Unscharfes Hintergrund ?

ebimog

Mitglied
Original geschrieben von mortimer
Oioioi,

solche Fragen arten schnell in einen Glaubenskrieg aus ;)

Ich persönlich hab das 105er Nikkor macro. Spitzenteil, aber recht teuer.
Suche bei : fotomagazin Sonderheft, 400 Objektive im Test


mortimer

Diese 105er ist aber kein Zoom? Da ich Akt Fotos mache, brauche ich eine Zoom, ich habe mir jetzt über ebay eine Nikon Nikkor AF 28-105 mm /3.5 geholt.

Gruß

ebimog
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von ebimog
Diese 105er ist aber kein Zoom? Da ich Akt Fotos mache, brauche ich eine Zoom, ich habe mir jetzt über ebay eine Nikon Nikkor AF 28-105 mm /3.5 geholt.

Gruß

ebimog

Du BRAUCHST ein Zoom ?
Die Fotografie ist 100 Jahre ohne Zooms ausgekommen ;)
Ein Zoom-Objektiv ist optisch immer ein Kompromiß und niemals so gut wie eine Festbrennweite. Aber praktischer ist natürlich ein Universalzoom, da gebe ich Dir recht...


mortimer
 

ebimog

Mitglied
Original geschrieben von mortimer
Du BRAUCHST ein Zoom ?
Die Fotografie ist 100 Jahre ohne Zooms ausgekommen ;)
Ein Zoom-Objektiv ist optisch immer ein Kompromiß und niemals so gut wie eine Festbrennweite. Aber praktischer ist natürlich ein Universalzoom, da gebe ich Dir recht...


mortimer



Nicht nur ich brauche alleine nicht ein Zoom, Es sind vor mir auch andere Fotografen ,die diese Uni.- Zoom vermißten und daher hat die Fotoindustrie diese auch hergestellt.
:p :p :p :p :p

Aber was ist Deine Meinung dazu? ist es diese 2.8 /105 mm auch für die Akt Fotografie und kleine Räume geeignet? Wenn ja kannst Du bitte mir paar Beispiele zeigen.

Vielen Danke für die Infos.

Gruß

ebimog
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Willst Du wirklich das Problem: "kleines Studio" mit einem Weitwinkel lösen?
Dann übersiehst Du einen ganz wesentlichen Punkt: Verschiedene Brennweiten stellen ein Objekt verschieden dar! Versuchs doch mal : Fotografiere einfach ein Auto formatfüllend erstens mit 28mm, zweitens mit 105mm. Die Proportionen des Wagens werden sich verändern. Bei einem Gesicht ist's genau gleich. Was denkst Du wohl, warum Portraitfotografen nicht mit 20 oder 400mm fotografieren?

Natürlich werden Zooms gerne verwendet, ich benütze sie selbstverständlich auch. Aber Dein Grundproblem war ja mangelnde Schärfentiefe, und Festbrennweiten sind nun mal in der Regel viel lichtstärker. Das heißt, Du hast damit mehr Gestaltungsspielraum.
Bildbeispiele zum Thema gibts im Internet mehr als genug, und die Anschaffung des einen oder anderen Lehrbuchs zum Thema Portraitfotografie wäre auch kein Fehler...
Außerdem will und kann Dich hier niemand zu etwas zwingen! Tu was Dir Spaß macht, aber komm mir dann nicht nächste Woche mit dem Thread " Hilfe, bei meinem Model sind die Füße größer als der Kopf".:) :) :) :)

mortimer