Hilfe bei Aufgabe

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
Da fehlen diverse Includeanweisungen. Außerdem rufst du fflush häufiger auf als du es benötigst. Ein fflush direkt vor einem fscanf ist in Ordnung, damit der Benutzer auch die Anweisungen sieht, bevor er was eingeben muss.
 

F330

Grünschnabel
Nutze doch bitte die Code-Tags (im Menü mit den drei Punkten rechts neben dem Smilie), so bekommt man ja Augenkrebs!
Zudem schreibt man den gesamten Code nicht in EINE Zeile !!!

C++:
int main( void )
{
    float a = 5, b = 10;
    float c, A, V;

    printf("Berechnung der Flaeche eines Rechtecks & Berechnung des Volumen eines Quaders.\n\n"); 
    fflush(stdout);
    printf("Kantenlaenge a betraegt: %f \n", a);
    fflush(stdout);
    printf("Kantenlaenge b betraegt: %f \n" , b);
    fflush(stdout);
    A = a * b;
    printf("Der Flaecheninhalt des Rechteckes mit der Kantenlaenge %f und %f betraegt %f.\n\n", a, b, A);   
    printf("Kantenlaenge c fuer eine Berechnung des Volumen eingeben: ");
    fflush(stdout);
    scanf("%f", &c);
    fflush(stdin);
    V = a * b * c;
    printf("Das Volumen des Quaders mit der Kantenlaenge %lf, %lf und %lf betraegt %lf.", a, b, c, V);
    getchar();
    return 0;
}

Hast Du jetzt hiertzu auch eine Frage?
Macht das Programm das, was Du erwartest??

Warum nutzt du den Datentyp float?? int wäre doch wohl zunächst mal ausreichend!
Und das getchar() kann raus! damit würdest Du (wenn Du es richtig aufrufst) einen weiteren Wert einlesen, was direkt vor dem Programmende sinnlos ist!
Und nutze sprechende Variablen (laenge, breite etc.) statt a, A etc. !!

VG Klaus


float nutze ich, weil man ja bei der kantenlänge vom Volumen auch eine Kommazahl eingeben kann??
und getchar() damit das Programm nicht vor der Lösung schließt!