Welches Linux nehmen ? (Computer neu aufsetzen)


#1
Heyho liebe Freunde,

ich habe mal eine Frage an alle Linux Fans, ich habe in den letzten 6 Monaten viel mit Linux gemacht und bin mächtig begeistert von diesen Betriebssystem. Weshalb ich mich entschlossen habe meinen alten PC neu aufzusetzen.

Da bleibt für mich nur eine Frage, Welches Linux soll ich nehmen ? (schließlich haben ja bestimmte Distributionen einen "besonderen" Verwendungszweck)

Ein bisschen was zu mir, um mir vlt. passenden Angebote zu machen:
  • ich programmiere in C#
  • mache ab und zu Video´s bzw. schneide diese
  • suche eine stabile aber interessante Arbeitsumgebung (optisch ansprechend)
  • muss möglichst viel Komfort haben was Programme betrifft bzw. Erweiterungen
Da habe ich noch eine Frage wie genau installiere ich Linux am besten bzw. am schnellsten und effektivsten ? (Habe Software für Boot-Stick und DVD-ISO-Brenner)

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Rat !
Robert
 

sheel

I love Asm
#2
Hi

ich habe in den letzten 6 Monaten viel mit Linux gemacht und bin mächtig begeistert
Welches denn, und mit welchem Desktop?
(Auch was "optisch ansprechend" ist ist ziemlich subjektiv, die Antwort für oben hilft auch dabei).

Ist eine ordentliche Geschwindigkeit auch schwachen/alten PCs wichtig, oder mehr Eye Candy?

Traust du dir zu...
* bei Sachen die nicht rein in der GUI lösbar sind selbst zu recherchieren, in welcher Configdatei welche Einstellung geändert werden muss, und das dann auch zu machen?
* ein Paketupdate in der Konsole zu machen
* die Paketquellen zu ändern
* eine kaputte Grubinstallation per LiveCD zu reparieren
 
#3
Traust du dir zu...
* bei Sachen die nicht rein in der GUI lösbar sind selbst zu recherchieren, in welcher Configdatei welche Einstellung geändert werden muss, und das dann auch zu machen?
* ein Paketupdate in der Konsole zu machen
* die Paketquellen zu ändern
* eine kaputte Grubinstallation per LiveCD zu reparieren
Ja traue ich mir zu :)


Welches denn, und mit welchem Desktop?
Ich habe einen Debian Server, ja ich weiß dass da von "graphik" eigentlich nichts ist :D jedoch habe ich auch schon ein paar mal über VirtualBox Ubuntu und Elementary angeschaut und durchforstet, zumindest soweit es ging.

Ist eine ordentliche Geschwindigkeit auch schwachen/alten PCs wichtig, oder mehr Eye Candy?
Eine ordentliche Geschwindigkeit wäre natürlich bestens, jedoch würde ich mit minimalen Leistungseinbrüchen klar kommen :D
 

sheel

I love Asm
#4
Also, dann warum nicht Debian? :)

Bezüglich Größe des Software-Repos:
Debian ist zumindest irgendwo im Spitzenbereich, vllt. sogar ganz oben.

Zur Art:
Auf Internetservern setze ich nur Stable ein (also möglichst stabil, aber teilweise nicht aktuelle Software). Für alles Andere, inkl. persönlichem Alltagsgebrauch und die Computer von nicht-technischen Eltern, ist mir Sid auch stabil und fehlerfrei genug. (Obwohl Sid auch "unstable" genannt wird ist es stabiler als die Hauptversion von Ubuntu, und mit der Meinung bin ich nicht allein).
Wenn einen die zahlreicheren Updates nicht stören, und man vllt. einmal im Jahr einen kleinen Bug verkraftet, kann ich Sid sehr empfehlen.
Nach der Erstinstallation die /etc/apt/sources.list einfach auf
Code:
deb http://ftp.de.debian.org/debian/ unstable main contrib non-free
ändern (oder Netinstaller umändern, siehe unten).

Zum Desktop:
ja ich weiß dass da von "graphik" eigentlich nichts ist
Warum?
Gnome (früher Ubuntu-Default), Mate, Xfce, Lxde, KDE, Cinnamon ... alle im Haupt-Repo.
Pantheon (Elemenentary) gibts zurzeit "nur" als Neben-Repo, was aber keine Minute Mehraufwand ist.

Unity gibts nicht wirklich, das ist das Einzige nennenswerte. Theoretisch möglich ja, aber es ist so speziell auf Ubuntu zugeschnitten, dass es auf keiner anderen Distri einfach so installierbar ist. Würde ggf. ein ziemliches Gefrickel werden.

...Falls Bedarf an LXDE besteht (vllt. etwas "langweilig", aber das resourcen-schonenste von allen), hab eine Paketliste für Copy/Paste (das Hauptpaket hat etwas überflüssiges Zeug als Abhängigkeit dabei).

Zum Installiermedium:
Wenn man ein LAN-Kabel und eine leere CD hat, gibts relativ kleine Netinstall-CDs, Links unten (ohne LAN-Kabel brauchts einen größeren Download).
x86 http://cdimage.debian.org/debian-cd/8.5.0/i386/iso-cd/debian-8.5.0-i386-netinst.iso
x64 http://cdimage.debian.org/debian-cd/8.5.0/amd64/iso-cd/debian-8.5.0-amd64-netinst.iso
USB geht schon auch, CD ist aber einfacher. Wenn man die Repo-Einstellung beim Installieren findet kann man gleich auf Sid gehen, statt zuerst Stable zu installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Warum?
Gnome (früher Ubuntu-Default), Mate, Xfce, Lxde, KDE, Cinnamon ... alle im Haupt-Repo.
Pantheon (Elemenentary) gibts zurzeit "nur" als Neben-Repo, was aber keine Minute Mehraufwand ist.
Ich meinte damit weil ich mich nur mit der Konsole beschäftigt habe bzw. ich dass meiste über die Konsole geregelt habe weil ich eine Graphische Ansicht nicht benötigt hab

:D
 

Neue Beiträge