Anzeige

 Microsoft Office funktioniert nach Update nicht mehr

#1
An meinem Hauptrechner funktioniert nach einem Windows 10 Update im Oktober das Schreibprogramm Word von Microsoft nicht mehr.
Auf bestehenden Textdokumenten erscheint der Hinweis, dass das Dokument schreibgeschützt ist und ich Administratorenrechte haben muss. Diese habe ich jedoch und unter Eigenschaften der Ordner bzw. Dokumente einstellen, komme ich trotzdem nicht an die Dokumente. Ich hatte bisher eine ganz alte Office Version, hängt es damit zusammen, dass seit dem Update diese Version nicht mehr erkannt wird?
Wie gehe ich am besten vor, um wieder an meine Dokumente zu kommen, sie zu bearbeiten und auch neue zu erstellen?
Momentan habe ich Open Office dazuinstalliert, damit wenigstens Dokumente in einer Arbeitskopie geändert werden können. Das funktioniert, aber neue Dokumente erstellen geht leider nicht.
Meine Lösungsidee wäre: das alte Programm Word von Mircrosoft zu deinstallieren und dann ganz neu Open Office zu laden.
Habe allerdings Angst derart in den Rechner einzugreifen.
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
#2
Das funktioniert, aber neue Dokumente erstellen geht leider nicht.
Warum geht das nicht? Tritt eine Fehlermeldung auf, wenn ja: welche?

Meine Lösungsidee wäre: das alte Programm Word von Mircrosoft zu deinstallieren und dann ganz neu Open Office zu laden.
Diese zwei Programme sollten eigentlich parallel installierbar sein, ohne, dass das eine das andere beeinflusst. (Bis auf Dateitypzuordnungen wie *.docx.)
Ich würde also erstmal das Problem mit OpenOffice alleine beheben.

Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du dir auch die OpenOffice Portable Version herunterladen: https://www.openoffice.de/openoffice_download_portable.php
 
#3
Es tritt die Fehlermeldung auf, dass die Datei schreibgeschützt sei, und zwar bei allen Dokumenten, die ich je erzeugt habe. Ich habe schon einen Wirtschaftsinformatiker nachsehen lassen, er konnte das Problem auch nicht beheben. Als vorübergehende Lösung hat er mir Open Office installiert. Mit diesem Programm kann ich nun schon bestehende Dokumente öffnen, in dem ich auf eine Arbeitskopie zurückgreifen kann. So kann ich die alten Dokumente bearbeiten und auch neu abspeichern und dann per Mail versenden. Neue Dokumente kann ich auch erstellen, aber nicht abspeichern. Diese muss ich in Papierform ausdrucken und in einem
echten Ordner ablegen. So kann es aber nicht weitergehen!
Ich brauche die alte Office Word Version nicht zwingend, käme auch mit Open Office klar, aber das läuft ja nicht als eigenständiges Programm bei meinem Rechner.
Als Alternative sehe ich eigentlich nur noch einen teuren PC Service, wo ich meinen Rechner dann hintransportiere. und weiß nicht mal, ob man dort nach etlichen Stunden das Problem beheben kann. Da fage ich mich, ob ich nicht direkt einen neuen Rechner kaufen soll, obwohl meiner noch gar nicht so alt ist.
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
#4
Das klingt eher danach, dass etwas an deiner Partition / Dateieigenschaften (Schreibgeschützt-Flag) geändert wurde.

Es tritt die Fehlermeldung auf, dass die Datei schreibgeschützt sei, und zwar bei allen Dokumenten, die ich je erzeugt habe.
Mach mal im Explorer auf eine dieser Dateien einen Rechtsklick -> Eigenschaften und prüfe, ob dort bei 'Schreibgeschützt' ein Haken ist.

Da fage ich mich, ob ich nicht direkt einen neuen Rechner kaufen soll, obwohl meiner noch gar nicht so alt ist.
Nicht so voreilig ;) Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ein softwareseitiges Problem ist und die Hardware gar nicht schuld ist. Im Extremfall (und soweit ist es ja noch gar nicht) würde ich lieber versuchen, das Betriebssystem neu zu installieren und die Festplatte neu zu formatieren, bevor ich neue Hardware kaufe.
 
