Einstieg in SharpDevelop für C#-Newcomer


movie-king

Grünschnabel
Hallo,

ich versuche gerade mich in C# mit SharpDevelop einarbeiten, komme dabei aber über "Hello World" nicht hinaus. Was mir fehlt ist ein gutes Einsteiger-Buch über SharpDevelop (über C# habe ich drei eBooks, aber die setzen leider alle MS VisualStudio voraus, was mir als Privatmann viel zu teuer ist). Oder ein gutes Web-Tutorial, welches aber deutlich mehr bieten müßte als das übliche "Hello World".

Wer kann mir weiterhelfen ?


Danke


movie-king
 
Zuletzt bearbeitet:

JoKne

Erfahrenes Mitglied
Für den Anfang wäre vielleicht "C# mit einfachen Beispielen" von Markt und Technik ganz gut. Das ist ein richtiges Einsteigerbucher.

Wenn ich mich recht erinnere beschäftigt sich dieses hauptsächlich mit Consolenanwendungen. Was du brauchst befindet sich auf der Buchcd und ansonsten kannst du alles mit dem Editor und dem Framework compilieren.
Da ist ein C compiler dabei. Und wenn du dich ein wenig eingearbeitet hast
kannst du mit Sharpdevelop weiter machen.

Das wäre mein Vorschlag ;-)
 

ratho

Mitglied
Hallo,

als Download gibt's http://www.galileocomputing.de/openbook/csharp/

Ich habe mit C# in 21 Tagen angefangen. Das Buch Visual C# .NET von Microsoft ist auch nicht schlecht.
Und sehr zu empfehlen ist das C# Codebook - hier findest du eine menge Beispiele (diese Buch ist allerdings nur zum nachschlagen und weniger zum Lernen geeignet).

LG
Thorsten


==============================================
aktuelles Projekt: MyFotoAlbum
 

movie-king

Grünschnabel
@alle: Danke erstmal für die schnellen Antworten.

@JoKne: Das genannte Buch habe ich bei M+T nicht (mehr ?) gefunden. Ist aber womöglich egal, da es inzwischen auch viele andere gibt. Was ich aus Deinem Vorschlag aber eigentlich - sehr frei interpretiert - heraus lese ist folgendes:
fange mit reinen Konsolenprogrammen an, um überhaupt erstmal die grundlegende C# Syntax kennenzulernen - ohne den overhead von WindowsForms oder SharpDeveleop.
verfeinere diese Beispiele unter Verwendung von SharpDevelop, um die Möglichkeiten dieses Tools beherrschen zu lernen (bisher sind sie mir nur Ballast)
Steige erst dann in die Entwicklung von grafischen Oberflächen ein, was ja bezüglich C# eigentlich nur die Verwendung einiger neuer Elemente aus der .NET Klassenbibliothek ist und bezüglich SharpDevelop nur ein weiterer Subset von dessen Funktionen.

So scheint es mir plausibel (auch wenn der nach schnellen Erfolgen hungrige innere Schweinehund in mir es genau umgekehrt machen möchte).

Habe ich das ungefähr richtig verstanden ?
 

JoKne

Erfahrenes Mitglied
Ja, so in etwa hab ich das gemeint ;-).

ist natürlich wie gesagt meine Meinung(meine Art) an neue Programmiersprachen zu gehen.
Hab vor einiger Zeit das MuT Buch durchgearbeitet

Link zum Buch

Das mit den Consolenanwendungen stimmt. Da musste ich auch erstmal schlucken. Ich denke im Nachhinein aber dass es so das Beste war die Syntax
zu lernen. Du kannst auch erstmal alles im Editor schreiben und dann über
das Framework mit csc compilieren.

Da ist dann wirklich alles auf die Syntax reduziert. Steuerelemente im Sinne von
Grafischer Oberfläche mit Drag&Drop gib es dann natürlich nicht ;-).

Aber das hast du schon richtig erkannt, später mit Formularen zu arbeiten ergibt sich von selbst. Das ist dann ein Katzensprung wenn man die Syntax einigermaßen beherrscht.

Sharp Develop ist schon eine "richtige" Entwicklungsumgebung allerdings
nicht ganz so Umfangreich wie das .net Studio. Wobei die kleinen Nachteile
auch noch beim Compiler von C# zu finden sind. Aber wie gesagt, für den Anfang
reicht meiner Meinung nach Sharpdevelop völlig. Und auch mit dieser Freeware IDE lässt sich eine ganze Menge anstellen.

Lasse mich gerne eines Besseren belehren, sofern jemand anderer Meinung ist ;-)
 

MichiStroi

Erfahrenes Mitglied
Hi!
Ein Thema, das mir so recht auf den Leib geschnitten ist - beschäftige ich mich selbst doch erst seit knapp 4 Monaten mit C#.

Meine Erfahrungen...

