XHTML und CSS

Parantatatam

mag Cookies & Kekse
Hallo Tutorianer,

ich beschäftige mich gerade mit XHTML5 und bin dabei mal wieder auf die Tatsache gestoßen, dass XHTML letztendlich auch nur XML ist und somit in vielen Browsern, wenn nicht sogar allen, es etwas komplizierter ist die Seite zu gestalten. Dabei gehe ich von folgendem Aufbau aus:
HTML:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE html>
<html>
<head>
  <title>xhtml website</title>
  <link rel="stylesheet" type="text/css" href="styles.css" />
</head>
<body>
  ...
</body>
</html>
Leider bewirken die Stilangaben in der entsprechenden Datei nichts. Woran könnte das liegen?
  • Daran, dass die DTD die von HTML5 ist und ich entsprechend eine eigene Definition für XHTML5 schreiben müsste?
  • Daran, dass das LINK-Element in XHTML wirkungslos ist? Allerdings funktioniert es ebenfalls nicht, wenn ich ein STYLE-Element verwende und darin entweder die Stilangaben definiere oder mit @import auf die entsprechende Datei verweise?
  • Daran, dass ich für XHTML5 eher XML-FO nutzen muss?

(Ausprobiert unter Safari 5.0.5 unter Mac OS X 10.6.7)
 

Parantatatam

mag Cookies & Kekse
Gibt es eigentlich ein Gesetz darüber, dass man die Lösung für sein Problem immer genau dann findet, wenn man gerade ein neues Forumsthema eröffnet hat, weil man dachte, dass man selber keine Lösung mehr findet? Oder ist das schon Teil von Murphy's Law?

Wie dem auch sei: ich konnte mir meine Frage gerade selber beantworten:
HTML:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<?xml-stylesheet type="text/css" href="styles.css"?>
<!DOCTYPE html>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
  <title>xhtml website</title>
</head>
<body>
 ...
</body>
</html>
Das xmlns-Attribut wird benötigt, da sonst sämtliche Elemente aus dem HEAD-Element als sichtbare Elemente dargestellt werden.

Mich würde trotzdem eine mögliche Lösung mit XML-FO interessieren.
 

Neue Beiträge