Wo genau liegt der Unterschied zwischen PC und MAC?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Was ist eigentlich die letzten 2 Monate los?
Alle glauben 5 Monate alte Threads aus dem Keller graben zu müssen und eine Antwort auf Fragen geben zu wollen, die längst niemand mehr wissen will, weil schon beantwortet.

Es gibt aber viele neue Fragen, die eher Antwort brauchen ....

Sorry, vielleicht trifft es den Falschen.
Aber das ist doch hirnrissig ...
Den guten Vorsatz in allen Ehren ...
 

kurtparis

Erfahrenes Mitglied
sorry ich kann mir nicht verkneifen noch eine kleine anmerkung hinzuzu fügen.
Ich kann ja verstehen dass viele sich lieber einen PC kaufen weil sie (wenn auch nicht mehr viel ), billiger sind. Was allerdings PC fans und damit (meistens) Windows benutzer zum nachdenken anregen sollte ist:
Windows sowie MacOS kosten beide ca 150 EUR, wenn wir annehmen dass 95% aller Compis damit und nur 5% mit MacOs laufen und weiter dass Apple einen Teil der System-entwicklungskosten auf den Preis der Geräte aufschlägt bleiben immer noch fast 20x150 EUR=3000 EUR. Das heisst, da ja kaum ein Mac 3000 EUR oder mehr kostet, dass entweder Apple seine Maschien verschenkt oder Microsoft einen Riesen reibach macht. Und dass mit einem OS dass, ultra hässlich ist und nur so von Sicherheitslücken strotz, und die Viren gibt's dann gratis dazu! Ich selber hatte auf meinem Mac von 1999 -ohne Antivirus- noch nie einen, aus dem einfachen Grund ... weil es für MacOSX gar keine gibt. Konklusion: Sich einen PC kaufen weil man wenig Kohle hat o.k. ,Microsoft verteidigen -ganz schön blöd! Das Bill sich nicht noch mehr die Taschen vollstopft liegt evtl. auch daran dass es Gott sei Dank immer noch die kleine Konkurenz gibt.
 

Danies

Grünschnabel
Unterschiede

Hi!

Für mich als ganz normaler User, denn ein Crack bin ich nun wirklich nicht, sind dies für mich die wichtigsten Unterschiede:

Mac:
keine Virus-Probleme :)
teuer :(
Die Grafiker, DTPler und Druckereien sind grossenteils immer noch auf Mac fixiert.
bedienungsfreundlicher (Compi for Dummies)

PC:
viele Virus-Probleme :mad:
sehr günstig
grössere Software-Auswahl
schneller (z.B. Datenbanken, Grafikverarbeitung)

Das ist mir so auf Anhieb in den Sinn gekommen.

D.
 

Shinichi

Grünschnabel
Was is denn mit Zocken?

Ihr redet hier immer von 2D und 3D Grafik. Das wichtigste Kriterium ist für mich ob man mit dem Teil zocken kann. Das bischen tippen und malen kann man mit jedem Gerät oder? Die guten Spiele laufen leider alle nur auf Windows Rechnern.

Ich habe noch nie n MAC gehabt aber ich glaube das wenn da alle Games laufen würden gäb es viel mehr MACs auf dieser Welt.

Außerdem die vielen Viren und Sicherheitslücken haben ja wohl ehr was mit Windows als mit dem PC zu tun oder? Also mit Linux hatte ich noch nie n Virus.
 
R

rah

Moin allerseits…
Das sind meine Argumente, die für einen Macintosh sprechen:

- bisher nur 1 () Virus (Trojaner im mp3-Format) für Mac OS X
- Macs laufen erfahrungsgemäß länger als PCs (beim PC braucht man für Updates immer irgentwelche neue Hardware, damit alles funktioniert)
-PCs sind insgesamt teurer (jawohl, denn wenn man alle Reparaturpreise, Zusatzsoftware etc dazuzählt kommt man schnell auf höhere Preise als beim Mac)
-Macs sind benutzerfreundlicher
-die Prozessoren in den Macs sind zwar nicht so schnell getaktet wie Pentiums etc aber trotzdem sind sie meist genauso schnell bzw. noch schneller (z. B. in Photoshop); (zur Info: es werden demnächst wahrscheinlich PowerMacs mit 2 G5 Prozessoren (64 Bit) zu je 3.0 GHz auf den Markt kommen; aktuell liegt man bei 2x 2.5 GHz)
-nahezu 80% der im Kreativmarkt arbeitenden Anwender benutzen Macs (Profis)
-es gibt viele große Spiele, die auch für Macs geschrieben worden sind
-Macs sehen besser aus (hahaha)


Ich sehe für mich keinen Grund vom Mac auf einen PC mit Windows umzusteigen…………;-)
schön tach noch
 
T

tzippy

dem kann ich mich nur anschließen. und die neuen eMacs sind im Preis- Leistungsverhältnis nun wiklich nicht mehr zu toppen.
WEr einmal an eineem Mac saß....aber ihr kennt das ja.;)
 
R

rah

...

Wir Mac-User sind zwar nur 5% der gesamten Computerbenutzer, aber dafür sind wir die 5% mit den geileren Teilen;-)

rah
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Tut mir Leid, ich habe seit den letzten Beiträgen *sarcasm on* das unbestimmte Gefühl *`sarcasm off*, das nur noch unsachliche Meinungen verfasst werden.

Mal zum Vergleich:

PowerMac G5 1800 DP
256 MB RAM
80 GB Festplatte / Combo Drive
Gigabit Ethernet
64MB nVidia GeForce FX5200 Ultra, 3xUSB2.0
2 FW 400, FW 800,
56k Modem,
Airport-ready
Mit Apple Pro Tastatur & Maus
OS X.3 Panther, iLife
Preis: 1.939,- Euro (ein 'günstiger' Mac)

Ich habe mir einen PC zusammengebaut mit
AMD Athlon 3400 XP / FSB 400
1 GB RAM
Surround/THX Sound
Gigabit Ethernet
10/100 Mbps Ethernet
128 MB nVidia GeForce
6x USB2.0
2x FW 400
Windows XP SP1
MS Natural Pro
Logitech MX 510
200 GB SATA RAID
Preis: ca. 1.600 Euro

Wer mir jetzt das Märchen mit Macintosh=günstiger erzählen will, den lache ich aus. Um es noch einmal klarzustellen, ich mache Macs nicht schlecht (ich arbeite auf Macintosh und PC-Systemen und kenne mich mit beiden Systemen sehr gut aus).

Die Usability-, Design-, Preis-Märchen sind seit Jahren überholt.
Man sollte sich mal die interessanten Gehäuse für PCs anschauen, Windows ist nicht schwerer zu bedienen als das Apple OS und die Preise unterscheiden sich nicht wirklich grossartig. Die Leistung ist vergleichbar. Die Stabilität ist vergleichbar.

Tatsächlich ist die Systemsicherheit höher und die Viren/Wurm/Trojaneranfälligkeit niedriger als bei windows - aber das läßt sich anhand der größeren Userzahl mit Windows erklären. Apples OS 7-9 ist 'a pain in the ass', gerade als Poweruser stößt man hier schnell an seine Grenzen. OS X ist ein echter Fortschritt - aber nur wegen dem Unix System.

So, aber PC =/= Windows !

Ich habe mir ein schönes Debian Sarge System gebaut, das hängt dem OS X in nichts nach (Funktionalität/Geschwindigkeit/Sicherheit) und ist teilweise besser und schneller als ein unverändertes Apple Standardsystem (es lebe XFCE).

Einigen Macianern würde vielleicht ein wenig Toleranz gut stehen. Besonders jene, die Windows und Linux gar nicht oder nur unzureichend kennen/beurteilen können - wettern am lautesten gegen das eine oder das andere. Die tatsächlichen Unterschiede zwischen Mac/PC wurden bisher nur angekratzt.
 

Malcolm

Grünschnabel
Punkt 1: Macs sind in Benutzerfreundlichkeit, Design und Leistung PCs seit Jahren voraus.
Punkt 2: Ich hatte noch nie Viren auf meinem Mac!
Punkt 3: Müllt sich ein Windows System einfach mal selbst zu, das es x mal neu aufgestzt werden muss. Beim Mac löscht man das Programm was man nicht mehr braucht und es hinterlässt nicht irgendwelchen Dreck in der Registry oder ähnlichem.

Und das Argument mit den Spielen is wirklich Kindergarten. Ich sag nur Battlefield, CoD und UT2004 und und und
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.