#5
Die Dateien habe ich überprüft, schreibgeschützt Häkchen entfernt, falls vorhanden. Es änderte sich aber nichts. Ich denke auch, dass es ein Softwareproblem ist, weil es genau nach einem Windows Update auftrat und vorher alles super lief. Ich vermute schon, es liegt an meinem Office Programm, denn das ist uralt. Wie gesagt, das brauche ich auch gar nicht in diesem Umfang, daher will ich auch kein neues Office kaufen. Mir würde
Open Office total reichen. Aber jetzt ist dieses Open Office so verknüpft (nicht von mir) dass ich alte Dateien damit in einer Arbeitskopie öffnen kann.
Betriebssystem neu installieren und Festplatte neu formatieren würde ich ja gerne machen, wenn ich es denn könnte. :(

Ich habe niemanden, der das für mich übernehmen kann, es dauert ja sicherlich etliche Stunden, das kann ich niemandem zumuten. Da muss schon ein professioneller Dienstleister her und der kostet ja mind. 100 Euro pro Stunde.
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
#6
es liegt an meinem Office Programm, denn das ist uralt.
Welche Version ist es denn? Älter als 2003? :eek:

Neue Dokumente kann ich auch erstellen, aber nicht abspeichern.
Kommt beim Speicherversuch eine Fehlermeldung?

Da muss schon ein professioneller Dienstleister her und der kostet ja mind. 100 Euro pro Stunde.
Also wer 100€/Std. nimmt, haut dich nur über's Ohr. Das ist viel zu viel. Ich kenn mich da mit Marktpreisen nicht aus, würde aber so um die 20-45€/Std. schätzen, je nachdem ob du einen privaten Dienstleister nimmst oder eine etabliertere Firma aus deiner Gegend.
 
#7
Richtig, meine Version ist vor 2003, also richtig alt, ging aber bisher.... Und was die Stundensätze angeht: I
ich kenne mittlerweile 3 Anbieter, die liegen alle bei fast 100 Euro.
Kann ich selbst denn die alte Office Version deinstallieren und dann das Open Office downloaden. Das müsste ich hinkriegen.
 
#8
Ich habe mich jetzt erkundigt, bei einem PC Dienst kostet das Zurücksetzen und wiederinstallieren pauschal 80 Euro. Das werde ich dann im neuen
Jahr machen lassen mit der Hoffnung, dass ich dann wieder ganz normale Dokumente erstellen und speichern kann.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten, das weiß ich zu schätzen.
 
#9
Ich möchte mein Thema nochmal aufgreifen, weil ich bisher keine Lösung habe.
Meine Frage an euch: Wäre es nicht sinnvoll, ich würde die alte Microsoft Office Version komplett
vom Rechner entfernen (nur wie und wo?) und wenn das nichts bringt, dann kann ich immer noch zum Dienstleister und den PC zurücksetzen lassen, falls ich das nicht selbst hinbekomme?
Letzte Möglichkeit wäre immer noch ein neuer Rechner.
 
#11
Vielen Dank für deine Hilfe.
Ich habe das alte Programm gelöscht, es ging aber trotzdem noch nichts und so habe ich dann ganz mutig den kompletten PC zurückgesetzt. Hat geklappt. Bin nun dabei wieder die Sachen zu installieren, die ich brauche. Photoshop ist leider auch komplett verschwunden, das könnte nochmals Probleme bereiten, aber das Beste: Open Office ist installiert und alle meine Dateien lassen sich jetzt damit öffnen, muss sie als Odt. abspeichern und das Bearbeiten der Dokumente klappt wieder. Genau das wollte ich ja erreichen. Ich bin super erleichtert
 

Drogist

Erfahrenes Mitglied
#13
Moin,
ein bis zwei Worte zum Thema Preise.
  • Wenn ich meinen VW in Hamburg zu einer Marken-Werkstatt bringe, dann liegt der Stundensatz bei über 125,00€. Und da soll 100,00€ ein "über das Ohr hauen" sein? Ich meine, dass die Leistung eines EDV-Commercials mindestens genau so hoch zu bewerten sind wie die einen "Schraubers" beim Reifenwechsel oder Wechseln von Teilen, eher mehr.
  • Ein guter Dienstleister wird auch einen Festpreis für solche Leistungen anbieten
  • Ein seriöser Anbieter wird (trotz einer vorherigen Datensicherung) nichts berechnen, wenn das Zeil des Auftrages nicht erfüllt wird.
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige