Vokabel trainer in java

Yaslaw

alter Rempler
Moderator
aso ok ich kenne das unter objekt anlegen also heisst das instanz gut zu wissen danke ich schreibe mal was und zeig das hier wieder bis dann.
Nutze bitte das schöne Instrument der Kommasetzung!
Muss man ja dreimal lesen, ehe man es verstanden hat ;)

ich schreibe jetzt so das du es auch verstehst du scheinst da lernresistent zu sein was an sich kein problem ist es passiert dann halt das kann man nicht vermeiden dass nicht jeder alles und alle jeden verstehen da die tastatur nicht rein zum spass satzzeichen kennt du solltest das mal probieren denn die satzzeichentasten und auch die shifttasten werden dir auch bei mehrfacher verwendung keine schmerzen zufügen ein schönen nebeneffekt neben dem das man dein text besser versteht ist auch dass andere user mehr gewillt sind dir zu helfen also gib dir deinen antworten zu liebe ein wenig mühe das ist nicht nur hier im forum so sondern überall wo du einen text schreibst denn je besser man ihn versteht desto freundlicher sind normalerweise die antworten bla und sowieso nimmt es mich hatschi wundern ob du bis hierhin gelesen oder war das doch berechtigterweise zu anstregend hast
 

takidoso

Erfahrenes Mitglied
Bei Übersetzungen von Vokabeln sollte ein guter Vokabeltrainer für die Worte zwischen der einen und der anderen Sprache den Aspekt von Homonymen und Synonymen berücksichtigen.
Was ist darunter zu verstehen?
Synonym: Gleiche Wortbedeutung unterschiedliches Wort innerhalb einer Sprache.
Homonym: gleiches Wort aber unterschiedliche Bedeutung innerhalb einer Sprache.

Wie wäre das nun vom Datenmodel möglichst sinnvoll zu modelieren?
Ein Wort der Sprache 1 hat ein oder mehrere Übersetzungen der Sprache 2
und ebenso genau auch umgekehrt.

Was bedeutet das für unser Datenmodel für den Vokabeltrainer?
Da es eine "n zu m-Beziehung" ist, sollte man im Wesentlichen hier relational gesehen 2 Entitäten
bzw. objektorientiert gesehen zwei Klassen in Betracht ziehen.
Konkret: eine Klasse die generell ein Wort repräsentiert, also ihre instantiierten Objekte schlichtweg Wörter sind (oder nenne es einfach auch Vokabel).
Eine solche Vokabel-Klasse hätte dann zumindest die Attribute Sprache und Wort (optional vielleicht auch eine ID).
Die zweite Klasse wäre eine Beziehungs-Klasse. Das kann eine Map sein, wobei Schlüssel die jeweilige Vokabel der einen und Wert die dazu passende Vokabel der anderen Sprache wäre.
Wenn man dann anstelle von deutschen Vokabeln ins Englische übersetzend genau andersherum von Englisch nach Deutsch abfragen möchte, wird man die Schlüssel und Werte einfach nur herumdrehen müssen; - was vorher Schlüssel war wird Wert, und was Wert war wird Schlüssel.

Auf diese Weise wären automatisch Synonyme bzw. Homonyme möglich. Der Vokabeltrainer könnte dann entweder nur eine mögliche Übersetzung der abgefragten Vokabel oder auch mehr als eine oder gar alle möglichen Übersetzungen abverlangen.

Hoffe die Idee hilft weiter

Beste Grüße

Takidoso
 
Zuletzt bearbeitet: