Tageslicht und Scheinwerfer mit Volumenlicht

Charriu

Mitglied
Hallo,
Ich habe ein Problem mit der Lichtsetzung in meiner Szene. Am besten ich beschreibe mal kurz das was alles drin ist. Als Hauptlichtquelle dient ein Tageslichtsystem (Sonnelicht -> Standard und Himmelslicht -> Himmelslicht), mit Raytrace-Schatten. Die Beleuchtung der Szene klappt mal mehr oder weniger gut, in fast allen Belichtungseinstellungen ist es viel zu hell und wirkt für 19 Uhr abends gar nicht realistisch, weil viel zu hell und viel zu weiß, obwohl ich dem Licht schon einen roten Ton gegeben habe. Zusätzlich sollen in der Szene einige Flutlichter mit Volumenlicht zu sehen sein. Wie auf dem Screenshot zu erkennen ist, klappt das beim ersten Flutlicht auch ganz gut. Also habe ich dieses Flutlicht kopiert, instanziert und referenziert, aber kein anderes Flutlicht hat das Volumenlicht! Dann habe ich für jedes Flutlicht ein neues Volumenlicht erzeugt und das Licht zugewiesen, auch hier war der Effekt gleich Null.

Was ebenfalls auffällt, hinter den Gebäuden ist das Tageslicht am hellsten. Der Sinn und Zweck des Tageslichts ist es ja, genau das nicht zu sehen. Liegt das am inversen Lichtabfall? Ohne denn wir die Szene ja selbst mit viel Spielerei in der Belichtungssteuerung immer zu hell (sieht mehr nach Supernova in 5km Entfernung aus als nach 19 Uhr abends). Wie bekomme ich also gleichmäßiges, atmosphärisch passendes Licht hin und sehe alle meine Flutlichter? Hat jemand Ideen?

Viele Dank,
Felix
 

Anhänge

  • volumenlicht.jpg
    volumenlicht.jpg
    105,6 KB · Aufrufe: 224

Another

Erfahrenes Mitglied
Im Falle des Volumenlichts ist es eigentlich egal wie du es kopierst, die Information des Volumenlichts müsste in allen vorhanden sein. Könnte es sein das irgendein Objekt davor liegt (z.B. von deiner Fluchtlichtanlage? Stell die Szene ma in einer neuen Datei nach, nur mit einem Spotlight, füge ein Volume Light hinzu und kopiere es mit Shift+ziehen, nur um es ma zu testen.
 

Charriu

Mitglied
Ich hab die Flutlichter mit Shift kopiert, kein Effekt. Ich hab sie mit Strg+V kopiert, kein Effekt. Ich hab die Lichtquellen einzeln ohne die Geometrie kopiert, kein Effekt. Ich hab die Flutlichter in eine neue Datei exportiert, dabei hat er alle Volumenlichter gelöscht. Also neu erstellt und alles war dunkel, also Belichtungssteuerung angepasst und alles war weiß. In der Originaldatei im Isolationsmodus eine Lampe gerendert, war okay, zwei Lampen waren okay, aus dem Isolationsmodus raus und es ging wieder nichts mehr. Mir ist es rätselhaft, warum man Volumenlichter im Menü "Rendern" einstellen muss, weil das was mit dem Licht zu tun hat. Genauso wie der Umstand, dass einige Render-Einstellungen einfach kein Tageslicht können und alles schwarz bleibt.

3DS max mag ja nen tolles Programm sein, aber die einfachsten Dinge über das ganze Programm zu verstreuen tut der Benutzbarkeit nicht gerade gut. Vor allem wenn man Dinge eigentlich mit drei vier Einstellungen machen könnte, dieser wusst aus Konfigurationen aber Dialog um Dialog öffnet und von 1000 möglichen Optionen kann man 998 verändern ohne das man irgendwo einen sichtbaren Effekt hat. Wenn ja mal wenigstens der Dozent Ahnung hätte, aber nach der Erstellung eines Würfels und umwandeln in ein Poly ist der ausgestiegen, traut sich aber dennoch zu das Projekt zu bewerten.
 

Charriu

Mitglied
Ja, aber wenn man dort eines hinzufügt und auf "Einrichten" klickt landet man im Dialog, denn man auch im Menü "Rendern" aufrufen kann.
Immerhin sind die Lichter überhaupt zu sehen, im Kampf gegen die allzustarke Tageslichtquelle. Irgendwie war diese Aufgabe eben in Cinema innerhalb weniger Minuten zufriedenstellend gelöst...nun probiert mein Kollege erstmal weiter.
 

Another

Erfahrenes Mitglied
Das war auch nur deshalb darauf bezogen, da du sagtest, es sei versteckt, obwohl es sich genau dort befindet wo man es vermutet. Das einige Dinge ebenfalls noch woanders zu finden sind, obwohl es das gleiche ist, hat nur damit zu tun, dass wenn man sich später um die Ausgabe der Datei kümmern will, nicht extra wieder zurück muss, bzw. alles global selektieren und ändern kann.

Ich würde mir auch nicht anmaßen zu sagen Programm XY sei viel besser, da einfacher, etc., damit kamen in diesem Forum schon viele. Ich finde mich bspw. in C4D nicht zurecht. Es kommt einfach nur darauf an wie weit man mit dem Programm vertraut ist.
 

Charriu

Mitglied
Ob es nun sinnvoll an dieser Stelle ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Leider klappt es immer noch nicht wie gewünscht. Das Volumenlicht scheint wenn überhaupt nur dann zu erscheinen, wenn man mit der "Logarithmischen Belichtungssteuerung" arbeitet. Die Architektur und Landschaft sieht aber mit "mr - Fotografische Belichtung" besser aus.

Sowohl das Licht kopieren, als auch immer ein Licht neu erstellen und ihm Volumenlicht zuweisen hat nicht geholfen. wenn überhaupt zeigt er unter den obigen Bedingungen nur das eine Licht an. Was ich sehr merkwürdig finde, denn auf dem Boden sieht man durchaus bei mehreren Lichtern einen beleuchteten Bereich, aber wieder auch nicht bei allen.

Bild 1 zeigt das Ergebnis in niedriger Auflösung mit "mr-fotografisch", keine Volumenlichter zu sehen und ich kann sie aber im "Umgebung"-Dialog sehen. Bild 2 zeigt die "logarithmische Belichtung", da ist mittlerweile auch nichts mehr zu sehen. Keine Ahnung warum dass nun schon wieder. Auch der Isolationsmodus hat sie nicht wieder hervorgebracht, da waren sie bislang immer zu sehen. In Bild 3, andere Ansicht ist es dann plötzlich wieder sichtbar, aber der Rest plötzlich ganz hell, ohne die Tageszeit oder Belichtung geändert zu haben. Für mich erscheint das wie Willkür :-(
 

Anhänge

  • mrfotografisch.jpg
    mrfotografisch.jpg
    78,3 KB · Aufrufe: 79
  • logarithmisch.jpg
    logarithmisch.jpg
    76,6 KB · Aufrufe: 71
  • sichtbar.jpg
    sichtbar.jpg
    126,3 KB · Aufrufe: 85
Zuletzt bearbeitet:

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Mal eine Frage am Rande: welchen Renderer und welchen Lichtquellen-Typ benutzt Du denn? Du vermischst hier nämlich scheinbar munter Scanline- und MentalRay-spezifische Einstellungen...
Viele Standard-Effekte funktionieren nicht oder nicht sauber mit MentalRay - und umgekehrt.
Interessant wäre auch die Programmversion, um Dir gezielt Hinweise auf Einstellungsmöglichkeiten zu geben. Zur Not kannst Du auch Deine Szene hier zur "Begutachtung" mal hochladen.
Und Du wirkst nebenbei bemerkt etwas frustriert... Das gibt sich aber mit der Zeit. Spätestens nach 10 Jahren wirst Du völlig begeistert von 3dsmax sein. :D
 

Charriu

Mitglied
Hi,
Als Renderer ist "MentalRay" mit den Voreinstellungen "mentalray.daylight" eingestellt. Als Tageslichtquelle das gleichnamige Tageslicht-System aus dem Karteireiter "Systeme", dort ist eingestellt "Sonnenlicht" --> Standard und "Himmelslicht" --> Himmelslicht.

