Rootserver ja oder nein ?

memorial

Grünschnabel
Hi!
Also ich will mir mit einem Freund zusammen einen Rootserver teilen, wir haben auch schon einige Angebote angeguckt.

Wir haben schon ein gewisses Wissen was Linux und den einzelnen Distributionen betrifft, aber sind wir auch keine Linux Pro`s.

Sollen wir uns trauen einen Rootserver zu mieten?
Auf was sollte man speziell beim kauf achten?

Wir würden versuchen folgendes drauf laufen zu lassen:
- BNCs
- Eggdrops
- Mail - Server
- Ftp - Server
- später dann vielleicht nen Gameserver ( CS )

Was sollte man als Anfänger als 1. am Rootserver installieren oder einrichten? Und was ist am einfachsten für Anfänger von den oben genannten Punkten?

Bitte helft uns, und vielleicht könnt ihr uns ja auch dokumentationen oder nützliche links zum einrichten der genannten punkte geben! (jaja ich weiss --> GOOGLE ^^)

mfg memo
 

JohannesR

Erfahrenes Mitglied
Erstmal muss ich dir meine Hochachtung aussprechen: Nur die wenigsten stellen sich im vorhinein diese Fragen! Ich wuerde versuchen das ganze zu vermeiden. Ich wuerde zwar generell sagen, dass ein Dedicated Server das finanziell passendste Modell fuer diese Anforderungen ist, aber ich muss, als skeptischer Mensch, auf die Riksiken hinweisen. Wenn man einen derartigen Rechner nicht ordentlich administriert kann es ganz schnell passieren, dass eben jener als Warez-Contributer oder Spam-Schleuder missbraucht wird. Und dass kann, fuer euch, wirklich teuer und aergerlich werden.
Wenn ihr euch wirklich einen zulegen solltet muesst ihr drauf achten, dass ihr darauf einen Gameserver installieren duerft, und, wenn ja, dass ein Gameserver einen enormen Traffic verursacht.
Verbieten kann ich es euch nicht, ich kann nur abraten. :)
 

KristophS

Erfahrenes Mitglied
IRC Dienste (Eggdrop,Bouncer) sind auch nicht grade das sicherste, soweit ich weiß kann das wirklich mächtig Ärger(rsp. Kosten) geben, wenn es zu Problemen kommt.
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Ich rate eher davon ab. Die Wartung des Servers verschluckt imens viel Zeit - wenn Du/Ihr viel Zeit dafür aufwenden könnt/wollt, mag das anders aussehen. Aber sofern Ihr nicht mehrere Stunden am Tag dafür Zeit habt, solltet Ihr das vergessen!
 
D

Daniel Wittberger

Also mehrere Stunden find ich übertrieben. Man muss am Anfang mehrere Stunden aufwenden um den Server abzusichern und später reicht max. eine Stunde für die täglichen Sicherheitsupdates. Es kann durchaus schon mal passieren, dass man mehr Zeit benötigt aber ich finde, dass ist eher die Ausnahme.

Gr33ts
Witti
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Je nach Frequentierung sollte man sich als Admin die Zeit nehmen die Logs durchzuarbeiten
Alles andere ist Selbstmord!

Nein, ich bin nicht paranoid - ich bin Realist.
 

DeluXe

Funkjoker
Der Thread ist zwar schon ein bischen älter, aber egal ;)

Mich würde nur mal interessieren, welche Log's man deiner Meinung nach denn öfter anschauen sollte?

mfg - sagg
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
sagg hat gesagt.:
Mich würde nur mal interessieren, welche Log's man deiner Meinung nach denn öfter anschauen sollte?
Je nach System: Mail logs (Fehlermeldungen, Erfolgsmeldungen, etc.), Webserver logs (Fehlermeldungen, Zugriffsmeldungen, verdächtige Aufrufe), Benutzerlogs (Fehlerhafte/Erfolgreiche Logins), FTP-Logs (Zugriffe, Fehlermeldungen, Fehlerhafte Logins), Diverse Logins zum System

Hinzu kommen regelmäßige vergleiche der MD5 Checksummen von wichtigen Systemdateien. Hier bieten sich z. B. AIDE und Tripwire an (die produzieren auch logs).

Ein kleines System produziert bestimmt ein Duzend Logdateien, ein umfangreicher Webserver garantiert über 30 - 50 Logdateien mit unterschiedlicher Dateigröße (die ist z. B. Zugriffsabhänigig, etc.)

Es reicht einfach mal beim lokalen Linuxserver in den Logordner zu schauen um einen kleinen Eindruck der Logflut zu bekommen.

Außerdem muss man sich aneignen was verdächtig ist und was normaler output ist.
Einiges läßt sich automatisieren, der größte Teil nicht.
 

Ben Ben

Erfahrenes Mitglied
Unter Debian hilft dir logwatcher recht gut, der dir alle Nase lang ne Mail schickt mit gewünschten Einträgen aus den Logs. Wenn du ein paar Mails bekommen hast und ein Gefühl dafür hast, welche Einträge generell unwichtig sind kannst du diese Igrnorieren lassen.
 

Larachen

Grünschnabel
Kann mir vielleicht mal jemand genau erklären, ob das Führen eines Root Servers besser unter Linux oder Windows läuft, bzw. wo die Vor- und Nachteile liegen? Ich habe hier über 1&1 einen Root Server gesehen und wir haben beide Betriebssysteme zur Auswahl. Linux ist jedoch Neuland, es könnte aber jemand speziell dafür organisiert werden. Gibt es nennenswerte Aspekte?
 

Neue Beiträge