Stromverbrauch minimieren

Blackhawk50000

Erfahrenes Mitglied
Hallo,

Was will ich machen: Nun ich will einfach nur eine Art PC tag und Nacht laufen lassen. Auf diesem PC soll nichts weiter geschehen als dass alle 5 Minuten eine Webseite refresht wird. Das soll mit dem Firefox addon RefreshEvery geschehen das mit alle Tabs die ich hoffen habe alle x Minuten neu lädt. Mehr soll der "PC" nicht machen.

Was kann ich tun, um das mit minimalem Stromverbrauch zu realisieren?

Danke für die Antwort.
 

sheel

I love Asm
Hi

ist es wichtig, was die Seite anzeigt/macht (Javascript etc.)
oder nur, dass sie aufgerufen wird?

Falls letzteres:
Wenn man keine Angst vor Bastelei und einen harwaremäßig guten Router hat:
Openwrt. Linux für Router.
Wenn das mal funktioniert sollte so ein Seitenaufruf kein großes Problem mehr sein.
 

Blackhawk50000

Erfahrenes Mitglied
Ziel des ganzen ist es, dass ich auf alles seiten in meinen Tabs eingeloggt bin, das heißt also einmaliges einloggen muss möglich sein, und das durch das refreschen auch bleibe. Da ich nicht in irgendwelche 15 Minuten Timeouts laufen darf. Das wird ja durch das neuladen der seiten unterbunden und ich bleibe eingeloggt.

PS: ich habe einen fritzboxrouter den ich aufgrund von Kabel deutschland unbedingt so belassen muss wie er ist =)
 

genodeftest

Erfahrenes Mitglied
Raspberry Pi und bei Bedarf nen Monitor anstecken. Es sollte für z.B. Firefox Extensions geben, die automatisch die Webseiten neu laden.
Oder alternativ per Skript mit wget/curl die Seite aufrufen. Ist es wichtig von wo aus die Seite aufgerufen wird? sonst könntest du auch n PHP-Skript schreiben und das auf irgend eine billige Hosting-Seite draufklatschen.
 

Blackhawk50000

Erfahrenes Mitglied
Ich weiß nicht ob das so einfach geht, es wäre schon besser wenn ich mich, wie am normalen PC erstmal an den seiten normal einlogge und dann auf "regelmäig refreshen" klicke und das dann endlos laufen lasse

das mit dem kleinen MICRO Pc sieht schon sehr interessant aus. aber ich hötte auf anhieb keine ahnung, wie ich da mein OS drauf bekomme oder geschweigedenn überhaupt zugriff bekomme... ist das schwer?
 

genodeftest

Erfahrenes Mitglied
Ein SD-Slot ist onboard. http://de.farnell.com/raspberry-pi-accessories zeigt wichtiges Zubehör. Amazon ist sch***, das Modell selbst kostet bei den beiden Distributoren (Farnell und RS Components) einen festen Preis von ca. 25 Dollar. Pass auf, dass du das Modell B erwischt. Wichtig sind aber die Zubehörs wie z.B. das Netzteil, ne ordendliche SD-Karte (hoher Datendurchsatz), wahrscheinlich ein Gehäuse, … . Daher hab ich auf 100€ überschlagen, was wohl etwas zu viel war.
 

Blackhawk50000

Erfahrenes Mitglied
okay, stimmt, das sieht sehr gut aus =)... stromversorgung anscheinend über mini USB...
Da ist aber kein Linixkenner bin, allerdingsaber weiß, das es echt hart ist Netzwerktreiber für das Linux (zum beispiel Ubuntu oder DSL) zum laufen zu bekommen. Muss ich da auf was achten? oder geht das wie von selbst?
 

genodeftest

Erfahrenes Mitglied
nein, das ist ne vorgefertigte Linux-Distribution, die speziell auf dies Hardware angepasst wurde (Treiber und so). Wenn du die Verbindung per LAN-Kabel aufbauen kannst, funktioniert das ohne Probleme und normalerweise auch ohne Konfiguration.