Anzeige

Spline zum Schneiden benutzen


#1
Hallo zusammen, ich weiß, dass diese Frage bereits gestellt wurde, was jedoch bereits einige Zeit her ist, keine zufriedenstellende Lösung bzw Antwort erbracht hatte und evtl gibt es ja inzwischen eine komfortable Lösung für die R13 ggf als plugin oder so.

Also...kann ich einen Spline zum Schneiden nutzen? Und damit meine ich keine "Halb-Lösung" über Umwege oder Boole oder sonstige Fummeleien. Sondern quasi einen direkten unmissverständlichen Vorgang, der besagt: scneide entlang des splines.

Folgende Aufgabenstellung:

Man stelle sich vor, man würde mit einem Cuttermesser in eine Form in eine Lederfläche schneiden, und möchte diese entstandene Schnittkante hochklappen.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge, Lösungsansätze bzw Mitteilungen.
Amliebsten wäre mir eine Antwort mit dem Wortlaut:
Mach es so:...
oder---dafür gibt es folgendes kostenfreie plug in:...
 

Matthias

Spasspatrouille
#2
hi,

Leider kann ich dir keine Antwort mit dem gewünschten Anfang bieten. :-(

In 3D-Studio Max gibts die Funktion sehr direkt: Schneide Polygone entlang des (projizierten) Spline...
Die Bool-Alternative in Cinema4D nimmt zwar den (recht kleinen) Umweg über Extrusion und Boole. Das (Poly-)strukturelle Ergebnis ist aber sehr ähnlich.

Wenn ich mir das mit der Lederfläche vorstelle, komme ich unweigerlich zur Frage, warum du das überhaupt so machen willst.
...denn wenn's danach hochgeklappt werden soll, brauchst du wiederum eine sinnvolle Polygon-Struktur, welche dir kein Algorythmus liefern kann!
Schnippel es von Hand entsprechend der Logik die deine folgenden Schritte erzwingen.

Der einzige Grund, der mir spontan einfällt, das so zu machen (Spline-Projektion / Schnitt) wäre ein TIN-Objekt aus einer Punktwolke (Triangular Irregular Network).
Das wäre aber eine wriklich ungünstige Ausgangslage. Normalerweise würde man das TIN über einen ReTopo-Prozess zu einem neuen Objekt mit sauberer Polygonstruktur aufbauen. Zeitaufwändig aber häufig unumgänglich.

Lieber Gruss
Matthias
 
#3
Hi Matthias,

zunächst Danke für Deine Antwort. Dan Ganze soll später folgendermaßen aussehen:
Im ersten Schritt der Animationssequenz sieht man eine Person flach (2D) auf einer Fläche liegen. Diese Fläche löst sich dann aus dem Untergrund auf welcher sie gelegen ist (diese Fläche hat eine angedachte stärke (Dicke) von ca 2mm und klappt nach oben in die Senkrechte, wobei sie jedoch am Fußende weiterhin mit der Fläche verbunden bleibt.

Daher soll der Pfad oder Spline welcher das Ausschneiden bewirkt ja auch nicht in sich geschlossen sein. Kann man das überhaupt mittesl Bool erstellen? Ich muss dazu sagen...das habe ich auch Qubeman schon mal geschrieben, dass ich eher sporadisch mit C4D arbeite und dies bei weitem nicht mein "Haupt-Arbeitsprogramm" ist. Daher bin ich auch nicht mit allen bzw so vielen Arbeitstechniken vertraut, welche das Programm ggf hergeben würde. Leider fehlt mir auch die Zeit, mich derart tief mit C4D zu beschäftigen und das Programm in allen Einzelheiten kennen zu lernen, zumal ich nicht die "Vollversion" zur Verfügung habe sondern lediglich die Broadcast-Version...leider.

Kennst Du denn evtl ein kostenfreies Plug-In welches diese Aufgabe bewerkstelligen kann?
Und warum meinst Du, dass kein Algorithmus dies könne? Das hieße ja, dass auch die Bool-Funktion es nicht bewerkstelligen könnte eine komplexe Form aus einer andern Oberfläche heraus zu lösen?!

