Windows 2000?

Moartel

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von Tom Joke
@ shiver
Hast du bei deinen RAM Bausteinen ein Mischbestückung? evtl. unkompatible Hardware? Ansonsten weiß icke auch nüscht!!!

argh RAM!
Ich hasse das Zeugs. Erst letzt Woche habe ich meinen schönen 128 MB-Riegel rauswerfen müssen weil er kaputt war. Jetzt habe ich 256 MB :) :) .
Aber dass verschiedener RAM Ärger mit Schutzfehlern macht glaube ich nicht. Eher mit kompletten Abstürzen.
 
M

Mephisto

Original geschrieben von Moartel
Danke für die Auskunft.
Aber wie siehts mit dem Bootmanager aus? Soll ich LILO oder NTLDR nehmen?
Ist es vielleicht möglich, den NTLDR in LILO einzutragen?
Überschreibt Win2k beim installieren den MBR?

Das wären noch die Auskünfte, die ich bräuchte, bevor ich meinen Rechner schon wieder der Gefahr eines neuen Betriebsystems zumute.

Ja, Windows2000 überschreibt bei der Installation den MBR. Du kannst mit dem Windows Boot Manager eh nix mehr anfangen, wenn du Linux hast. Falls du ein System ohne Linux machen willst und Win2k und Win98 paralell benutzen willst, MUSST (!) du Windows98 ZUERST installieren.

---
Win2K Advanced Server rulez:smoke: :smoke:
 
R

Rene

Hi,

@ alle die glauben das viel RAM auch viel Geschwindigkeit

Nur eine gute CPU und gutes Mainboard (+gute HDD,+aktuelle Treiber, +Datenpflege) garantieren zuverlässigen und schnellen gebrauch von win2k. Viel RAM hilft da wirklich nur beim rendering!


René :# :# :#
 

Moartel

Erfahrenes Mitglied
Hast schon recht Rene. Um die CPU brauchst du dir aber keine Sorgen zu machen. Da hat eigentlich jeder eine gute. Meistens eher zu gut für das System (siehe Discount-PCs).
Das Mainboard wird viel zu oft unterschätzt. Dabei ist es doch naheliegend dass die Komponente durch die sämtliche Daten laufen auch was taugen muss.
Der RAM ist aber auch sehr wichtig. 256 MB RAM ist schon fast das mindeste was man heute haben sollte. Insbesondere unter Win2k. Ich habe seit kurzem auch Win2k und bin froh dass ich soviel RAM habe. Die Geschwindigkeit des Speichers wird aber auch zu oft unterschätzt.

Zu den Treibern kann ich nur sagen dass ich selber nie geglaubt hätte wie viel die bringen bis ich das selber ausprobiert habe. NUR durch neue Treiber habe ich aus meinem PC unter Q3 ganze 10% mehr Power rausgeholt. Das ist jetzt in fps gemessen, aber die Festplatte ist um weit mehr als 10% schneller geworden.
Bei HDs ist mir vor kurzem was passiert. Auf einer LAN mit fast vollgeswitchtem Netzwerk hat jemand einen Patch für HL von mir saugen wollen. Es ging mit guten 4MB/s. Da sein Freund aber weder mich noch ihn im Netzwerk gefunden hat hat zuerst jemand anders den Patch von mir gesaugt und ihn dann freigegeben. Von ihm konnte man nur mit knapp 1MB/s saugen. Als ich dann die DMA-Unterstützung bei ihm aktiviert habe hat allein diese Maßnahme seine Festplatte auf gute 3MB/s beschleunigt.

Gute Treiber sind soviel wert wie min. 100MHz mehr bei der CPU. Aber billiger!
 

Glavis

Mitglied
Ja, die Leistung hängt oft von der Kompabilität ab.
Ich hatte einen PIII500 katmai Slot1 mit einem alten via-chipsatz,ATI Rage Fury xpert,64 siemens RAM.
3dMark2000:2156Marks
Aktualisierung
1.Chaintech Übertakterboard mit neuem VIA Chipsatz mit BIOS-Update
2.128 OEM-RAMs133Mhz,im BIOS CAS2 aktiviert
3.inno 3d GeForce 256 um 20% übertaktet mit NForce Tweaker
4.PIII500 übertaktet mit 112Mhz FSB,Multiplikator auf 5,560Mhz
superstabil
3dMark2000 nach Aktualisierung:4689Marks= AthlonB900
Also:Wennes die RAM`s unterstützen,CAS2 aktivieren
(dies ist die Anzahl der Arbeitsschritte von Prozessor zu RAM:
bei CAS3: Prozessor Fragt an,RAM antwortet,Prozessor greift zu)
Grafikkarte+guter Lüfter bringt auch noch einiges an Leistung
und durch das BIOS update wird auch noch einiges an Leistung gutgemacht
Mit gutem Board kriegt ihr auch noch einiges an Leistung,meistens ist nicht der Hersteller(ASUS,Elitegroup),entscheidend, sondern der Chipsatz!
Time is Money,speed=Cash
:| :#