PDFs in mieser Qualität

Lichtpilger

Erfahrenes Mitglied
Hallo Zusammen,
ich habe nun folgendes probiert:

1. In Photoshop CS4 eines schöne Datei erstellt mit Grafik und Text.
-> speichern unter... -> PDF

Ergebnis ist eine miese Qualität der Schrift und noch schlimmer der Grafiken.
Habe sogar mal das umwandeln der Grafik komplett ausgestellt bei den Einstellungen.


2. Bei einem Arbeitskollegen in Adobe Acrobat pro die PSD umwandeln lassen zum PDF.
Ergebnis ist die genauso schlechte Qualität wie oben.
Große Schriftarten konnte ich markieren aber kleine Schriften waren pixelig und unscharf und nicht markierbar.


3. in Word 2007 die Grafiken eingefügt und Texte neu erstellt.
-> speichern unter... -> PDF
Ergebnis ist das die Texte schön scharf sind und markierbar aber die Grafiken wieder übel aussehen. Konnte keine PDF einstellungen beim speichern vornehmen.


Warum ist das so....?
Ich würde gerne schön scharfe Grafiken und Texte haben.


Danke für Hilfe.

Grüße alle,
Lichtpilger
 
Problem Nummer 1:
Der Text wird in Photoshop gerastert, d.h. pixelig und wird deshalb genau so pixelig und unscharf wie der Rest des Bildes. Bei Word oder auch Indesign etc. wird der Text als Schrift bzw. als Vekorgrafik exportiert, also nicht gerastert und somit auch nicht pixelig.

Problem Nummer 2:
An irgendeiner Stelle der PDF-Erzeugung findet höchstwahrscheinlich eine Reduzierung der Bildauflösung statt. Bilder werden also schlechter gerechnet. Dies lässt sich aber ausschalten. Wenn du ein Dokument in PS als PDF speicherst, kommt normalerweise eine Einstellungs-Dialog. Dort kann man die Bildreduzierung ausschalten oder auf einen vernünftigen Wert einstellen. Vermutlich greift bei dir eine "E-Book"-Einstellung oder ähnliches.