JS-Verbreitung


Nugorra

Mitglied
Ach meinste?
Umfrage in 6 Berufsschule mit IT-Hintergrund in NRW, ca. 70% sagten das sie maximal in Sonderfällen JS aktivieren.

Selbst wenn du das nicht gelten lässt, halte ich es trotzdem für falsch leuten das aufzuwingen.
(Nutze beim entwickeln selbst JS, halte es aber für eine Sache der Höfflichkeit, auch eine alternative zu haben die greift wenn JS deaktiviert ist)
 

crazy_chicken

Erfahrenes Mitglied
Wenn es So wäre, würde auch facebook etc. auf js verzichten. :D
Soweit ich weiß, funktioniert facebook ohne JS nicht. --> 70% der benutzer nutzen kein facebook oder machen js an, wenn sie bei facebook sich einloggen. :D
klingt realistisch.
 
N

Netzwerkidi

Nugorra hat gesagt.:
Umfrage in 6 Berufsschule mit IT-Hintergrund in NRW, ca. 70% sagten das sie maximal in Sonderfällen JS aktivieren.
Die Umfrage würde ich gerne mal sehen.
Ich würde darauf wetten, dass die meisten keine Ahnung hatten, worum es geht.
 

sheel

I love Asm
Bitte Offtopic vermeiden.
Thread aufgeteilt, JS-Diskussion jetzt in Smalltalk zu finden.

@Nugorra:
Kann schon sein, dass es eine (zweifelhafte?) 70%-Statistik einer Schule gibt.
Es gibt aber auch noch zig andere Statistiken,
bei denen die Deaktivierer am anderen Ende der Skala zu suchen sind.
...
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Zumal man auch ganz klar sagen muß, aufgrund von dynamischen Nachladeverfahren (ajax) und der unverzichtbaren Verquickung von HTML5 mit JS (zB canvas) geht der Trend deutlich zu noch weniger Nutzern, die JS abschalten. Daten für 2011 und 2012 hab ich auf Anhieb nicht gefunden.

Mich dünkt, diese Umfrage war (a) biased, also voreingenommen (da es eine Umfrage unter "Halbwissenden" war) und (b) scheinen Viele von denen den Unterschied zwischen Java und Javascript nicht zu kennen. Anders kann ich dieses Umfrageergebnis nicht erklären. Wenn man diese Umfrage unter Linux-Usern machen würde, könnte das Ergebnis noch schlimmer ausfallen, weil viele auf Lynx stehen :D

mfg chmee
 

para_noid

hirnrissig
Ich find es überzogen, zu jedem JS-Code eine JS-freie Alternative anzubieten. Bei einfachen Hovern etc. die auch ohne JS (und ohne CSS3) laufen muss man m.E. nicht Javascript einsetzen, aber in allen anderen Fällen überwiegt da einfach der Nutzen.
Ich hab JS auch grundsätzlich deaktiviert. Da reicht aber der Hinweis, dass eine Seite mit JS ausschließlich oder besser zu nutzen ist und ich schalte es an. Aber selbst im IT-Umfeld gibt es wenig Leute, die sich darüber Gedanken machen und auch nur irgendetwas an den Standardbrowsereinstellungen ändern (nix Studie, persönliche Ansicht).