
wegen der bilder: ist mir schon klar, daß die nicht verändert werden, das macht man doch besser im photoshop :)
wenn ich aber z.b. mein objekt mit den 20 uvw-mappings in ein netzobjekt umwandel, sind alle modifikatoren weg und die mappings aber trotzdem irgendwo gespeichert. das hab ich mit "internes" mapping gemeint.
vielen dank - hast mir sehr geholfen!
hackler
 

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Auch der Modifikator braucht eine gewisse "Grundauflösung", um anständig zu funktionieren. Wenn die Ergebnisse zu grob sind, setz einfach unterhalb von '3D-Versch.Ann.' noch einen
Modifikator 'Facettieren / Tesselate' mit einer Spannung von 0. Dann verändert sich nichts an der Oberfläche, aber die Polygone werden zusätzlich unterteilt.

Nur der Vollständigkeit halber: da Du 'UVW-Zuweisen' nicht zu mögen scheinst, :) könntest Du die Zuweisung auch lösen über 'Poly-Auswahl' - entsprechende Flächen auswählen -
'UVW-Map' - anpassen. Diese Schritte wiederholst Du dann, bis alle Flächen ihre Koordinaten haben. So ersparst Du Dir die verschiedenen Mapkanäle. Nach dem Zusammenklappen
des Modifikatorstapels kannst Du die Koordinaten dann immer noch mit Hilfe von 'UVW zuweisen' bearbeiten.
Aber Dein Hauptproblem war ja scheinbar wirklich der Haken bei 'Unterteilungs-3D-Verschiebung'.
 
Zuletzt bearbeitet:

cycovery

Erfahrenes Mitglied
Nicht so gut? MentalRay ist super - nur die implementation in max ist Teilweise etwas einschränkend.. Wir können bei Gelegenheit ja mal ne 'welcher renderer' Diskussion führen =)
 

hackler

Mitglied
hi zinken!

na, da zieh ich meinen hut aber gaaaanz tief vor dir!
das war jetzt die lösung, die ich brauch --> bin begeistert!
die methode ist BEDEUTEND schneller als die netze von hand kleiner machen.... :rolleyes:

hab aus versehen statt "facettieren/tesselate" den unterteilen-modifikator genommen, aber der tut wahrscheinlich eh genau das gleiche. bloß größe "0" ist dort nicht so angesagt - ähem...
dann noch bei "3d-verschiebungsannäherung" recht kleine werte und schon läuft die sache wie geschmiert! :)
renderer ist übrigens mr - kommt mir sonst eigentlich sehr gut vor, hab da aber nicht so die erfahrung.
wegen dem uvw-zuweisen: ist gerade umgekehrt. nachdem man gemappte körper besser nicht mehr verändern sollte (und ich das aber oft machen mußte, um die geometrie hinzukriegen) wollte ich das mapping erst zum schluß drauf haben. ist eher so, daß durch irgendwelche aktionen, jetzt ein paar wände (vor dem modifikator!) ein ziemlich wirres mapping haben, das ich gern wegbekommen würd. das ist jetzt aber absolut kein dringendes problem, sondern wär eher was fürs verständnis. und da fehlts leider bei mir noch über weite strecken beim max...
vielen dank nochmals!
und mir fallen sicher noch viele sinnlosen kleinen fragen ein.... :)
hackler