Welches Stativ ?


Andreas Späth

Erfahrenes Mitglied
Hallo gemeinde der Fotografen.

Da ich nun endlich mein besch... Hama Gamma 74 in die Tonne kloppen werde brauch ich ein neues Stativ.

Tragen soll es eine D80 mit Nikkor 18-135, SB800 Blitz und MB-D80 Batteriegriff.
Wobei ich nicht ausschliese dass ein 300er Objektiv dazukommen wird ;)

Die Schmerzgrenze liegt bei 300€ (inkl Kopf)
Wenn ich aber unter 200€ bleibe wäre mir lieber, ich könnte nämlich durchaus noch einen Boomstand brauchen :rolleyes:

Als Kopf soll ein 3D Neige Kopf mit Schnellwechselplatte her. Das ganze sollte auserdem durchaus auf 160cm maximalhöhe kommen.

Größe zusammengeklappt und Gewicht sind mir ziemlich egal. Ich schlepp ja auch teilweise Gitarren durch die Gegend, die wiegen mehr :D

So, ich hoffe die Angaben reichen :)

Greetinx Andy
 

Beppone

Erfahrenes Mitglied
Hi.

vom Preis/Leistungsverhältnis her ist das Manfrotto 055 ProB wohl kaum zu schlagen. Ich selbst hab ein Gitzo Studex, zwei Manfrotto 055CLB und ein schweres Berlebach im Einsatz, deshalb kann ich zum Manfrotto raten.

Gut gefällt mir die Ganzmetallausführung des Manfrotto, die Verriegelungen und Gelenke (alles nachstellbar), die bis 90° spreizbaren Stativbeine mit entriegelbaren Anschlägen, und die variable Arbeitshöhe.

Die Mittelsäule kannst du ganz herausnehmen und teilen, so kommst du auf 11 bis 176 cm Arbeitshöhe (zzgl. Neiger). Umgekehrt einsetzen geht natürlich auch.

Die "ProB"-Version hat im Gegensatz zum 055CLB die oberen Beinelemente zusätzlich gepolstert, ich mußte mir das nachträglich selbst basteln.

Der Preis liegt laut Geizhals bei bekannten Händlern um die 140,- EUR ohne Kopf.

Beim Kopf oder Neiger würde ich nicht sparen, ab ca. 100,- EUR bekommst du etwas, womit die Arbeit beginnt Spaß zu machen. Ich persönlich bin großer Freund von Kugelköpfen (Im Gelände braucht das Stativ nicht mehr ausgerichtet zu werden). Gute Köpfe laufen seidenweich und lassen sich per Friktionsvorwahl an die Last anpassen. Wenn die Kugel nach dem Anvisieren fixiert wird, darf sich im Sucher der Bildausschnitt nicht mehr verstellen, was bei "windigen" Köpfen der Fall ist. In höheren Preislagen (so ab EUR 400,-) lassen sich zusätzlich einzelne Drehachsen schalten, somit hast du auch die Funktion eines Mehrwegeneigers.

Einen ganz hübschen Überblick kannst du dir hier verschaffen...

Grüße u gut Licht,

Bep
 

Andreas Späth

Erfahrenes Mitglied
Also das Manfrotto 055 ProB ist anscheinend genau das was ich gesucht habe, dankeschön :)
Beim Kopf werde ich aber doch auf einen 3D Neiger zurückgreifen, Kugelköpfe liegen mir nicht so, und das ausrichten vom Stativ hat mich nochnie gestört :D
 

Neue Beiträge