Anzeige

 InDesign Datenzusammenführung - Fehler beim auslesen der Spalten


#1
Hallo Zusammen,

habe ein Problem mit der Datenzusammenführung bei inDesign. Ich habe vom Kunden eine Excel Tabelle mit Vor- und Nachnamen in jeweils zwei Spalten bekommen. Diese habe ich mit Numbers von iWork zu einem CSV Dokument gemacht um es bei inDesign zu importieren.

Soweit so gut. Prinzipiell funktioniert dies auch. Allerdings liest er die Spalten nicht einzeln aus sondern setzt sie getrennt durch ein Semikolon hintereinander (Siehe Screenshot 1).

Genau wie auf dem Screenshot wird das Semikolon dann auch angezeigt wenn die Daten im Textfeld angezeigt werden sollen (Screenshot 2).

Meine Frage nun. Wo könnte der Fehler liegen? Die Kodierung funktioniert. Also Umlaute und alles wird angezeigt. Und das importieren funktioniert soweit ja auch. Es besteht lediglich ein Problem darin, die einzelnen Spalten als solche zu erkennen.

Liebe Grüße und vielen Dank schon mal.

Daniel
 

Anhänge

#3
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider bietet weder Openoffice, noch Numbers unter Mac diese Möglichkeit an.

Openoffice zerschießt die Tabelle zum Teil schon beim öffnen. Könnte es auch sein, dass die Tabelle fehlerbehaftet ist?
 
#5
Das ist sehr lieb von Dir. Allerdings handelt es sich um vertrauliche Kundendaten, die darf ich so nicht weitergeben. Habe jetzt alle Daten manuell eingetragen und werde den Thread als erledigt abhaken. ;)

Vielleicht finde ich irgendwann die Zeit mich noch mal damit zu beschaffen und eine neue Tabelle einzulesen. Dann wird sich ja zeigen ob es an der Datei lag.
 

sight011

Erfahrenes Mitglied
#6
Im Prinzip ist es sehr einfach - lass dich also nicht abschrecken!

Ich vermute das es an numbers liegt - hatte damit auch mal Probleme in diesem Zusammenhang. Eine alternative wäre vielleicht, wenn du auf Google gehst und oben in der Menü-Leiste befindet sich ganz rechts der Menüpunkt "Mehr" und dann gehst du auf "Text und Tabellen", da kannst du auch mit Word Dokumenten und Excel-Tabellen arbeiten ... ob die die Formate auswerfen kann ich aber gerade nicht versichern!
 
#7
Das funktioniert tatsächlich. Nun lassen sich die Umlaute nicht mehr richtig darstellen. Dies ist aber sicherlich darauf zurückzuführen, dass man bei Google nicht die Textkodierung Unicode auswählen konnte.

Nun kann man aber mit Bestimmtheit sagen, dass der Fehler in Numbers liegt.

Nochmals vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe :)
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige