Problem mit Retroadapter und des Bildausschnitts bei mehreren Aufnahmen


Despoiler

Erfahrenes Mitglied
Hallo,

ich habe mir vor einigen Monaten eine EOS 450d gekauft und befinde mich momentan auf Entdeckungsreise. Zur Zeit spiele ich viel mit einem Retroadapter herum und knipse alles war mir vor die Linse kommt.

Anfangs war ich damit zufrieden, dass der Focus nur auf einen Teil des Objektes (z.B. eine Blume) lag und der Rest in der Tiefenunschärfe versank. Jetzt möchte ich gerne mehrere Bilder von dem selben Objekt machen und den Focus dabei immer weiter nach vorne bzw. nach hinten verschieben.

Soweit so gut, das klappt auch. Ich habe jetzt sehr viele Bilder, die, wenn man sie übereinanderlegen würde ein von vorne bis hinten scharfes Bild ergeben würden.

Mein Problem: Alle meine Bilder haben den Anschein, das der Bildauschnitt sich jedesmal ändert. D.h. ich behalte die Brennweite und alle anderen Werte bei und stelle nur per Hand den Focusring nach, aber der Auschnitt ist nie richtig synchron.
Es schaut so aus, als würde die Kamera trotzdem ein wenig Zoomen.

Die Bilder mit einer Software so zu überlagern funktioniert nicht um ein durchgehend scharfes Bild zu erhalten.

Weiß jemand was ich flasch mache? Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit auf die ich nicht achte. :)

Vielen Dank
 

JanHoltmann

Grünschnabel
Was hast du denn für ein Objektiv auf/an der Kamera?

Denn wenn es keine interne Fokussierung hat, verändert sich ja beim Fokussieren die Länge des Objektivs und damit ja auch der Bildausschnitt!
 

Despoiler

Erfahrenes Mitglied
Hallo Jan!

Ich benutze für meinen Retroadapter das Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS.
Ich dachte die ganze Zeit, dass durch das Focusieren sich nur der Punkt der Schärfe ändert und nicht der Bildausschnitt.

Also benötige ich ein Objektiv mit Innenfocusierung um mehrere Bilder zu überlagern? Gibt also keine andere Möglichkeit um die Software so zu nutzen?

Grüßle, Despoiler
 
Zuletzt bearbeitet:

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Wenn sich der Bildausschnitt beim Fokussieren ändert, stimmt das Auflagemaß nicht. Das ist der Abstand zwischen Objektiv und Bildsensor - vereinfacht gesagt. Hat der Adapter irgendwelche Schräubchen, mit denen man das Auflagemaß justieren kann ?

mfg chmee
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Hmm, laß mich das nochmal zusammenfassen :
Du hast eine 450D und die Kit-Linse 18-55IS. Der Retro-Adapter ist doch ein Gewindeadapter für Objektive von älteren Systemen zB M42 oder MC/MD.

Zum Auflagemaß : Dann kann es einfach sein, daß der Retrodapter nicht besonders genau gebaut ist - jeder µm zählt für die Genaugkeit des AM. Möglicherweise kannst Du das Auflagemaß verbessern, indem Du das Objektiv nicht ganz raufschraubst bzw. es eine Vierteldrehung vom Anschlag wegdrehst.

Abgesehen davon würde ich Dir das EF 50mm/1.8 empfehlen, das als neue Version II nur einen knappen 100er kostet, aber absolut jeden Cent wert ist.

mfg chmee
 

Despoiler

Erfahrenes Mitglied
Ok das mit der Vierteldrehung werde ich mal testen.

In wie fern würdest du mir das 50er Objektiv empfehlen? In Kombination mit dem Retroadapter, oder als normales Objektiv?

Du sprichtst davon, dass ich einen Adapter für Objektive der älteren Systemen habe.
Könntest du mir einen anderen bzw. neueren empfehlen?
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Die Vierteldrehung ist nur ein Anhaltspunkt. Die Physik dahinter ist Folgende : Das justierte Bild ( inkl. sitzendem Fokus und Zoom) sitzt einen genauen Betrag hinter dem Objektiv, zB 24,5mm. Da müsste theoretisch der Sensor sitzen, damit alles passt. Wenn der Sensor aber nur ein Zehntl-Millimeter davor oder dahinter sitzt, also zB 24,7mm oder 24,4mm, passiert das, was bei Dir passiert, mit dem Fokus verschiebt sich auch der Sichtbereich. (Abgesehen davon könnte es auch das Objektiv sein :) )

Der Sinn eines Retroadapters ist doch nur, andere Objektivfassungen auf Dein Gehäuse anbringen zu können. Du hast eine Canon-DSLR, damit bist Du erstmal auf EF und EF-S-Objektive beschränkt. Das empfohlene Objektiv hat ist ein EF-Objektiv, kann also direkt auf den Body geschraubt werden. Du findest dieses Objektiv so gut wie in jedem Fotografen-Koffer, die Profis greifen logischerweise zu den teureren Modellen mit 1.4 oder 1.2 Blende.

mfg chmee

**EDIT** Ach Hups, jetzt seh ich, was ein Retroadapter ist : Ein Umkehradapter für Makrofunktion.. Hmpff.. Da ist das von Jan Gesagte essentiell. Aussenfokussierte -wie das 18-55IS- ändern ihr Auflagemaß, somit auch den Zoom. Da kann man nur entweder direkt eine makrofähige Linse kaufen oder eine 55mm Nahlinse mit +2 oder +4 Dioptrien!
 

JanHoltmann

Grünschnabel
Hehe, Retro heisst hier nicht "alt" :-D

@Despoiler: Wie chmee schon gesagt hat, würde ich gleich ein Makroobjektiv nehmen. Da hast du eh mehr Spass mit, weil du nicht manuell fokussieren musst. Oder ansonsten eben eins ohne Aussenfokussierung.
Ich persönlich fand die fummelei mit dem Retro-Adapter immer zu umständlich und hab mir jetzt das 100mm f2,8 Macro von Canon zugelegt und bin damit super zufrieden! Damit kann man auch sehr schön Portraits machen!
 

Despoiler

Erfahrenes Mitglied
Hallo chmee, hallo Jan!

Bitte entschuldigt, dass ich mich so lange nicht melden konnte. Ich wollte nicht unhöflich sein.

Vielen Dank für eure Antworten und natürlich für eure Hilfe.

Ich fand die Vergrößerung von dem Retroadapter wirklich toll. Desshalb bin auch kurz Zeit später losgerannt und habe mir einen gekauft. Kann man dann leider nichts machen, dass es so nicht funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe.

@ chmee
Das 50er ist wirklich nicht teuer. Ich werde mir es mal genauer anschauen und dann entscheiden ob ich es mir kaufen werde.

@ Jan
Das von dir empfphlene Objektiv habe ich schon lange ins Auge gefasst. Der Preis ist das, was mich momentan noch ein wenig abschreckt.
Du sagst du hast gute Erfahrungen gemacht und bist damit voll zufrieden.
So wie ich mich kenne werde ich wohl bald beide Objektive mein Eigen nennen dürfen! Mal sehen was die Freundin dazu sagt! ;)

Also nochmal vielen Dank euch zwei. ;)
 

Neue Beiträge