Illustrator CS3 - Abstrakte Form mit Punkten füllen


nima

Grünschnabel
#1
Hi,
also erstmal, ich bin noch nicht so lange mit Illustrator am basteln.
So, i habe nun eine abstrakte Form, also kein Rechteck, Dreieck etc. Diese Form kann ich ja nach belieben mit einer Farbe oder Farbverlauf füllen. Nun möchte ich die Form aber mit Punkten füllen. So wie in der angehängten Grafik zu sehen.
Aber wie stelle ich das am besten an? Jeden Punkt einzeln zu zeichnen wäre ja ein bisschen aufwendig. Außerdem sieht es dann nicht mehr "zufällig" aus.
Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße & Danke,
Nico
 

Anhänge

smileyml

Tankwart
Premium-User
#2
Hallo,

ein wenig Handarbeit ist auch bei solch zufälligen wirkenden Mustern unabdingbar.
Zwei verschiedene Möglichkeit fallen mir da auf Anhieb ein. Bei beiden ist es im Nachgang aber notwendig z.B. mit Schnittmasken das Muster an deine freie Form anzupassen.

Möglichkeit A:
1. Ein fertiges Punkte-Muster in deine Fläche (bzw. eine Kopie davon) füllen.
2. Das Muster umwandeln und sämtliche Schnittmasken und Gruppierungen aufheben. Alle Elemente bis auf die Kreise löschen.
3. Über Bearbeiten-->Transformieren-->Einzeln transformieren die gwünschten Einstellungen vornhemen und anwenden. Wichtig dabei "Zufallswert" anklicken und ggf. die Funktion mehrfach anwenden.

Möglichkeit B:
1. Ein Element zeichnen, mit dem die Fläche gefüllt werden soll. Bei mir ein schwarzer Kreis. Diese Element in das Fenster "Symbole" ziehen um es als neues Grafik-Symbol festzusetzen.
2. Mit dem Symbol-aufsprühen-Werkzeug (Umschalt+S) das neue Symbol über eine entsprechende Fläche verteilen.
3. Mit den Modifaktionsmöglichkeiten unter dem erwähnten Werkzeug (also durch längeres Drücken auf das Sybol in der Werkzeugleiste werden dies auswählbar ;)) die zufällige Größe, Verteilung etc. nach eigenen Vorstellungen umsetzen.

Wie anfangs erwähnt, ist es abschließend bei beiden Varianten notwendig das Muster an deine Fläche anzupassen.

Und um es wenigstens erwähnt zu haben. Mit dem Effekt/Filter-Zeichenfilter-Rasterungseffekt lassen sich ausgehend von einem Verlauf z.B. Muster in der Art von Techno-Dots erzeugen. Musterart ist da dann klar der Punkt, der Kontrast ist Maximal und die Größe ist entsprechend den eigenen Wünschen anzupassen. Das es sich dabei erstmal um einen Pixeleffekt handelt, ist klar. Dieser würde sich beim Skalieren der Form immer neu berechnen (wenn man ihn nicht abpaust) und die Auflösung haben, die unter Dokument-Rastereffekt-Einstellungen eingestellt ist.

Grüße Marco
 

Anhänge

Gefällt mir: nima

Neue Beiträge