Illustrator-Vorlagen für Flash-Animation –*ist das notwendig?


tool

Erfahrenes Mitglied
#1
Hallo zusammen,

ich bin zwar Grafiker, beschäftige mich aber in erster Linie mit Printwerbung. Deshalb habe ich ´ne Frage, und zwar: ist es sinnvoller, wenn man etwas in Flash programmieren möchte mit Illustrator-Dateien zu arbeiten (da beide Programme) vektor-basiert sind, oder ist es eigentlich auch gut machbar, wenn man mit Photoshop-JPEGs in Flash arbeitet? Bzw. ist es gängig, dass man einem Flash-Programmierer, Illustrator-Dateien für die Animation zur Verfügung stellt? Oder geht das genauso gut mit Pixel-Bildern?

Herzlichen Dank im Voraus für Antworten :)
 
#2
AW

Hallöchen,

also ich kann jetzt einfach mal aus meiner eigenen Erfahrung sprechen:

Wenn du von Anfang an deine Webseite planst und schon die Größe deiner
Grafiken berechnet und geplant hast, kannst du problemlos mit Photoshop
JPEGS oder PNGS (transparenz) arbeiten.

Nachteil: Wenn du im Nachhinein in Flash die Größe änderst, verpixeln die Grafiken.

Wenn du von Anfang an mit Vektor-Grafiken arbeitest hast du dieses Problem nicht.
Also plane entweder gut, oder geh auf Nummer sicher und arbeite mit Illustrator.
 

Jens B.

Erfahrenes Mitglied
#3
Kommt auch auf die Art der Animation an - wenn du eine Figur animieren willst nimm Vektoren, wenn du irgendwelche Licht/Schatteneffekte willst nimm JPEGs o.ä..
 

tool

Erfahrenes Mitglied
#5
Vielen Dank für Eure Antworten :)

Ich arbeite viel mit Composings aus verschiedenen Fotos und benutze für das Layout der einzelnen Seiten InDesign (damit mein Texter dort seinen Text platzieren kann –*das ist für ihn die bisher praktikabelste Lösung) –*sprich, der Webdesigner, der dann die Animation umsetzt, bekommt von mir die InDesign-Datei mit allen Bildern …*nun hätte er gerne diese Vorlagen mit eingebetten Schriften, etc. bereits in Illustrator umgesetzt, das halte ich aber (für mich) nicht für praktikabel und jetzt muss ich mir überlegen, wie ich eine Lösung finden kann, bei der ich ihm entgegen komme, aber dennoch nicht so viel Zeit in Vorabeit investiere.
 
#6
Was hältst du von einem PDF? In das PDF kannst du alle Schriften einbetten und selbst die Bilder hochauflösend darstellen... Einen solchen PDF kannst du problemlos in InDesign schreiben ;)

greetz
 

tool

Erfahrenes Mitglied
#7
Das ist ´ne gute Idee, allerdings benutzen wir diese Dateien immer wieder und ändern textliche Inhalte, sprich, das müsste dann immer ich machen, weil nur ich die Vorlage habe …*und das will ich natürlich nicht (langfristig) …*aber danke für die Idee :)