Makroaufnahmen, wie?

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Wie blitzt Du ?

Habe früher gerne Stabblitze von Metz verwendet; da kann man Drahtauslöser dranschrauben und so mit der "Blitzhand" auslösen.
Rest per PN .

Gruß,

mortimer
 

Grille

Erfahrenes Mitglied
Ich blitze mit dem SB28 von Nikon (ich glaube so heißt das), habe es aber nicht
auf der Kamera, sondern am TTF Kabel. Das Funktioniert auch sehr gut, nur
muss ich immer genug Abstand haben, oder mit dem Licht so weit vor die Linse,
dass mein Objektiv keinen Schatten wirft. Einen passenden Schwanenhals habe
ich noch nicht gefunden ...
 
Original geschrieben von mortimer


Grundsätzlich ist ein preiswerter Satz Nahlinsen optisch nie so gut korrigiert wie ein Objektiv. Aber wenn Du nicht gerade alle 3 Linsen zugleich einsetzt, bekommst Du durchaus akzeptable Ergebnisse. Zumindest wäre es ein kostengünstiger Einstieg in die Makrowelt. Außerdem kannst Du Nahlinsen auf allen Objektiven mit passendem Filterdurchmesser einsetzen. Also quer durch die Herstellerpalette.

Also zusammenfassend :
Ich würde an Deiner Stelle mit Nahlinsen einsteigen, mir das ganze erst mal ansehen und wenn Du Geduld genug hast für die Makrofotografie, zum Makroobjektiv wechseln.

mortimer


Gut, dann werde ich es erst einmal mit Nahlinsen versuchen.
Allerdings gibt es da wohl noch ein Problem:
Ich habe ein 28-80mm Zoomobjektiv (Das Standardobjektiv, das bei der Camera dabei war). Lässt sich daran eine Nahlinse überhaupt verwenden. Ich habe gelesen, dass es dann in der Bildmitte zu sogenannten Hot Spots kommen könnte. Daher sollte man unbedingt ein Objektiv mit fester Brennweite (von ca. 50 - 135 mm ) verwenden.
Außerdem hat mein Objektiv auch gar kein Filtergewinde.
 

mortimer

Erfahrenes Mitglied
Also wenn Du so ein Set regulär im Laden kaufst ( zB. von HAMA) bekommst Du 3 Linsen . Eine mit +1, eine mit +2 und eine mit +4 . Die kannst Du einzeln verwenden oder kombinieren.
Das mit dem Hotspot kannst Du getrost vergessen. Im Zweifelsfall benutzt Du die Abblendtaste um den Filtereindruck zu überprüfen.
Ich fahr zwar auf der Nikon Schiene und kenne mich bei Canon -Objektiven nicht aus, aber daß da kein Schneckengang für Filter drauf sein soll würde mich doch sehr wundern. Schau noch mal genau .
 

Grille

Erfahrenes Mitglied
ich glaube bei Makro-Aufnahmen ist wieder wichtig, wie hoch der Anspruch ist!

Jeden Objektiv ist für eine bestimmte Objektentfernung optimiert. Daher haben
Festbrennweiten auch immer eine bessere Wiedergabe als Zoom-Objektive. Die
merkt man aber erst richtig, wenn man bestimmte Problemfälle Fotografieren will:
wie zum Beispiel eine nebelige Landschaft, in der viele geringe Grauabstufungen
vorhanden sind; und erst recht wenn es dann noch um S/W-Fotografie geht.

Eine Nahlinse ist volglich immer die "unsaubere" Lösung, was natürlich nicht
heißen soll, dass man damit schlechte Fotos macht!

Optimal ist es einen "Umkehrring" und ein gutes Festbrennweiteobjektiv zu
nutzen. Ein Unkehrring ermöglicht es das Objektiv falsch herum auf die Kamera
zu setzen. Das Objektiv ist von der Filmseite bis zum Film auf kurze Entfernung
optimiert, während es von der großen Linse bis zum Objekt auf lange
Entfernungen optimiert ist. Kehren wir das nun um, und nutzen es für
Makroaufnahmen, dann haben wir wieder die Optimierung "Kurzentfernung",
diesmal Objekt/Objektiv und "Langentfernung" Objektiv/Film.

Von Nikon der Balgen ist zwar recht teuer, aber SEHR genau. mit diesem kann
man genaue Abbildungs-Maßstäbe errechnen. und bei diesem hat man auch die
Möglichkeit ein Objektiv umgekehrt einzuspannen.

Aber die große Frage ist, was will ich eigentlich machen!
Bin ich Profi, werde ich mich wahrscheinlich selten mit KB abgeben! Und das
ganze Nikon-Zeug ist wirklich nicht billig! Ich glaube von der 50ger Festbrennweite
hat Nikon 3 Objektive die zu DM-Zeiten einmal 500DM, dann 1400DM und eines
2100DM gekostet haben! Der Balgen kostete auch 800 DM! Die frage ist, ob man
so viel Geld für "mal testen" investieren will!

Um zu testen geht sicher auch die Nahlinse für 50€!
 

mike_h

Mitglied
Makro Linsen

Ich habe, wie Mortimer sagt, 3 Linsen (+1.+2,+4) und benutze sie gelegentlich auf meine C4040 mit Tubus CLA-5.
Die Ergebnisse sind toll - die Darstellung ist deutlich größer als ohne und die
Bildqualität ist gut.
Grundsätzlich -0,5--1,0 unterbelichtet kommt das Motiv gut und mit einer ausreichenden (bis sehr guten) Tiefenschärfe.

Ciao
Mike