extremes Pixelrauschen - Fujifilm Finepix J110w: schlechte Bildqualität?

Ghandy-Kong

Grünschnabel
Hallo,

Ich habe mir vorgestern eine kompakte Digicam von Fujifilm gekauft.
Das Modell heißt Finepix J110w, hat 10 Megapixel und 5 x optischen Zoom.
Als ich dann die ersten geknipsten Fotos am Rechner angesehen habe, gab‘s dann ne‘ böse Überraschung. Wenn man in das Bild hinein zoomt, erkennt man ein furchtbares Rauschen über dem gesamten Bild. Wie eine Art „Kräuseln-Filter“ im Photoshop.
Bei 100% sieht das Bild einfach nur sauschlecht aus.
Meine alte Digicam (eine ca. 6-7 Jahre alte Nikon Coolpix mit 4 Megapixeln) macht eindeutig die besseren Fotos! Mir ist bewusst das die hohen Megapixel-Zahlen der heutigen Modelle nicht ausschlaggebend für Qualität sind, aber so etwas hätte ich nicht erwartet.
Meine Frage nun: Ist das normal? Oder hatte meine Kamera wirklich einen Defekt?
Habe ein Beispiel Bild mal hochgeladen.
Stehe kurz davor Sie zurück zu geben, und hoffe jemand hier kann mir weiterhelfen.



Gruß,

Ghandy Kong

Hier kommt das Bild:
 

Anhänge

  • Bild 072.zip
    2,7 MB · Aufrufe: 143

Sprint

Erfahrenes Mitglied
Normal sollte das nicht sein. Falls die Kamera aber auf eine sehr hohe ISO Zahl eingestellt ist oder sie aufgrund der Helligkeit automatisch hochgedreht hat, kann so ein Rauschen vorkommen. Ansonsten würde ich die zurückbringen. Das Bild als Beweis nicht vergessen.
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,
wie lauten denn die technischen Daten?
Hast Du ggf. den digitalen Zoom nicht abgeschaltet?
Gruß
Klaus
 

Ghandy-Kong

Grünschnabel
Danke für eure Antwort,

die Fotos wurden im Auto-Modus geschossen, ohne irgendwelche Einstellungen zu ändern. Das mit der ISO-Zahl ist so ne Sache, die steht immer auf AUTO und lässt sich NICHT ändern. Was man ändern kann ist die Bildqualität: 10M, 6M, 3M und so weiter...)Digitalen Zoom hatte ich nicht drin...

Tja, dann geht die Kamera wohl wirklich zurück.

Gruß,

Ghandy-Kong
 

Sprint

Erfahrenes Mitglied
Dann würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, eine Kamera zu nehmen, bei der du den ISO Wert einstellen kannst.
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
...ehrlich gesagt verstehe ich die Verwunderung nicht so ganz ! Egal welche Kompaktkamera es ist, sie sind nur für den Schönwetterbereich gedacht und nicht für den High-End-Einsatz ! Dafür fehlt ihnen alle ein vernünftiges Objektiv, einen Chip, der das empfangene Bild verarbeitet und bei der Kompression kann man auch noch Verluste machen. Selbst eine Canon S3/S5 ist bei schlechtem Licht aufgeschmissen. Das angehängte Photo ist mit ISO200(daher das Rauschen) bei 1/80s und einer Blende von 3,25 aufgenommen worden, wahrscheinlich bei unterdrücktem Blitz . Schalt den Blitz dazu und das Bild wird besser, genau wie bei Sonne.
 

Sprint

Erfahrenes Mitglied
...ehrlich gesagt verstehe ich die Verwunderung nicht so ganz ! Egal welche Kompaktkamera es ist, sie sind nur für den Schönwetterbereich gedacht und nicht für den High-End-Einsatz ! Dafür fehlt ihnen alle ein vernünftiges Objektiv, einen Chip, der das empfangene Bild verarbeitet und bei der Kompression kann man auch noch Verluste machen. Selbst eine Canon S3/S5 ist bei schlechtem Licht aufgeschmissen. Das angehängte Photo ist mit ISO200(daher das Rauschen) bei 1/80s und einer Blende von 3,25 aufgenommen worden, wahrscheinlich bei unterdrücktem Blitz . Schalt den Blitz dazu und das Bild wird besser, genau wie bei Sonne.

Einen Raum zu fotografieren verlangt noch kein High-End Equipment. Das die Objektive mit Bridge oder SLR Kameras nicht mithalten können ist klar. Mir war aber neu, daß Kompakte keinen Chip haben. ;) Der, im übrigen, nicht für das verarbeiten der Bilder zuständig ist.
ISO 200 ist inzwischen auch bei vielen SLRs der Einstiegswert, ist also definitiv nicht für das Rauschen verantwortlich. Hättest du 800 geschrieben, hätte ich dir Recht gegeben. Ebenso sind 1/80 - 3,25 absolut kein Grund für verstärktes Rauschen. Im Gegenteil. Das sind völlig normale Werte. Die Kompression bei JPG Bildern verschlechtert die Qualität - richtig. Aber nicht im Rauschverhalten. Wenn, dann tauchen eckige Artefakte auf, aber das auch nur bei höherer Kompression.
Gründe für Rauschen sind hohe ISO Werte, ein defekter oder überhitzter Chip, eine miese Software oder m.E. auch ein digitaler Zoom.
Allerdings kann man von einer 10MP Kamera für etwas über 100 € auch keine Wunder erwarten, aber definitiv mehr als das. Meine Empfehlung deshalb, zurückbringen, die neue möglichst im Laden ausprobieren und bei Bedarf noch etwas drauflegen und was besseres kaufen.
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
herrjeh, falsch verstehen was man falsch verstehen will. Ich habe versucht durch die Blume mitzuteilen, dass man bei den techn. Voraussetzungen keine guten Ergebnisse erwarten kann! Wenn man sich das Photo anschaut ist es deutlich zu dunkel für derartige Kompakte. Und natürlich hat jede digitale Kamera einen Chip, wie kommt sonst das Bild vom Objektiv auf die Speicherkarten ;-) Höhere ISOs ab 200/400 werden zur Kompensation von schlechten Lichtverhältnissen verwendet und damit Verwackler verhindet, das galt schon 1979(Meine erste AE-1) und ist nicht üblich. Bei solch kleinen Objektiven ist ein 10MP-Chip völlig überdimensioniert, es reichen 7MP bei kompakten Kameras.
 

Sprint

Erfahrenes Mitglied
Sorry, wenn das jetzt etwas hart und übertrieben ist, aber kann es sein, daß dein Wissensstand bei der AE-1 stehengeblieben ist?
Die AE-1 war wie alle Kameras aus dieser Zeit analog, also mit den Digitalkameras nur sehr bedingt zu vergleichen. Ebenso war die Filmqualität bei z.B. ISO 200 in dieser Zeit deutlich schlechter als bei heutigen Filmen.
Wenn deiner Meinung nach schon bei 200 ein solches Rauschen zu erwarten ist, wie wird es denn dann erst bei höheren Werten? Bei 1000 sind die Bildpunkte dann 10x10 Pixel groß? Und da diese Kamera bis zu ISO 3200 einstellen kann, sollte das Rauschen von diesem Bild eher bei diesem Wert zu sehen sein.
Ich gebe dir Recht, daß von solchen Kameras keine Wunderdinge zu erwarten sind. DAS hier ist aber definitiv kein Standard.
Ich hoffe, Ghandy Kong wird uns darüber berichten, was seine Reklamation ergeben hat.
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
... mein Wissenstand ist nicht stehengeblieben, ich wollte damit nur andeuten, dass ich seit über 30 Jahren mit SLR arbeite und seit dem digitalen Zeitalter so manche digitale ob es nun von Olympus (C-2500L oder miu), Canon ( S-1, S-3, S-5, IXUS 75 400D) oder Panasonic (TZ-5) ist, ausgereizt habe und selbst mit einigen der erwähnten Kompakten mittlerweile HDRIs gemacht habe.
Ein ISO-Wert von 200 und größer deutet schon auf den Versuch der Kamera hin, mangelndes Licht oder schnelle Bewegungen auszugleichen, damit bei resultierender Belichtungszeit keine unscharfen Bilder durch unruhige Photographen rauskommen.
Der Versuch die Kamera zu reklamieren wird scheitern, es ist kein Fehler, sondern ein Feature, zumindest laut Daten des gelieferten Bildes. Läßt sich mit beliebigen Kompakten der Preisklasse nachstellen.