Innenaufnahmen

koenner

Mitglied
Vielen Dank für Eure kompetenten Ratschläge.

Ich bin mittlerweile, es ist hier 16:30 Uhr Maczeit, wieder einigermaßen wach, ausgenüchtert und um 9 36er ärmer. Ich lasse die Bilder morgen auf CD entwickeln.

Falls Ihr Interesse daran haben solltet, wie die Bilder geworden sind, kann ich ja das Eine oder Andere hier kurz ins Netz stellen. Vorausgesetzt natürlich, sie sind überhaupt vorzeigbar, denn ich befürchte schon, daß auf die Entfernung ein Großteil der Bilder einen üblen Wischer haben wird. Aber das konnte natürlich auch am Kölsch gelegen haben...

Um die Farben mache ich mir etwas weniger Gedanken, zumal ich mich recht wohl in Photoshop fühle, und Farbkorrekturen mit zu meinen Lieblingsaufgaben zählen.

Also, nochmals vielen Dank und ein schönes Wochenende, lieben Gruß,

Ralf
 

koenner

Mitglied
Hallo,

ich habe die Fotos eben abgeholt. Wie nicht anders zu erwarten sind die Bilder natürlich ziemlich grobkörnig, bisweilen leicht verwackelt und teilweise sehr stark rot- und gelbstichig. Und dennoch bin ich recht zufrieden mit der Ausbeute.

Wie gut, dass es Adobe Photoshop gibt! Für mich ist es einfach die beste Bildbearbeitungssoftware, besonders in puncto Farbkorrektur.

Hier also 2 Ergebnisse von Samstag Abend, in niedriger Auflösung versteht sich:

Lieben Gruß aus Köln,

Ralf

Anhang nachträglich am 11.02.2004 gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Na, diese beiden Bilder sind doch sehr gelungen. :) Das Gesicht des Mannes sieht aber seltsam aus, ist das Neatimage oder Make-Up? ;)

Falls Du es noch nicht kennst, solltest Du Neatimage ausprobieren. Du wirst wahre Wunder erleben, wenn sich das starke Korn Deiner Fotos in Luft auflöst. Info dazu Wirklich, unbedingt ausprobieren!

Und: Photoshop ist gut, aber Farbkorrekturen machen auch viele anderen Programme sehr gut. :)

Gruß,
Vitalis
 

koenner

Mitglied
Hallo Vitalis,

das erste Bild sieht in der Tat sehr stark "behandelt" aus, ist jedoch das Resultat übertriebenen MakeUps.

Die grobe Körnung ist kaum zu sehen, deshalb hier noch mal ein kleiner Auschnitt desselben Bilder aber in Original Auflösung.

NeatImage hört sich wirklich sehr interessant an. Wenn die Beispielbilder auf den Webseiten des Herstellers das halten, was sie versprechen, wäre ich stark beeindruckt. Das würde einem eine ganze Menge Handarbeit in Photshop übernehmen.
Nur leider gibt es keine Version für Mac - und der Windows-Emulator auf meinem alten, 266 MHz getakteten G3 würde damit in die Knie gehen.

Vielen Dank für Deine vorbildliche Unterstützung.

Lieben Gruß,

Ralf

Anhang nachträglich am 11.2.2004 gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Und wie die Beispiele das halten, was sie versprechen. Neatimage ist ein wahrer Segen. ;)

Hier ein Beispiel für Vorher/Nachher:

vorher.jpg


nachher.jpg



Gruß,
Vita
 
Zuletzt bearbeitet:

koenner

Mitglied
NeatImage für Mac

Hallo,

habe gerade gelesen, dass eine Mac-Version von NeatImage in der Mache ist. Über Termine ist jedoch leider noch nichts zu lesen gewesen.

Na dann will ich mich mal artig in Geduld üben.

Lieben Gruß,

Ralf
 

koenner

Mitglied
Hi Vitalis,

ja wow, ist ja wirklich umwerfend.

Wie habe ich das zu verstehen? Gibst Du dem Programm einen Befehl? "Mach Bild sauber!" oder so? Oder stecken da noch mehrere Einstellungen dahinter? Wie lange braucht die Software bei einem hochaufgelösten Bild? Sagen wir, 10 x 15 x 600 dpi (knappe 25 MB)

Du kannst das Bild gerne wieder löschen; danke.

Lieben Gruß,

Ralf
 

Vitalis

Erfahrenes Mitglied
Ich habe meinen Post oben mit einem weiteren Beispiel editiert. Das Foto hat 2100x1400 Pixel und das Neaten dauerte bei mir rund 2 Minuten. Auf einem Athlon TB 1300 Mhz Rechner. Ich habe allerdings die alte Version des Programms, die neue soll schneller sein..

Wie habe ich das zu verstehen? Gibst Du dem Programm einen Befehl? "Mach Bild sauber!" oder so? Oder stecken da noch mehrere Einstellungen dahinter?
Da steckt nicht nur "Mach Bild sauber!" dahinter :) Man markiert eine möglichst homogene Fläche des Bildes und läßt Neatimage diesen Bereich erst grob, dann fein auswerten. Man kann an den Einstellungen auch selber Hand anlegen. Am Ende schubst man den Säuberungsprozess an und fertig.

Hier ist das auch noch beschrieben.

Gruß,
Vitalis
 

koenner

Mitglied
NeatImage (war Innenaufnahmen)

Klasse, vielen Dank für Deine Mühe.

Eine weitere Frage noch, Vitalis:

Wie geht die Software mit Wasserzeichen oder anderen Schutzmerkmalen um? Kann NeatImage selbst Wasserzeichen generieren bzw. einfügen? Was ist mit vorhanden Wasserzeichen nach einer Bearbeitung?
Ich habe weder bei neatimage.com noch bei digitalkamera.de etwas darüber finden können.

Lieben Gruß,

Ralf