Viele Grüße | Claus
 

Matthias

Spasspatrouille
#4
Moin :)

Kein Problem, ich erklär:

Auf dem Bild siehst du einen Testaufbau (mit offenen Splines!)
Wichtig ist, dass du im Extrusions-NURBS die Deckflächen ausschaltest. Das führt sonst zu unvorhersehbarkeiten wenn du viele Überschneidungen hast.
Auch noch wichtig ist, dass du die voreingestellten 5° Winkelbrechung beim Spline auf ein Mass erhöhst, dass noch bearbeitbar ist.
Nicht zuletzt sollte die zu schneidende Fläche eine gewisse Unterteilung aufweisen, ansonsten kommt nur Mist raus.
Das Boole-Objekt ist unverändert. Aber spiel nur mal auch damit rum :)

Lass dich nicht vom im Bild aktiven Spline verwirren. Den hab' ich nur hingemacht, damit du das Ausgangsprodukt siehst.

...wenn alles soweit ist, verwandelst du die Sache in ein editierbares Polygonobjekt. (Rechtsklick auf das Booleobjekt und «Akt. Zustand in Objekt verwandeln» wählen.)
Dann selektierst du alle Polygone, die du für deine Zwecke haben möchtest und trennst sie vom Rest ab.

Jetzt fehlt dir noch die dicke der Flächen:
Alles Polys wählen und Rechtsklick -> Extrudieren. Fertig. (Achte darauf, dass alle Normalen in dieselbe richtung zeigen, sonst gibts ein kleines Unglück)

Das wärs dann, oder nicht?

Lieber Gruss
Matthias
 

Anhänge

CUBEMAN

Premium-User
#5
Zuletzt bearbeitet:
#6
Hi Matthias, hi Cube,

vielen Dank für Eure sehr hilfreichen Tipps. Ich werde das mal ausprobieren, und sehen was dabei herauskommt. Dennoch kann ich nicht nachvollziehen, warum Maxxon einen solchen (für mein Verständnis einfachen und sicher sehr hilfreichen Vorgang oder eine so einfache und nützliche Anwendung) Befehl nicht implemetiert hat. Zumal derartiges mit 3D-Studio Max anscheinend geht. Alles was die Konkurrenz kann, sollte im Bestreben liegen selber ebenfalls anbieten zu können! Wäre 3D-Studio Max für MAC verfügbar und nicht so teuer, würde ich sofort wechseln. By the way, habt Ihr Erfahrung mit MODO oder anderen kostenfreien 3D-Programmen?

Viele Grüße | Claus
 
#7
Hi Cube,

...noch eine Anmerkung zu Deinem link:https://jamie3d.com/boolean-tips-for-cinema-4d-modelers

...ich denke schon, dass man mittels Boole auch brauchbare Ergebnisse erzielen kann, und wenn man alles nacharbeitet wird es sicherlich noch mal um einiges besser. Jedoch bin ich der Ansicht, dass eben genau so etwas eine gute und ausgereifte Software von Freeware unterscheiden sollte. Derartige "bekannte" Problemstellungen sind Aufgabe der Softwareentwickler und Programmierer. Es ist an ihnen genau soetwas auszumerzen. Und ich finde, dass C4D auch nicht gerade verschenkt wird und ich als Kunde erwarten kann ein Produkt in die Finger zu bekommen, mit welchem ich mich als Anwender nicht hernach noch damit rumschlagen muss, aufwendig Polygone zu bearbeiten, nur weil ich 2 Objekte miteinander Verschmolzen habe.
Na ja, dass sollte ich evtl mal an Maxxon richten...klingt gerade so als sei ich sauer auf Dich...sorry. Da sind eben so einige Dinge, die mich bei C4D massiv stören und die ich extrem unlogisch und störend finde.

Noch mal, vielen Dank für die Hilfe und Tipps | Claus
 

CUBEMAN

Premium-User
#8
Cinema ist nun mal ein Polygon-Modeler. Saubere Boole Operationen sind damit nicht möglich. Mit echten NURBS Modelern ist das dagegen kein Problem. Die meisten 3D-Artists verwenden für unterschiedliche Probleme, unterschiedliche Werkzeuge.
Eventuell ist Cinema einfach nicht das richtige Programm für dich.

Grüße, CUBE
 
Anzeige
Anzeige