Ich hab auch erstmals mit E-Books angefangen und werke auch immer wieder mit diesen Open-Books von Galileo Computing.
Irgendwie war es allerdings doch viel praktischer etwas in der Hand zu haben und nicht immer hin und herschalten (zw. E-Book und VS). Also kams dazu, dass ich jetzt mitlerweile den 3ten Schmöker über C# in meinem Regal stehen hab. Empfehlen würd ich dir erstmal ein Buch über Grundlagen (ich habe C# Schritt für Schritt von MS-Press, bei dir wirds wohl eher eins von M&T sein), ich hab das ding auch heut noch immer wieder zum Nachschlagen in den Händen, öfter als MSDN, Petzold oder sonstige umfangreiche Werke.
Wennst schon ein bischen Erfahrung mit programmieren hast (Ideal von VB oder VC++), lad dir einfach ein paar Beispiele runter. Unter http://www.codeproject.com/
gibts mehr Beispiele als du jemals durcharbeiten kannst. Davon lernt man zwar nicht am leichtesten, aber am schnellsten und praxisbezogen.

Von Sharp Develop gibts mittlerweile schon eine offizielle Version (1.0) die wieder optimierungen Enthält. Im Grunde genommen ist das Tool ja sehr Ähnlich aufgebaut und du solltest dich mit minimalster Kreativität auch mit einem Buch bezogen auf VS zurechtfinden. Die Assistenten (zb: Datenanbindung, ...) werden wahrscheinlich nicht zu übernehmen sein, allerdings hab ich das mit diesen Assistenten ohnehin schon lange aufgegeben. Der Sourcecode der händisch zu erstellen ist, ist absolut lächerlich und vom Aufwand her im Endeffekt wesentlich weniger Arbeit als für jede Datenanbindung eine neue DataSet und DataAdapter zu generieren. Weiters wirst du das ganze nie durchschauen, wenn du einen Teil des Source Codes von diesen Assistenten generieren läßt.

Noch einen kleinen Tipp für den Start...
Ziehe ein paar Elemente in das Form und wage doch mal einen unverschämten Blick hinter die Kulissen der "Region" "Vom Windows Forms designer Generierter Code". Das wird zu so manchen Lichtblicken führen :)

Dem Tippen ein Ende...
...viel Erfolg beim entwickeln

Michi
 

movie-king

Grünschnabel
Hallo zusammen,

danke für die weiteren Anregungen.

Ich habe ein paar Programmiererfahrungen, aber die sind Steinzeit (TurboPascal vor ca. 15 Jahren). Deshalb beschränke ich mich im Moment nicht nur auf reine Konsolenprogramme, sondern da sogar auch noch auf die rein prozeduralen Aspekte (nix object oriented). Um erstmal das, was ich mal in TurboPascal ganz gut konnte, in C# zu wiederholen. Ist doch ein ziemlicher Sprung. Aber es geht schon. Es war halt doch wichtig, den Wust aus vielen diffusen Problemwolken erstmal in Einzelprobleme zu zerschlagen.

Eure Buch- und sonstigen Tipps (auch das mit den "echten" Schmökern) werde ich mir zu Herzen nehmen.

Danke Euch allen

movie-king
 

LuCasn

Grünschnabel
Ich bin auch erst seit ca. einem Monat bei C#, und muss sagen, dass die eBooks und Online-Tutorials alle ganz nett sind, wenn man die Syntax von irgendeiner Statndardkomponente herausfinden möchte, aber richtige Starthilfe habe ich bei http://www.CodeProject.com bekommen. Einfach tausend Beispiele herunterladen, Code anschauen und die eigene Anwendung darauf zusammenbasteln. Hat bei mir bis jetzt gut geklappt ;)
 
N

nobby93

Hllo zusammen,
ich habe grade angefangen aus neugir mit sharp develop (v3.0) zu arbeiten...das hello wolrl programm bracht mich auf eine idee, die aber erwartungsgemäßt nicht funktioniert, da mir das nötige fachwissen dafür fehlt.... undzwar öffet der die console (cmd) und schreibt darein hello world (den text möchte ich nacher andern, wie das geht weiß ich aber schon) dann habe ich gesagt, dass der in eine neue zeile den cmd befehl "shutdown -s" schreiben soll.... nur weiß ich nicht, wie es schaffe, dass dieser befehl beim drücken einer belibigen taste ausgeführt wird..... (ich möchte dieses 2programm" wenns funktioniert an nervige icq "freunde" versenden, damit die mal 5minuten sendepause haben, oder einfach nur mal so zum spaß..... also hier kommt das was ich geschafft habe:

using System;

namespace HalloWelt
{
class Class1
{
static void Main(string[] args)
{
Console.WriteLine( "Hello World" );
Console.WriteLine("shutdown -s");
Console.ReadKey(true);
}
}
}