Such Hilfe bei Bewerbungsdeckblatt


»«Specto®»«

Grünschnabel
Hallo an alle,
ich hoffe das ich mich nicht gleich unbeliebt mache weil dies evtl. das falsche Forum ist aber ich weiss nicht genu wo ich meine Frage setllen soll.

Ich habe folgendes anliegen, ich bin z.Z wieder fleißig am Bewerbungen schreiben aber mir fehlt noch ein profesionelles Deckblatt.

Ich habe im Netzt schon was tolles gefunden was mich auch 100% zusagt, jedoch habe ich von Bildbearbeitung soviel ahnung wie vom Pullover stricken :)

Im anhang kann man gut sehen wie es aussehen soll.
Wäre super wenn mir vllt. jemand weiter helfen könnte. Bewerbungsfotos habe ich bereits auf dem PC.

Danke im vorus
Gruß Mark

P.S Falls falsches Forum bitte verschieben.
 

Anhänge

fluessig

Royal Blue
Naja, zunächst einmal musst du dein Foto schwartz/weiß bekommen, falls es das noch nicht ist. Dazu findest du verschiedene Threads im Photoshop Bereich. Die einfachste (aber nicht unbedingt beste) wäre es, das Bild in ein Graustufenbild umzuwandeln.
Dann machst du von deinem Bild eine Auswahl (für den linken helleren Teil) und spielst ein wenig mit der Helligkeit, sind noch zu viele Details sichtbar, könntest du versuchen mit dem gausschen Weichzeichner etwas nachzuhelfen.
Das kleine Bild hat einen Schlagschatten (Ebeneneffekte bei Photoshop). Mehr seh ich da eigentlich nicht drin.
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
@fluessig

Ich komme gerade aus der Copythek, habe dort meine beiden Bilder einscannen lassen.
Ich habe sowohl eins in Farbe als auch eins in Schwarz/Weiss..
Das Schwarz/Weisse wurde auch in Graustufen gescannt!

Leider habe ich weder Photoshop noch ahnung von der gestaltung solcher Kollagen.

Gruß Mark
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Das Problem an der linken Blatthälfte wird sein, dass nicht jeder Drucker randlos drucken kann.
Man könnte aber z.b. ein Foto als Hintergrundbild über die gesamte Seite setzen und rundum einen weissen Rand lassen.
Dann würde ich das Hintergrundbild aber noch schwächer ausfallen lassen, so dass man vom Text nicht zu sehr abgelenkt wird.
Wo wir schonmal beim Text sind, den würde ich im satten Schwarz schreiben.

Stelle Dir mal die Situation vor:
Deine Bewerbungsmappe liegt mit zahlreichen Anderen aufgereiht auf dem Konferenztisch.
Die Verantwortlichen der Firma haben die Bewerbungen bereits studiert (und sich wahrscheinlich auch notizen gemacht).
Nun stehen sie also im Halbkreis vor den aufgereihten Bewerbungsmappen und beraten sich darüber, welchen der Bewerber sie nun nehmen sollen.
Sie haben die Bewerbungsmappen also nicht in "greifbarer Nähe".
Daher sollte das Hauptfoto und zumindest der Name in ausreichender Grösse auf das Deckblatt.
Ich würde aber auch Deine Adresse mit auf das Deckblatt schreiben, da die Entfernung zum Arbeitsplatz unter Umständen eine entscheidene Rolle bei der Auswahl des Bewerbers spielen könnte.
So könnten sich die Verantwortlichen fragen ob es der Bewerber z.b. im Winter überhaupt schaffen kann pünktlich zu sein.
Oder was ist wenn z.b. die Verkehrsbetriebe plötzlich streiken?

Was für Programme hast Du denn überhaupt?
Und welches Betreibssystem?
Als Alternative zu Photoshop würde sich GIMP anbieten.
Als Alternative zu Word würde sich OpenOffice.org anbieten.
Beide Programme sind kostenlos und für Windows, Linux und MacOS X zu bekommen.

Einen Schlagschatten bekommt man zwar auch mit Word/OpenOffice.org hin, allerdings ohne Verlauf (also mit "harter" Kante).
Ein Grafikprogramm bietet hier natürlich viel mehr Möglichkeiten.

