Textur aus 4D wird in Adobe Dimension gekachelt

katja4dR

Grünschnabel
Hallo,
ich arbeite mit Cinema 4D (R19). Es werden Modelle erstellt, die mindestens ein Druckteil haben, wobei es besonders wichtig ist, dass dieses genau sitzt und maßhaltig ist.
Bisher wurden die erstellten Modell als .dae (Collada 1.4) exportiert, um damit im im Adobe Photoshop weiter zu arbeiten und z.B. Aktionsbilder zu erstellen mit leicht austauschbaren Drucken (System bleibt, Druckgrafik wird ausgetauscht).
Leider wird die 3D-Funktion im Photoshop immer schlechter, weswegen wir nun Adobe Dimension testen. Dazu exportiere ich bestehende Modelle nun als .obj. Das was im Photoshop prima geklappt hat - ein proportionales, maßhaltiges Druckteil zu übergeben - funktioniert im Dimension nicht mehr. Das Druckteil wird im Dimension gekachelt.
Es gibt einen gewissen Zusammenhang zwischen der Kachelung im C4D und der exportieren .obj, aber es ist keine zuverlässige Angabe. Bei einer Kachelung ungleich 1 ist die Textur garantiert gekachelt, aber auch wenn U und V jeweil 1 sind, dann ist das trotzdem kein Garant, dass es auch wirklich 1 zu 1 im Dimension ankommt.
1622362348430.png

Gibt es eine Möglichkeit nachträglich im C4D in die Textur und deren Kachelung sinnvoll einzugreifen?
Bzw. wo liegt der Unterschied beim Export nach .dae und .obj, dass das gleiche Druckteil so unterschiedlich behandelt wird?
Hat jemand einen Tipp für mich?

VG Katja
 

Matthias

Spasspatrouille
Hi,
Gleich Vorweg: Ich kenne weder Adobe Dimensions noch die 3D-Funktionen von Photoshop.

Trotzdem ein kleiner Hilfeversuch: Hast du deine obj-Datei auch mal in einer anderen Software als Dimensions wieder geöffnet und geschaut wie's dot dann aussieht? z.B. Mit dem 3D-Viewer von Windows betrachtet, in Blender geöffnet oder in Cinema4D reimportiert?
So wüsstest du sicher, ob's bereits beim Export aus Cinema schief läuft, oder vielleicht doch nur ein Problem innerhalb Dimensions ist...

Lieber Gruss
Matthias
 

katja4dR

Grünschnabel
Hallo Matthias,
danke für das Feedback.

Das Produkt wurde im Cinema 4D gebaut und wird dort auch als .dae sauber angezeigt. Im Photoshop hatte das Produkt funktioniert, das war meine alternative Software.
Meine heutige neueste Erkenntnis: Ich habe im Dimension nun eine recht versteckte Möglichkeit gefunden, wo die Druckgrafik angepasst werden kann. Die Anpassung deckt sich mit der im Cinema verwendeten Kachelung. Die Anzeige im Dimension ist mies, aber ich kann damit leben.
Die wichtigste Erkenntnis jedoch für mich: All die recht aufwändig erstellten Modelle können weiter genutzt werden und müssen nicht nochmal neu gebaut werden.

Danke.
Manchmal ist es sehr befreiend sich ein Problem von der Seele zu schreiben, dann kann man mit frischen Kopf die Sache neu durchdenken.
 

Matthias

Spasspatrouille
Gerne. Und: ja, das kenne ich auch. Man muss manchmal einfach kurz über was reden(schreiben) und schon denkt man auf neue Weise darüber nach.