Unscharfes Hintergrund ?

ebimog

Mitglied
Ich habe ein Nikon D100 mit eine 35-70 Objektiv darauf, ich Fotografiere überwiegend mit dem Studioblitz , aber der Hintergrund bleibt immer scharf, obwohl ich die Blende auf 5,6 gestelle habe , wird der Hintergrund trotzdem Scharf, kann eine mir sagen, was ich machen soll, damit ich ein unscharfes Hintergrund bekomme?

Vielen Dank


Ebimog
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Die Schärfentiefe hängt nicht nur von der Blende ab, sondern sehr stark auch von der verwendeten Brennweite. Grob gesagt: Je kürzer die Brennweite, desto mehr Schärfentiefe. Dein Objektiv hat keinen echten Telebereich, also wirst Du Dich auch bei 70 mm noch relativ schwertun, mit selektiver Schärfe.
Außerdem ist 5,6 auch keine besonders große Blende. Gibt die Optik nicht mehr her ?
Vielleicht bekommst Du ein günstiges 105er, das wäre eine klassische Portraitbrennweite, mit dem Du das Objekt wunderbar "freistellen" kannst.

mortimer
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Wie mortimer schon geschrieben hat, liegt das zum einen an dem relativ kleinen Brennweitenbereich Deines Objektivs und zum anderen an der kleinsten Blende 5,6. Als ich angefangen habe analog zu fotografieren, hatte ich auch mal so ein lichtschwaches Standard-Zoom und war über die die große Schärfentiefe auch sehr enttäuscht. Der Hintergrund wurde einfach nicht richtig unscharf.

Auch da stimme ich mortimer zu, Du brauchst entweder ein Objektiv mit einer kleineren Anfangs-Blende (z.B. 2,8) oder ein Teleobjektiv ab 100mm.

Je näher Du ans Motiv heran gehst, je größer die gewählte Brennweite und je kleiner die Blendenzahl, desto unschärfer wird der Hintergrund.

Gruß,
Vita
 
Zuletzt bearbeitet:

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Auch da stimme ich ebimog zu, Du brauchst entweder ein Objektiv mit einer kleineren Anfangs-Blende (z.B. 2,8) oder ein Teleobjektiv ab 100mm.


Na, eigentlich hatte ebimog gefragt, und mortimer geantwortet ...:)
PS: 2,8 ist eine größere Blende , keine kleinere

freundlich, mortimer
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Ups :) Hab's korrigiert..:)

PS: 2,8 ist eine größere Blende , keine kleinere
Hm, eigentlich: 2,8 ist eine größere Blendenöffnung, eine kleinere Blendenzahl und eine kleinere Blende. Wobei letzteres vielleicht unglücklich und mißverständlich ausgedrückt ist. :)
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Technisch stimmts jetzt.
In der Praxis ist es so, dass kein Fotograf den ich kenne (-und das sind viele), mit dem Begriff "Blendenzahl" operiert. " Welche Blende hast Du?" , meint die Öffnung, und nicht die Verhältniszahl.

D.h : Blende 1,8 ist große Blende , Blende 32 ist kleine Blende

Ich erklärs Anfängern gern so:
Große Blende ist großes Loch im Objektiv. ( Einfach vorne reinschauen und drehen).



:rolleyes:

hoffentlich nicht zu schulmeisterlich,
mortimer
 

ebimog

Mitglied
vielen vielen vielen Dank an euch beiden, ich werde mir ne 100 oder 105 Objektiv zulegen, jetzt ist die Frage , welche Marke den? Nikon oder Sigma oder ..?

nomals Danke

ebimog
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Oioioi,

solche Fragen arten schnell in einen Glaubenskrieg aus ;)

Ich persönlich hab das 105er Nikkor macro. Spitzenteil, aber recht teuer.
Suche bei : fotomagazin Sonderheft, 400 Objektive im Test


mortimer