Gruss Dr Dau
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
Hi erstmal vielen Dank für all die freundlichen Tips.
Ich benutze Windows XP, mit Word habe ich die Bewerbungen geschrieben...
Das einzigste Grafikprogramm das mein rechner zu bieten hat ist Paint. Wenn man das überhaupt als Grafikprogramm ansehen darf :D
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
Hmm also ich weiss ja nicht aber ich glaube das ich nicht fürs Grafiken geboren wurde...
Ich verstehe bei den Programmen nur Bahnhof.

Wie lange seit Ihr den schon mit diesen Programmen auf Friedenstour?
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
Ja ich habe Word...
Könntest du ne kleine anleitung schreiben? Wie hast du vorallem das bild am Seitenrand so transparent bekommen?

Danke im voraus
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
Hey super danke dir für deine Hilfe!

Hab mir die nacht um die Ohren geschlagen und bissel rumgebastelt..
Ich muss am Montag in der Copythek mal einen Probedruck machen lassen, denn das Bewerbungsfoto was ich habe einscannen lassen, ist ja nicht ganz glatt.
Die Fotos haben ganz feine "noppen" die man leider auf dem PC genau erkennt.
Aber wenn ich glück habe sieht man diese im Ausdruck nicht mehr...


Danke an alle und wenn jemand noch einen verbesserungs vorschlag hat, immer her damit :D

Gruß Mark
 

Anhänge

stip00n

Grünschnabel
Hey, sieht gut aus ;)

Ich würde jedoch - wie bei deinem Beispiel noch ein kleines Foto hinmachen, wo man dich ganz sieht....


.....Die Fotos haben ganz feine "noppen" die man leider auf dem PC genau erkennt....

Das ist der Moiré-Effekt. Warum dieser entsteht gibts wie immer sehr ausführlich auf Wikipedia.
Und noch ausführlicher im englischen Wikipedia.


Und hier gibts ne Kurzanleitung wie man Moiré-Muster aus einem Bild in Photoshop entfernt.
 

»«Specto®»«

Grünschnabel
Hallo nochmal und sorry wenn ich nerve, aber würde sich evtl. jemand bereit erklären mir den Moiré-Effekt zu entfernen?

Ich war eben in der Copythek und habe die bewerbungen drucken lassen und leider ist dieses Moiré sehr stark zu sehen.

Wäre super nett und danke im voraus

Gruß Mark
 

stip00n

Grünschnabel
Um den Effekt entfernt zu bekommen, braucht man ein größeres Ausgangsbild...
(Dieses wird anschließen so oft verkleinert, verwischt, geglättet, ...) bis die Muster weg sind ;)

Also schön hohe Auflösung auf 72dpi :)
 

fluessig

Royal Blue
Du kannst auch einfach mit dem Gausschen Weichzeichner drüber gehen (z.B. mit Gimp). Bei 5*5 Pixeln ist von den Punkten so gut wie nichts mehr zu erkennen und das Bild hat noch aussreichend Schärfe. Ich finde dass es mit der Unschärfe sogar noch gewinnt, da dann dein anderes Foto hervorgehoben wird.
 

Anhänge

»«Specto®»«

Grünschnabel
Hi danke dir das mit dem Weichzeichnen ist echt super...

Leider habe ich jetzt nur noch ein problem...
Da die Copythek nicht randlos drucken kann, habe ich es bei einem freund versucht.. (Canon IP4300). Dieser Drucker kann definitv randlos drucken jedoch bekommen wir es beide nicht gebacken...
Wir haben im Word die ränder alle auf "0" gestellt, aber in der Seitenvorschau ist immernoch ein rand zu sehen genau wie auf dem ausdruck...
Weiss jemand von euch evtl. weiter?

Und nochmals Danke an alle die sich hier beteiligt haben, ohne euch wäre ich echt aufgeschmissen.

Danke
 

psifactory

Erfahrenes Mitglied
Also unter Word hab ich es nicht hinbekommen mit meinem Canon randlos zu drucken. Allerdings wenn man bei Windows ein Bild hat kann man das über die Bild drucken Funktion von Windows randlos drucken lassen. Vielleicht hilfts dir ja!
 

Neue Beiträge