Mac OS Forum – wie gestalten wir es interessanter?

alois

Erfahrenes Mitglied
Hallo ihr lieben Macintosh-Interessierten,

in diesem Thread möchte ich mal rumfragen was euch so an neuem Inhalt interessieren würde, zur Zeit existieren ja z.B. noch keine Mac OS-Tutorials oder Linklisten.
Viel ist hier ja leider nicht los, und da sollten wir als User mal was gegen unternehmen. Mit ein bisschen Zeiteinsatz könnte man das Forum hier interessanter gestalten, was zur Folge hätte dass sich natürlich auch mehr Leute hier einfinden.

Zusammen könnten wir ja z.B. Links sammeln
- externe Tutorialseiten
- freie Software
- wichtige Neuigkeiten rund um Apple
- Preis- und Kaufempfehlungen (keine Eigenwerbung ?)
- Hardware-Tips (Modifikationen, Reparaturen, Upgrades)
- Zeitschriften-Empfehlungen

Zusammen könnten wir Tutorials schreiben
- Funktionen von Mac OS (grundlegende Funktionen wie Optimierungen, Datei- Druck und Internetfreigaben)
- GUI-Programmierung mit z.B. Cocoa, wobei ich eher auf die mac-spezifischen Dinge eingehen würde, C++ o.ä. gibt’s schon genug im Forum
- Mac OS als Server (Apache, BIND, DHCP...)

Auch Preisempfehlungen und Reviews wären eine interessante Möglichkeit, wer kennt den billigsten Apple-Händler, welcher Händler leistet den besten Support, ab wann werden die und die Macs billiger usw.

Ich hoffe auf rege Anteilnahme, schreibt doch mal eure Meinung und ob ihr bereit seid mitzuhelfen, und wenn das alles was wird kann man ja auch mal ein Usertreffen veranstalten :D
Denkt dran, wir brauchen mehr Pepp in unserem Forum hier, schliesslich ist ja auch für uns von Belang wenn wir mal ein Problem haben es schnell gelöst zu bekommen.
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Hab ich schonmal versucht, aber es gibt zu wenige Mac-User in-the-wild.
Wenigstens gibt es das kleine Forum zum Thema hier :)
 

uwevo

Grünschnabel
Neurodeamon hat gesagt.:
Hab ich schonmal versucht, aber es gibt zu wenige Mac-User in-the-wild.
Wenigstens gibt es das kleine Forum zum Thema hier :)
Nur mal so nebenher:
Fakt ist, dass nur ca. 50% der Mac-User mit OS-X arbeiten. Die anderen, denen noch OS-9x recht und lieb ist, die müssen eh schweigen. Sie sind ja auch nicht "in". Nur sind darunter die meisten Profis zu finden, denn in den jetzigen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist es oft nicht "drinn", auf OS-X umzusteigen. So. Und dann Tut´s zu schreiben, oder Erfahrungen auszutauschen geht ja nur dann mit grösseren Einschränkungen und wird meist milde belächelt. Ich habe den Eindruck, dass "man" immer die neuesten G 5 auf dem Tisch stehen haben muss, ob man sie braucht oder nicht. Auf meinen beiden Arbeitstischen stehen 4 Mac´s G4 mit OS- 9.2.2. Alle mit 1,25 GB Speicher und ich kann sehr gut professionell damit arbeiten. Ein Umstieg auf Os-X mit Programmen würde mir ca.25.000 Eurileins kosten. Die hab ich nicht. Ganz einfach. Kann es sein, dass es daran liegt, dass soooo wenige Mac-User sich melden? Ich glaube schon. Wer will sich denn schon als "Hinterbänkler", gerade auf der Mac-Plattform, präsentiern
Ich grüsse Alle MAC-User, vorallem die "Hinterbänkler"
uwevo
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Ich bezweifle das einem User OS-9x recht und lieb sein kann. Die vielen Mängel drücken schwer auf die wenigen Vorteile. Die Benutzer besitzen ein breiteres Wissen was "Ihren" Mac angeht, besonders die Software-Entwickler sprechen beim alten OS von "a pain in the ass". Vorbei sind die Zeiten an denen nur Benutzer einen Mac verwendet haben die nur die Maus bewegen wollten. Die meisten dieser Leute haben das Vorurteil geprägt, das Mac-User Arrogant sind und die 'elegantesten' Personal Computer haben.

Wer dem OS 9 hinterhertrauert (man möge mir den Vergleich verzeihen), scheint mir zu der gleichen Sorte User zu gehören, die 'ihrem' Windows 95 nachtrauert.

