Wasserglas in Blender


Dennis Wronka

Soulcollector
Ich wollte einfach mal ein paar Meinungen zu meiner ersten wirklichen Spielerei in Blender einholen.
Da das ganze noch in Produktion ist pack ich das mal hier hin. Bin ja, wie einige vielleicht wissen werden, eher aus der PHP-Ecke und nicht so im grafischen Bereich zu Hause darum bitte ich um Verbesserungsvorschlaege die ich auch verstehen kann. ;)
Hab jetzt erstmal 3 Bilder. Im Grunde immer wieder das gleiche Bild, weil man willer ja das Ergebnis verbessern. Dazu sei gesagt, dass der Boden nur da ist damit man auch was von den Caustics sieht und ich nicht umsonst 100.000 Photonen in die Landschaft blase.
Beim ersten Versuch war mein Glas noch eher blau, da gefiel mir aber der Schatten garnicht.
Beim zweiten Versuch hab ich das Glas einfach klar/weiss gemacht. Da gibt's irgendwie gar keinen Schatten vom Glas zu sehen.
Diese beiden Bilder haben ca. 2 Stunden gebraucht um fertig zu werden. Daheim duerfte das etwas schneller gehen. ;)
Der dritte Versuch den ich heut gestartet hab ist mit etwas angepassten Settings und ich hab mal etwas blaue Suppe (fuer Wasser ist das Zeug einfach zu blau) in das Glas gepackt. Sowohl der Schatten als auch die Caustics sind die besten der 3 bisherigen Versuche. Das "Wasser" sieht aber noch ziemlich gammelig aus, und das nicht nur wegen der Farbe. Das ganze hat knapp 3 Stunden gedauert, dabei hab ich hier schon in 640x480 und nicht 800x600 gerendert.
Fuer den 4. Versuch (rendert noch tapfer vor sich hin, lad ich entweder spaeter oder morgen hoch) hab ich die Farbe und Transparenz des Wassers etwas geaendert. Und auch die Anzahl der Photonen etwas reduziert. Bin mal gespannt wie das dann aussieht.

Ich hab zuvor schon ein klein wenig mit Blender rumgespielt, aber nie wirklich ernsthaft. Das ist jetzt, wie gesagt, der erste Versuch mal was anstaendiges und einigermassen realistisches (also ein Glas mit Wasser drin) zu basteln. Und vor allem das erste Mal, dass ich den Photonenwerfer ausgepackt hab um mit Caustics zu experimentieren.
Also, seid bitte ehrlich, aber auch nicht zu hart.

Nachtrag: Zum Rendern hab ich nicht den Blender-internen Renderer genutzt sondern Yafray.
Nachtrag 2: So, das 4. Bild ist fertig. Hat gut 2 Stunden gedauert, aber hat ja auch nur halb so viele Photonen wie die anderen. Das Wasser sieht ein wenig besser aus find ich, aber nicht viel. Also so richtig gluecklich bin ich damit noch nicht. Auch find ich die Caustics zu unscharf, da war das 3. Bild eigentlich besser.
Zum Feierabend hab ich das nochmal angeschmissen. Dafuer hab ich die Photonen wieder auf 100000 erhoeht und die Aufloesung mal auf satte 1024x768 gestellt. Bis morgen frueh wird's schon fertig sein. Dann bin ich mal gespannt...

Nachtrag: Um mal ein wenig Platz zu schaffen hab ich mal ein paar Bilder entfernt. Das Glas in diesem Bild entspricht also dem "Anfangsstadium", spaeter gibt's dann den Zwischenschritt mit dem "Gelee-Wasser" und dann beiden Bilder wie's zur Zeit aussieht.
 

Anhänge

Christopher Perrin

Erfahrenes Mitglied
Naja... Wasser ist nicht Blau. Ein paar tips zu den einstellungen:

1. Wasser: Transparenz(A) 0, Brechung(IOR) 1.33, Spiegelung(Ray Mirror) 1
2. Glas: Transparenz 0.00, Brechung 1.52, Speigelung 1.00

Zum Moddeling: Das Glas könnte unter normalen Umständen gar nicht stehen. Wenn du im "Edit Mode" die "Edges" auswählst kannst du die Glättung durch Subsurf mit <shift>+e ändern.

Bleib dran ;)

Mfg

Christopher

edit: Das mit der Transparenz nehme ich wieder zurück, das ist nur im internen Renderer so. Also keine Transparenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dennis Wronka

Soulcollector
Schonmal vielen Dank fuer Deinen Kommentar. Hoert sich ja schonmal garnicht so negativ an. Und vor allem bringst Du gleich Verbesserungsvorschlaege mit. :)
Naja, mit sehr viel Resonanz hab ich eh nicht gerechnet da Blender wohl eher eine Art "Randerscheinung" ist.

Zum Objekt: Die Unterseite ist eigentlich schon relativ flach. Das Glas ist im Grunde nur ein Mesh-Zylinder dem ich etwas mit den Catmull-Clark-SubSurfaces auf die Spruenge geholfen hab. Dadurch sind auch diese interessanten Riffelungen entstanden. :)
Und um ehrlich zu sein steht das Ding auch ungefaehr ein oder zwei Millimeter im Boden drin. ;) Da war ich zu faul es aus der Standardposition so passgenau nach oben zu schieben sodass es wirklich auf der Plane steht.
Transparenz hab ich glaub ich fuer beides 0.05, das "Wasser" hat keine Brechung (also 1.0) und das Glas 1.25
Hinweise in Sachen Photonen und Raytracing hast Du nicht zufaellig zur Hand, oder?
 

Christopher Perrin

Erfahrenes Mitglied
Ich hab mich mal darangesetzt eine gute einstellung herauszufinden.

Hier meine ergebnisse.

Was nun verbessert werden kann ist:

Global Illumination einbauen, das wirkt immer gut
Beim mir eine größere anzahl von Photonen (hat mir sonst zu alng gedauert)
Und halt ne vernünftige Szene sonst kommt keine Stimmung rein ^^

Mfg

Christopher
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Dennis Wronka

Soulcollector
Wow, vielen Dank fuer Deine Muehe.

Mehr Photonen sorgen also fuer kuerzere Renderzeiten? :confused:
Ich dachte das waere umgekehrt.
Da werd ich morgen mal ganz tapfer dran rumprobieren.

Nochmal vielen Dank.
Zum Thema GI werd ich mal in die Doku schauen, damit hab ich noch garnichts gemacht. Ich hab zwar, wie ich es bisher ueberall gesehen hab, auf der gleichen Position wie die Photonen-Lampe eine Sonne, aber das macht die Beleuchtung ja noch nicht global. :)

Nachtrag: Wie lang hat das Bild eigentlich zum Rendern gebraucht?
 

Christopher Perrin

Erfahrenes Mitglied
So meinte ich das nicht. Viel Photonen= lange Renderzeit.

Das tendern hat in etwa 15 bis 30 minuten gebraucht..... ich weis es nicht. Aber ich muss dazu sagen das wenn man OSA ausschaltet es erheblich schneller geht.

Ach ja: Die GI einstellungen findest du unter Rendereinstellungen (Scene) in dem zweiten Feld von links unter dem Tab "YafRay GI".

Mfg

Christopher
 

Dennis Wronka

Soulcollector
Ich hab noch ein wenig rumgetestet und die Einstellungen was verbessern koennen. GI hab ich aber noch nicht angefasst.
Auf jeden Fall sind das Glas und auch das Wasser nun komplett klar (zuvor war das Wasser blaeulich um besser sehen zu koennen, dass was in dem Glas ist).
Die Anzahl der Photonen hab ich erhoeht aber die Raydepth und andere Tiefenwerte von 12 auf 8 reduziert. Weiterhin hab ich Spiegelung und Brechung bei Glas und Wasser angepasst.
Das Ergebnis war nach "nur" 45 Minute (bei 640x480 ist das immer noch eine halbe Ewigkeit) gedauert und sieht jetzt aus wie hier gepostet.
Das Wasser sieht halt noch etwas Gelee-artig aus, aber das sollte mit dem naechsten Durchgang behoben sein da ich grad das Wasser nochmal mit doppelter Aufloesung hab "backen" lassen.
Beim Rendern hab ich uebrigens auch mal den Cache aktiviert. Soll ja, laut Tooltip, das ganze etwas beschleunigen.
 

Anhänge

Christopher Perrin

Erfahrenes Mitglied
HIer mal ein Rendering von mir

Also Flüssigkeit hab ich nen einfachen Mesh benutzt. Ohne GI mit 1000000 Photonen und 16 fach OSA .... hat schrecklich lang gebraucht aber ich vergesse immer auf die Zeit zu schaun.
 

Anhänge

Dennis Wronka

Soulcollector
Sieht ja echt schick aus.
Du hast jetzt bei Deinem Wasser also nicht mit der Fluessigkeits-Simulation von Blender gearbeitet, sondern einfach nur ein Mesh in das Glas gesetzt? Auch nicht schlecht, zumindest fuer solche Bilder sollte das ja eigentlich reichen.
Ich hab nur halt noch etwas das Problem, dass ich einen Wuerfel nicht einfach irgendwie zurechtschneiden kann sodass er schoen in die Form passt. Da muss ich mal was rumprobieren.
Mein Modelling ist noch fernab von allem was man irgendwie als gut bezeichnen koennte.

Ich dachte eigentlich, dass meine beiden Rechner hier im Buero jetzt fertig sein sollten, aber Fehlanzeige. Ich hab gestern zum Feierabend veranlasst, dass die ein wenig rendern. Der eine rechnet an einem Bild mit 1024x768 und recht ordentlichen Einstellungen rum, der andere eine Animation in 320x240 mit 100 Frames wie ein grosser, dicker Wassertropfen (das Glas ist am Ende gut halb voll ;) ) in das Glas faellt. Dabei gibt's natuerlich auch Spritzer die dann zum Teil neben dem Glas landen. Die Mesh-Animation sah schon recht interessant aus.
Hab mal ein Bild daraus hier angehaengt.

So, nun ist auch das grosse Bild fertig. Hatte das mal auf den anderen Rechner verlegt, da ich ja zumindest mit einem Rechner auch zwischendurch mal arbeiten muss. :)
Fuer das Bild in 1024x768 mit 1000000 Photonen alles Tiefen-Einstellungen auf 8, bester Render-Qualitaet und mit Caching wurden gut 4 Stunden benoetigt. Das Wasser ist "richtiges Wasser", also es wurde ueber die Fluessigkeitssimulation von Blender erstellt. Um es hochladen zu koennen musste ich die Groesse ein wenig reduzieren, und zwar auf 1000x750 Pixel, also kein Beinbruch.
 

Anhänge