Schloss Discordia


KyriosTheristis

Erfahrenes Mitglied
So nachdem ich mich nun wieder ein wenig an diese Projekt herangewagt hatte, möchte ich auch meinen aktuellen Stand hier im Forum zeigen, vielleicht interessierts ja wen ;)

Um die Ideen und Hintergedanken ein wenig aufzuzeigen, hab ich einfach mal den Text von meiner Homepage rauskopiert:
-----------------
Auf den folgenden Bildern seht ihr das Schloss Discordia. Mit diesem hab ich vor etwa 2 Jahren begonnen. Viel Zeit hatte ich nie dafür investiert, hab einfach immer ein wenig weiter gearbeitet, wenn ich gerade Lust auf 3D-Animieren hatte. Deshalb ist es immer noch nicht fertig.
(Ob es das überhaupt werden KANN, weiss ich nicht.) Trotzdem möchte ich hier ein paar Bilder reinstellen, meinen aktuellen Stand zeigen und erläutern, was mir beim Bau von diesem Schloss alles durch den Kopf ging.

Ich glaube auf die Idee von diesem Gebilde bin ich durch die Geschichte Der Dunkle Turm von Stephen King gekommen. (Eine übrigens enorm gute Buchreihe.) Ich wollte auch eine art Turm bauen, doch was sollte dieser, weshalb steht er mitten im Nichts und was bedeutet er?
Mir kam die Idee von der Wohnstätte des Todes, seiner Residenz. Jedoch gestaltete sich diese Idee dann ein wenig um in eine allgemeinere Betrachtung. Dieses Schloss soll das Ende von allem darstellen, also den Tod selber. Ich fragte mich, was kommt nach dem Leben? Himmel oder Hölle? Wiedergeburt? Nein.. Für mich war es das Schloss Discordia. (Der Name stammt übrigens auch aus dem Buch)

Diese Nebel-Spirale welche vom Horizont aus unaufhörlich in die Mitte zum Turm hin führt, steht für unser Leben. Sobald wir geboren werden, führt unser Leben, welches oft unklar, unsicher und undurchschaubar ist, genau wie der Nebel, auch unaufhörlich hin zum Tode und wir können nix dagegen tun.

Rund um das Gebäude sind Kreuze kreisförmig angeordnet, diese erstrecken sich unendlich bis zum Horizont und weiter, diese symbolisieren all die Wesen (ja ich schreibe Wesen, weil nicht nur Menschen sterben können), welche schon gestorben sind und ihr Kreuz zum Turm getragen haben, um es dort abzusetzen. Diese Kreuze und auch der Turm selber stehen in einem ebenfalls unendlichen Meer aus Blut. Blut welches vergossen wurde, als diese Kreaturen, Tiere oder Menschen starben oder getötet wurden.

Nun zum Turm selber, was ist darin? Ist er leer? Nein, natürlich nicht. Der Turm wird von all den Seelen bewohnt, die den Weg zu ihm gefunden haben. Sie sind auf der Spirale des Lebens zu ihm gewandert und verbringen nun den Rest ihres Todes im Schloss Discordia, bis ans Ende der Zeit.

Oh, Discordia...
---------------------

Ich besitze C4D zwar schon eine weile, habe aber nie wirklich viel Zeit dafür investiert. Dies ist mein zweites Projekt und da ich in letzter Zeit öfters dransitze, sehe ich sogar Chancen, dass es mal fertig wird :-D
Es geht mir bei dem Bild nicht grundsätzlich um möglichst starken Realismus. Primär geht es mir darum, ein Bild welches ich im Kopf habe mit C4D umzusetzen.

Im Moment habe ich gerade die Kreuze neu gemacht, wollte nicht, dass es aussieht wie auf einem Militärfriedhof :/ Leider geht jetzt mein Rechner in die Knie, bzw. dessen Arbeitsspreicher. Leider hab ich die Bilder auch nicht in einer höhren Auflösung, das Rendern dauert jetzt schon etwa eine halbe Stunde und ich bin leider sehr Ungeduldig, aber vielleicht komme ich heute mal dazu ein grösseres Batch-Rendering zu machen. Vielleicht kann mir auch der eine oder andere noch Tips geben, wie ich das Rendering verkürzen kann, oder wie ich es schaffe, dass diese vielen Kreuze nicht so viel Arbeitsspreicher fressen. Bin auch noch ein wenig mit dem Licht und Nebelfarben am spielen bis ich mein Traumsetup gefunden hab. Moddeling ist auch noch nicht fertig, kommen eventuell noch Ketten an den Wänden hinzu und das Tor soll noch anders werden.

Danke für eure (hoffentlich konstruktive) Kritik ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Gr00pi

Mitglied
Moin,

zu deinem Arbeitsspeicher: Ich geh mal davon aus, dass du die Kreuze so sparsam wie nur möglich modelliert hast (2 Extrudes aus nem würfel), sodass der Speicherbedarf bei einem Kreuz nur bei nem Kilobyte liegen dürfte. Da man ja auf dem Bild sowieso nicht mehr erkennen kann...
Die Kreuze sind wahrscheinlich in nem Array angeordnet, kann das sein? Oder haste da den Radial-Kloner von MoGraph benutzt? ich weiß nicht, ob man da nochwas optimieren kann, ich weiß nur Instanzen sind weniger rechenaufwendig, bzw. Speicherintensiv.

Ich hab das mal ausprobiert, Würfel genommen --> 2 Extrudes. (Größe 1kb)
Dann in ein Array reingeschmissen, --> 25 Kopien und das Array dann 14 mal kopiert.
Das macht dann bei 350 Kreuzen 500 Kilobyte bei mir. 700 Kreuze zu 1mb sind auch noch kein Thema, wobei das schon ne riesige Menge ist. Ich seh mit der Methode kein Problem, ich hoffe, das konnt dir weiterhelfen.
 

Dennis Wronka

Soulcollector
Okay, wo sollen wir mal anfangen.
Also, die Bilder selbst find ich gut, aber (und das ist ein grosses aber) das ganze ist mir als grossem Fan von Stephen King's Buechern, und dem dunklen Turm im besonderen, etwas weit hergeholt.
Ich muss gestehen dass meine Reise zum dunklen Turm bereits im letzten Jahr zu Ende ging, und ich somit nicht mehr so ganz die Details zusammen habe, aber Deine Bilder entsprechen meiner Meinung nach kaum der Beschreibung Kings. So ist Schloss Discordia weder von Kreuzen umgeben, noch die Wohnstaette der Seelen der Verstorbenen, sondern der ehemalige Sitz des Scharlachroten Koenigs.
Und auch wenn ich die Beschreibungen nicht mehr im Kopf habe kommt beim Anblick dieses Turmes (Discordia ist doch garkein Turm, oder?) nicht der Name Discordia in meine Grosshirnrinde.

Trotzdem, die Bilder sind gut, wenngleich Du fuer meinen Geschmack zu viel "heruminterpretiert" hast.
 

general_failure

KungFu-Krieger
Also ich finde deine Interpretationsansätze interessant. Du kannst vllt auch einfach die fertigen Kreuze einfach ausblenden^^ Ich kenn deine Ungeduld nur zu gut...meine blöde Glasblume rendert jetz seit 8 Stunden o_O Sooo toll sieht die dabei garnich aus.. Und @ Dennis:Er wollte ja auch nich genau das stephen King-Schloss bauen, er hat sich nur davon inspiriert.
Also ich find den Turm cool=)
mfg
GF
 

jccTeq

Erfahrenes Mitglied
Die Geschichte um Roland von Gilead, sein Ka Tet der 19 und seine Suche nach dem Dunklen Turm, um langsame Mutanten, Mittwelt, Brecher und Balken, ist das genialste, was ich bisher gelesen habe. Ich muss den Zyklus unbedingt nochmal lesen (sonst wär's kein Zyklus ;-)), kann mich auch nicht mehr so recht an die ganzen Details erinnern.

Deine Bilder haben jedoch außer dem Namen Discordia (Oh, Discordia) nicht viel mit den Büchern zutun. Hättest du dein Gebilde als den Dunklen Turm bezeichnet, wäre's was anderes gewesen, denn der steht in dem Rosenfeld. Allerdings hast du ja auch geschrieben, daß du dich nur von Kings Turm hast inspirieren lassen. So werte ich deine Ausführungen als künstlerische Freiheit. Zu den Bildern ansich kann ich sagen, Modellierung nicht schlecht, am Rest der Optik solltest du noch arbeiten. 3 Sterne von mir.


Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste und der Revolvermann folgte ihm.
Sage meinen Dank, Sai.
Oh, Discordia
 

KyriosTheristis

Erfahrenes Mitglied
@Dennis: General Failure hat es genau richtig gesagt, mir ging es überhaupt nicht darum irgendwie den Dunklen Turm von Stephen King nachzubauen, dann hätte ich ein Rosenfeld gemacht usw. Das würde ich auch niemals im Traum wagen ;) Nur die Inspiration oder der "Anstoss" überhaupt ein Bild mit irgendeinem Turm oder einem Schloss oder wasweisich zu machen, kam von King. Vielleicht ist der Text ein bisschen missverständlich formuliert.
Den Namen nahm ich, weil er mir klanglich sehr gefiel, aber vielleicht sollte ich den auch komplett ändern, damit es keine missverständnisse mit King-Fans gibt. ;)

@Gr00pi: Jup genau so, wie du es sagt, hab ich es am Anfang bei den Kreuzen gemacht, aber wie du auf dem letzten Bild sehen kannst, habe ich diese noch verändert. Und da ist dann der Speicherbedarf in die Höhe geschnellt, auch wenn ichs mit Arrays gemacht habe. Ich merke grade, dass ich die hintersten Reihen eventuell ausblenden könnte, weil es da eh recht dunkel ist.

@jccTeq: Kannst noch ein wenig genauger sagen, was du mit dem "Rest der Optik" meinst? Bin ja selber auch nicht wirklich zufrieden, deshalb stets ja in der Werkstatt.

Auf jeden Fall danke für euere Kommentare ;)
 

jccTeq

Erfahrenes Mitglied
Natürlich. Ich finde zum Beispiel, daß die Zinnen des Turms, also die spitzen Dinger, die da rausstaken, zu metallisch aussehen. Sie glänzen zu stark, sind zu glatt. Ich vermute mal, ein solcher Turm/Schloss ist verdammt alt. So müssen auch seine Komponenten ausschauen. Alt! Also rostig, wenn's Metall sein soll, oder mit Moos bedeckt oder sowas.

Die Kreuze stehen zu gleichmäßig. Um eine schaurige Atmosphäre zu schaffen, solltest du diese wenn möglich irgendwie chaotischer verteilen, drehen, schrägstellen, beschädigen. Ich vermute, die Ebene der Toten (kleiner Wink in Richtung Asterix-Fans ;-) ) ist auch schon verdammt alt. Gleiches Thema, wie mit den Zinnen des Turms.

Das Blut glitzert und glänzt zu stark, zu hell, zu weiß - besonders auf dem letzten Bild. Weniger ist manchmal mehr.

Die Felsformation vor dem Tor des Schlosses sieht mir auch noch zu künstlich aus. Man sieht die Polygon-Kanten zu stark.

Aber wie du schon sagtest, deshalb steht's inner Werkstatt. :)
 

KyriosTheristis

Erfahrenes Mitglied
@general_failure: Hm.. Meinst du in Bezug auf meine "Hintergedanken" zu dem ganzen? Dass sie spiralförmig in der Nebelspirale stehen? Gute Idee, ich glaube dann bräuchte ich auch weniger :-D

@jccTeq: Danke für die Tipps! Werde mir das mal anschauen, aber eine Frage wirft sich mir dann da noch auf: Wie habe ich denn in C4D die Möglichkeit bei so vielen Kreuzen den Zufall einzubauen? Also ich müsste ja dann jedes einzelne Kreuz ein wenig drehen, oder umkippen, oder sonst verändern, gibt es da keine Möglichkeit um Cinema zu sagen: Mach mal Zufall rein! ;) Weil sonst hab ich da viel Fleissarbeit vor mir :/
 
Zuletzt bearbeitet:

KyriosTheristis

Erfahrenes Mitglied
Jetzt musste ich gleich ein wenig googeln, um herauszufinden, was du damit meinst ;)
Also dass Discordia auf lateinisch Zwietracht bedeutet war mir ja klar, aber dasses noch einen Gott und eine "Religion" mit dem Namen gibt, war mir unbekannt. Klingt aber richtig absurd und interessant diese ganze Geschichte ;)
 

Suchfunktion

Erfahrenes Mitglied
Eris Discordia, Göttin der Zwietracht und des Chaos.
Su solltest dir mal die "Illuminatus!"-Buecher reinziehen.
(Nicht diesen "illuminati"-Dreck von Dan Brown sondern die Trilogie von dem ehemaligen Playboy-Texter. Sehr empfehlenswert :) )
 

DarkSean

Erfahrenes Mitglied
Erinnert mich stark an die Oblivion Ebene aus The Elder Scrolls 4. Modelling gefällt mir nicht so, dafür ist aber die Athmosphäre stark. 4*