Die Lichtquellen der Flutlichter sind alle vom Typ "mr-Flächenspot", rechteckig eingestellt und fangen erst spät anzuleuchten, damit man den Spot nicht sieht, sondern das Rechteck. Habe die Einstellungen als Screenshot angehängt, falls irgendetwas wichtiges nicht erwähnt wurde.

Habe das ganze heute noch einmal vereinfacht nachgebaut. Zunächst war das volumetrische Licht nachdem Rendern wieder schwarz. Also hab ich "Physikalische Einheiten" auf "Ohne Einheiten" und einen Wert von 80.000 gesetzt. Dann war das volumetrische Licht zwar sichtbar, aber der Bereich drumherum total ausgebrannt. Hab dann Werte bis runter auf 5.000 probiert, das volumetrische Licht wurde immer grauer und schwärzer, die Überbelichtung ging kaum zurück und mehr als 16 kann man bei "Belichtungswert" irgendwie nicht einstellen.

Das mit der Frustration kommt daher, dass ich eigentlich einiges mit Cinema4D gemacht habe. Ich habe gefragt ob das Projekt damit möglich sei, was abgelehnt wurde, weil sich der Dozent damit nicht auskennt. Also Einarbeitung in 3ds max, leider hat der Dozent in diesem Programm genauso viele Kenntnisse. Ich bekomme schon das gruseln, wenn er ohne Alt+Mittlere Maustaste und stattdessen mit den Buttons unten rechts durch die Szene navigiert. Auch auf die Frage ob es sowas wie "Punktwerte setzen" gibt, damit alle Punkte auf einen Wert X gesetzt werden konnte er nicht beantworten (bei sowas skaliere ich die Punkte nun platt und setz dann den Wert). Und da überläuft mich ein kalter Schauder, weil wir sollten als Gruppe das Projekt planen und er hat es durchgewunken, ohne ansatzweise bei irgendetwas helfen zu können. Die Ergebnisse die man im Internet sehen kann sprechen klar für 3ds max, aber sich in 3 Monaten vom Modelling, texturierung, Licht und Animation selbst beizubringen ist völlig utopisch.

Danke fürs zuhören :-D
 

Anhänge

  • tageslicht.jpg
    tageslicht.jpg
    117,4 KB · Aufrufe: 110
  • mr-flächenspot.jpg
    mr-flächenspot.jpg
    110,9 KB · Aufrufe: 102
  • belichtungssteuerung.jpg
    belichtungssteuerung.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 101
Zuletzt bearbeitet:

Zinken

Erfahrenes Mitglied
Hab jetzt leider gerade nicht viel Zeit, aber mal grundsätzlich:

- Wenn Du mit MentalRay renderst, solltest Du auch MRSun und MRSky benutzen (auch für die Umgebung)
- MR-Belichtungssteuerung ist richtig für diesen Zweck, die Umstellung auf "Ohne Einheiten" und einen sehr hohen Wert kann bei den Effekten helfen.
- Du weißt, dass der Volumenlicht-Effekt auch noch eine ganze Reihe von Einstellungen hat? Wenn er nicht sichtbar ist, kann es eventuell helfen, die Dichte extrem hoch einzustellen.
- MentalRay hat so seine Probleme mit den Standardeffekten, wie Volume Fog oder Volume Light. Wenn Du es Dir einfach machen willst, nimm den Scanline-Renderer. Dann kannst Du natürlich Dein Daylight-System lassen und musst nur das Spotlight auswechseln. Allerdings musst Du dann auch die Logarithmische Belichtungssteuerung verwenden. Diesen Weg würde ich Dir nicht wirklich empfehlen, da MR die besseren Möglichkeiten bietet.

Ein ganz anderer Weg wäre, Deine Szene mit Tageslicht und ohne Effekt mit MR zu rendern und die Volumenlichter getrennt mit Scanline (vor schwarzem Hintergrund). Anschliessend kannst Du alles in Photoshop, Gimp, After Effects, Combustion oder sonstwas zusammenbauen.