Ich selbst arbeit noch an einem OS 9 System, wie auch an einem OS X System. Und im Gegensatz zu speziellen Nischen wird mir regelmäßig bewußt gemacht, das mein altes System - das ich eigentlich auch ganz gut leiden kann - nichts mehr zu bieten hat.
Das beginnt bei der viel größeren Auswahlmöglichkeiten der Software, der Netzwerkunterstützung (Intranet, etc.), und manifestiert sich besonders bei der Unterstützung der Entwickler, die für's OS 9 nichts mehr produzieren.
Besonders ärgert mich der Entwicklungsstop für das OS 9 beim Mozilla und dem nicht vorhandenen Firefox. Der IE und der buggy Opera für den Mac beschert mir nur Wutanfälle (zu denen ich eigentlich nie neige).
Aktuelle Photoshop & Co. laufen sowieso nicht mehr auf dem OS 9. Müde lächle ich über Kollegen die der Meinung sind, sie bräuchten nicht mehr als ihr Adobe PS 3 und alles andere wäre zu kompliziert und unnötig. Wer nicht gerade in einer klitzekleinen alteingesessenen Agentur sitzt oder in einer 'Kleinst-Stadt-Druckerei' arbeitet, wird dessen schmerzlich bewußt werden.

Von IN sein merke ich gar nichts.
Bin ich IN, weil ich mit der Leistung des alten Systems nicht mehr zufrieden bin?

Ist es nicht arrogant zu behaupten, andere würden nur wegen dem Schein OS X verwenden und das Sein nicht beachten?

Genau diese Arroganz hat dafür gesorgt, das sich Windows NT als Serversystem in Druckereien festsetzen konnte. Übrigens viel besser als Fileserver und Druckserver geeignet als jede OS < 10 Version, da nicht so absturzgefährdet. Apple ist sich dessen durch sinkende Verkaufszahlen bewußt geworden und hat Innovationsnot verspürt. Es wurde produziert was gebraucht wird und nicht was einfach ist. Die einfache Handhabung ist aber geblieben - wenn man sich nicht vorm (eigentlich recht wenigen) Anpassen und Lernen sträubt.

Wer mit dem OS 7, 8, 9 auskommt, bitte. Ich kann sie verstehen.
Wenn sie anderen Usern aber absprechen wollen, das diese auch aus Vernunft und Notwendigkeit ein neueres System verwenden wollen/müssen, dann können sie von mir aus gerne die rosige Zukunft eines Dinosauriers genießen.

Ich bin ein Halb-Hinterbänkler, da ich aus diversen Gründen beide System verwenden muss. Privat fröne ich Windows XP zum zocken und Linux zum Entwickeln und Basteln, weshalb ich vielleicht ein Viertel-Hinterbänkler bin?

Bitte diesen Post nicht als allzu fiesen Angriff sehen sondern die Kritikpunkte mal als Denkanstoss sehen ;)

P.S.: Durch den Einsatz von opensource Software konnte ich bisher Kosten für Migration ganz gut ausweichen. In Firmen mag das ganz anders aussehen, aber das liegt an den fett gewordenen Spezialisten (Adobe/Quark/etc.) zu denen es bisher keine günstigere aber dennoch professionelle Alternativen gab. Das wird sich durch den Unix-Kern des OS X hoffentlich ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

alois

Erfahrenes Mitglied
Toter Link? Und eventuell mal eine Erläuterung und nicht nur ein lieblos dahingeklatschter Link würde uns vielleicht weiterhelfen. Danke!
 

quadroon

Grünschnabel
wieso toter link? funktioniert doch, hab gerade drauf geklickt.

http://www.mactutorials.net/

ist bis jetzt noch nicht sehr ausgebaut. was ich aber gut finde, sind die filme. dort werden tutorials nicht nur einfach geschrieben, sondern teilweise in filmen gezeigt.
 

alois

Erfahrenes Mitglied
Woah, welcher Esel hat mich denn da geritten, klingt ja voll unfreundlich :) Danke für den Link, ich werde ihn mir mal antun :D
 

quadroon

Grünschnabel
die video-tutorials hier sind auch echt spitze, aber die anderen kann man eben auch noch gleich runterladen und sammeln ;) das meinte ich
 

CSS Depp

Mitglied
>>GUI-Programmierung mit z.B. Cocoa, wobei ich eher auf die mac-spezifischen Dinge >>eingehen würde, C++ o.ä. gibt’s schon genug im Forum


wir könnten mal was drüber schreiben dass die frage nach CocoaUI vs
CarbonView unabhängig von der frage nach der sprache ist ;)

ist ein häufiges missverständnis das "cocoa" kein C++ wäre.