WIe mach ich sowas?

Almjodler

Mitglied
Absoluter Newbie Fragt: :)

HBQAAOXzuJ_.jpg

HBDAA09dNX1.jpg

HBCAAdHaqBm.jpg

HBDAAeHaqBm.jpg

...usw




es geht darum das auto so perfekt scharf draufzukriegen und den hintergrund so dass es scheint dass bewegunsunschärfe dabei ist also dass man denkt das auto fährt und das auto scharf drauf ist aber der hintergrund bewegunsunscharf.
Muss ich dabei davon ausgehen dass das Foto nachbearbeitet worden ist (mit photoshop eigentlich überhaupt kein Problem:)) oder ist sowas irgendwie hinzukriegen - wenn ja WIE?!
(bitte newbie-gerecht erklären!;))
 

Martin Schaefer

Administrator
Ziemlich offene Blende, hohe Geschwindigkeit des Autos und Belichtungszeit relativ lang (z.B. 1/125s). Dann einfach beim Fotografieren mitziehen und schon klappts mit der Nachbarin. ;)

Gruß
lightbox
 

Tim C.

Erfahrenes Mitglied
Auch wenn ich von Fotografie eigentlich nicht die pralle Ahnung habe würd ich mal sagen, ohne Stativ ist es schwierig und ansonsten aber nicht recht genau weil 1/125 Sekunde ist zwar ne recht lange Belichtungszeit ist aber im vergleich zu deiner Schwenkbewegung immer noch recht wenig.

Oder Täusche ich mich da ihr Fotografie-Pros ? :)
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Ich hab mal vor längerer Zeit ein paar Tests gemacht:

bewegung01.jpg


bewegung02.jpg


Also es geht schon.. ist aber nicht leicht, hab viele Versuche gebraucht und perfekt isses trotzdem nicht :) Ich denke, daß schon oft Photoshop verwendet wird, weil z.B. beim letzten Maybachfoto ein Fahrzeug mitfahren müßte, und das ist teuer.

*edit* Habe kein Stativ verwendet. Ich stell's mir damit aber auch nicht leicht vor, weil Du da die Kamera ja nur um die eigene Achse drehen kannst, was das Treffen des Motivs erschwert, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin Schaefer

Administrator
Naja, ein Stativ bringt vermutlich nicht viel. Geht schon aus der Hand besser. Übung macht den Meister. ;)

Wenn du das Motiv (Auto, Tier, Mensch, ...) von Anfang bis Ende des Schwenks schön an der selben Stelle hältst, dann geht das schon.

Wenn du ein Stativ nehmen willst, dann aber ein "Einbein". Mit einem normalen Stativ wirst du wahnsinnig, versprochen. :p

Gruß
lightbox
 

Almjodler

Mitglied
Original geschrieben von lightbox
Belichtungszeit relativ lang (z.B. 1/125s)

1/125 Sekunde Belichtungszeit findest (oder ist) lang?! Also was ist bei dir denn dann eine kurze Belichtungszeit? :confused:
Wie gesagt, ich bin absoluter Anfänger aber mir kommt das verdammt kurz vor. Kannst du mal bitte als Profi als Vergleich sagen welche Belichtungszeit man nehmen muss um diese bekannten Bilder zu machen bei denen ein Auto bei Nacht fährt und einen laaaangen Lichtstreifen hinter sich her zieht? Das müsste dann auch eine ziemlich lange Belichtunszeit sein oder?
Kann dazu bitte jemand mal genauer was erklären zu Belichtungszeiten und am besten auch noch Länge der Öffnung der Blende (und wenn ihr zeit habt noch ein paar mehr Einstellung die man beachten muss :))
vielen dank schonmal

mfg
 

Martin Schaefer

Administrator
Wenn du die Kamera sehr schnell schwenkst, dann ist 1/125s schon recht lang. ;) Wichtig ist halt, dass die Belichtungszeit lang genug ist, um den Hintergrund unscharf werden zu lassen und kurz genug, um das Motiv scharf zu halten.

Gruß
lightbox
 

webdot

Grünschnabel
ich weiß zwar nicht, ob das auch auf diese Photos zutrifft, aber ich habe mal eine Doku darüber gesehen, wie die das bei LKW Photos machen.
Die photographieren den LKW im Studio und fügen ihn dann in eine Landschaft ein. War eigentlich recht simpel, aber gut.

CU
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
125 ist eigentlich schon eine kurze Belichtungszeit, das Fahrzeug darf dann halt nicht gerade langsam sein. ;) Wie Lightbox schon sagte, man muß einen Kompromiss finden. Das Auto soll scharf sein (kurze Belichtungszeit), aber der Hintergrund soll verschwimmen (lange Belichtungszeit). Eine ein wenig längere Belichtungszeit als 125 kann man denk ich schon benutzen. Das Golf-Foto ist zum Beispiel bei 1/45s entstanden, das Kart bei 1/110s. Allerdings beim Golf eher Weitwinkel und beim Kart mehr Tele...

@Almjodler: Solche Nachtbilder mit langgezogenen Lichtern entstehen ab einigen wenigen Sekunden, es können aber auch mal 15s, 30s oder noch mehr sein...

Wenn Du die Zusammenhänge zwischen Verschlußzeit und Blende und all dem vestehen willst, dann solltest Du die ensprechenden Kapitel hier durchlesen: http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/lehrg.htm :)
 
Zuletzt bearbeitet: