Rechner als "Gateway" zum Internet-Router


Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen…

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Hallo zusammen,
folgendes Setup:
Ich habe einen Router "WLAN" (Speedport), welcher nur WLAN hat (ist halt so).
Mit meinem Laptop (Debian10/Gnome) komme ich ohne Probleme ins WLAN und auch ins Internet.
Jetzt kommt es vor, dass ich den ein oder anderen Rechner installieren/einrichten muss, und dieser Rechner hat keinen WLAN-Adapter (dass man USB-WLAN-Dongles kaufen kann, weiss ich, aber ich würde gerne darauf verzichten, und mir geht es ums Prinzip).
Ich hab jetzt von meinem Vater einen "alten" Speedport (mit LAN-Anschlüssen) "geerbt". Ich habe mir gedacht, diesen alten Router quasi als Switch zu verwenden.
Meine Idee:
Rechner "Neu" per LAN-Kabel an Router "alt"
MeinLaptop per LAN-Kabel an Router "alt"
MeinLaptop per WLAN an Router "Neu/WLAN/Internet"
Update Rechner "Neu" wird über Router "Alt", über meinen Laptop an Router "WLAN" durchgereicht, und ich habe an Rechner "Neu" Internet-Zugriff.

Als IP-Adressen sei gegeben:
Router "WLAN" - 192.168.2.1/24 mit DHCP=on
MeinLaptop "WLAN" erhält per DHCP 192.168.2.XXX und Internet-Zugriff
Router "Alt" - 192.168.3.1/24 - DHCP=off (Wobei DHCP=on auch nicht schlecht wäre)
MeinLaptop LAN --> 192.168.3.100 Statisch
Rechner "Neu" (nur LAN) --> 192.168.3.120 Statisch

Ist das überhaupt möglich? Falls ja, was muss ich wo noch eintragen/konfigurieren (IP-Tables? Routen?)?
Die zwei Router können definitiv nicht direkt miteinander sprechen (hab ich schon geprüft), und ich kann nur Netmask 255.255.255.0 nutzen.
Hab jetzt schon diverse "tutorials" probiert, und es hat nicht funktioniert.
Ich hatte auch schon die Idee, am Router "alt" dessen eigene IP auf 192.168.2.200 (halt ne freie Adresse) zu setzen, ging aber auch nicht.
Auch direktes Anschliessen von Rechner "Neu" per LAN-Kabel an meinem Laptop hat nicht funktioniert (Also ohne Router "alt")
Was auch passiert ist, war dass mein Laptop keinen Internetzugang mehr hat, sobald er per Kabel an Router "alt" (bzw. an direkt an Rechner "Neu") hängt.
Fazit: Kenn mich mit dem Kram einfach nicht gut genug aus.
Hilfe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bratkartoffel

gebratene Kartoffel
Premium-User
Hi,

ich bin mir auch nicht sicher, ob du das ganze so wie du dir das vorstellst umsetzen kannst.
- Welche Router hast du genau rumliegen? Kannst du dort auch Routen manuell festlegen?
- Welches System läuft auf deinem Laptop? (mit Windows sehe ich eher schwarz)

Grüsse,
BK
 

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Hi Brati,
Routen manuell --> glaube nicht. Sind diese "Standard"-Telekom-Speedports welche man mit dem Vertrag bekommt.
Laptop --> Debian10

Alternative wäre, ohne den "alten" Router, also direkt per LAN-Kabel zwischen Rechner "Neu" und Laptop (Rechner "Neu" bekommt ein *nix-OS (Windows kommt mir nimma ins Haus)).
Am Ende lauft es daraus hinaus, dass mein Latop in 2 Netzwerken gleichzeitig wäre:
WLAN --> 192.168.2.XXX
LAN --> 192.168.3.XXX
Und der LAN-Anschluss (bzw. mein Laptop) soll als "Gateway" für den Rechner "Neu" sein.
Bei der Variante (also ohne Router "Alt") hab ich auch schon dran gedacht, für den LAN-Anschluss als IP 192.168.3.1 auf meinem Laptop einzurichten, und dann dem Rechner "Neu" zu sagen:
Du hast statisch 192.168.3.100, und dein DefaultRouter ist 192.168.3.1)
Nur wie sage ich jetzt meinem Laptop: Hey, wenn du Anfragen von 192.168.3.100 bekommst, leite die an WLAN/192.168.2.XXX und damit ins Internet weiter?
Und zwar so, dass wenn ich auf meinem Laptop selbst ins Internet will, dieser auch dort ankommt (und nicht versucht per LAN ins Internet zu gehen, weil da rennt er in eine Sackgasse)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bratkartoffel

gebratene Kartoffel
Premium-User
Hi,

Debian / Linux ist schon mal sehr gut, das sollte machbar sein.
Aufgezeichnet würde sich somit folgendes Bild geben, oder?

Code:
                   192.168.2.0/24       192.168.3.0/24
                         ||                   ||
                         ||                   ||
Internet <-- Router --> WLAN <-- Laptop --> Switch <-- PC
           |         |         |        |            |
       1.2.3.4/32    |  192.168.2.254   |      192.168.3.2
                     |                  |
                192.168.2.1       192.168.3.1
Zusammengefasst:
- Auf dem Router keine Anpassung
- Auf dem Laptop:
-- eth0 statisch konfigurieren auf 192.168.3.1 ohne gateway
-- wlan0 so konfigurieren, dass er ins WLAN geht (mit gateway)
-- einen DHCP-Server erstellen (192.168.3.0/24) und über eth0 rausschicken lassen
-- IP-Forwarding aktivieren (z.b. How to enable IP forwarding on Linux (IPv4 / IPv6)?)
-- Iptables NAT-Regel anlegen (IN: eth0, OUT: wlan0)
- Auf dem Switch ("alter Speedport Router") das DHCP ausschalten

Das sollte es eigl schon gewesen sein.

Grüsse,
BK
 

Zvoni

Erfahrenes Mitglied
Brati?
Wenn du jetzt ne Frau wärst, würd ich dich totknutschen!!
ES GEHT!
mit einem Zusatz: ip-forwarding muss man unter /etc/systemd/network noch eine Datei erstellen
enp2s0.network
mit Inhalt
[Match]
Name=enp2s0
[Network]
IPForward=ipv4

dann "sudo iptables -A FORWARD -i enp2s0 -o wlp3s0 -j ACCEPT"

KORREKTUR: Das hier muss rein:
sudo iptables -t nat -A POSTROUTING --out-interface wlp3s0 -j MASQUERADE
sudo iptables -A FORWARD --in-interface enp2s0 -j ACCEPT
KORREKTUR ENDE

und schon kann ich von Rechner "Neu" ins Netz

Aber auf dem alten Speedport von der 1er-Adresse weg zu kommen wr schon ein Akt.
setzte ich den alten Speedport auf 192.168.3.2 hat sich beim Aufruf der Adresse immer der Apache gemeldet
mit 192.168.3.10 gings dann

*freu**feier*

Das schöne an der ganzen Sache: egal was für eine Maschine ich jetzt aufsetze, ich muss deren Netzwerk-Karte auf DHCP stellen, und fertig
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen…