Anzeige

Freie RIP Software


#1
Hallo,

kennt jemand ein kostenloses RIP-Programm oder wenigstens eines, das in der Lage ist einen RIP zu simuilieren? Wenn ja, her mit den Infos :)!
Vielen Dank!

Anwendungsbereich ist bei mir die Farbseparation von Pixel- und Vektorgrafiken, sowie Experimente mit Rasterpunktformen.


P.S.: Der Titel heißt natürlich »Freie RIP Software«
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Weshalb stoße ich hier mit meinem Anliegen so sehr auf taube Ohren?
Es ist aber bekannt, was «rip» ist?

Und warum wurde mein Beitrag gelöscht?
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
#3
Hallo!

Weshalb stoße ich hier mit meinem Anliegen so sehr auf taube Ohren?
Vermutlich weil Du nach einer kostenlosen Lösung suchst.
Wer einen RIP professionell einsetzt, nimmt auch professionelle (und somit kostenpflichtige) Lösungen.
Die Anzahl derer die einen RIP im "Heimbereich" einsetzen, dürfte also nur sehr sehr gering sein (wenn es überhaupt jemand tut).
Entsprechend wirst Du auch sehr sehr lange auf eine Antwort warten müssen..... möglicherweise wirst Du aus o.g. Gründen aber auch nie eine Antwort bekommen.

Es ist aber bekannt, was «rip» ist?
Ja.
Ohne RIP kann eine Druckerei (zumindest in heutgen Zeiten) nicht mehr existieren.

Und warum wurde mein Beitrag gelöscht?
Maik hat den Grund doch angegeben.
Dieser Beitrag wurde von Maik gelöscht. Grund: Threadpushing
Siehe hierzu auch den Punkt 12 der Netiquette.

Gruss Dr Dau
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
#4
Hi,
vielleicht findste ja heir was :http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_free_and_open_source_software_packages
Was ich aber nicht glaube.
Den ein RIP ist eine nicht gaz einfache Softwaregeschichte für die man Informationen der Druckerhersteller und anderer Seitenbeschreibungssprachen benötigt die weitestgehendst lizensiert werden (Postscript) und kein Mensch setzt bei sowas auf freie PS Versionen. Desweiteren muß ein RIP immer auf einen bestimmten Drucker entwickelt werden und ab da wirds dann teuer.
Ansonsten kannst du eine Farbseperationsvorschau auch über Acrobat erreichen.

Viele Grüße

PS: ich hätte aber auch nichts gegen ein OS RIP. Aber ich denke da kann man lange warten.
Wenn du nicht unbedingt eine 100% wiedergabe von den Druckergebnissen haben mußt kann man dein Vorhaben doch vielleicht auch andeerst umsetzen.
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
#7
Hi,
wie das in Acrobat 5 geht weiß ich nicht mehr. Hab zum letzen mal vor 7 Jahren mit dem 5er gearbeitet.
Unter Acrobat 9 Pro kommst du über erweitert>druckproduktion>ausgabevorschau an die Farbseperationsvorschau.

Viele Grüße
 
Anzeige

Neue Beiträge

Anzeige