Eigener Webserver


mhribernik

Erfahrenes Mitglied
Hallo!

Ich habe mir jetzt XAMPP geholt. (bis jetzt hatte ich omni httpd)
Nun habe ich gehört, dass man auf Xampp auch von Ausen zugreifen kann. So dass man den Pc als Webserver nutzen kann.

Um darauf zuzugreifen muss ich die folgende Adresse aufrufen:

ADSL-Ip : Port (xxx.xxx.xxx.xxx:xxxx)

Doch wenn ich das eintippe (mit port 80) kommt lediglich die Administrationsoberfläche von NETGRAR (wireless router)

Wie kann ich denn auf Xampp zugeifen?


Danke im Voraus für euer Bemühen!!
mfg.
Marko Hribernik
 

klo

Mitglied
Hi


frage zeigt der wirklich die Administrationsoberfläche an? (ka was man da einstellen kann hört sich ab schlecht an :)

nun zu deinem Problem probier das mal von einem Rechner aus der nicht in deinem Netzwerk steht kann sein das sich intern das vorschaltet.

und auserdem das mit webserver ist sowieso ein käse denn bei einer 6k leitung hast nur nen uppload von 70-100kp was gerade für 3-4 user reicht.


edtit da war einer schneller :)

mfg klo
 
M

Maik

*offtopic*

@ klo: dies ist jetzt mein zweiter Hinweis innerhalb weniger Tage, daß du in deinen Beiträgen auf eine vernünftige Rechtschreibung und Zeichensetzung achten sollst. Lese hierzu bitte die Netiquette #15.
 

mhribernik

Erfahrenes Mitglied
Nun hat es ein freund von ausen versucht.
Zuvor habe ich noch den Port für die Administrationsoberfläche von NETGEAR auf 1234 umgestellt. Folgendes:

Bei ausgeschalteter Fernadministration von NETGEAR:
http://xxx.xxx.xxx.xxx________->nichts
http://xxx.xxx.xxx.xxx:80_____->nichts
http://xxx.xxx.xxx.xxx:1234___->nichts

Bei eingeschalteter Fernadministration von NETGEAR:
http://xxx.xxx.xxx.xxx________->nichts
http://xxx.xxx.xxx.xxx:80_____->nichts
http://xxx.xxx.xxx.xxx:1234___->NETGEAR


Wo liegt der fehler?
Über welche Adresse muss ich auf Xampp zugreifen?


Danke im Voraus.
mfg. Marko
 

Dennis Wronka

Soulcollector
Wenn vom Internet auf Port 80 des Routers zugegriffen wird muessen diese Pakete an den Web-Server weitergeleitet werden, natuerlich auch Port 80.
 

Azi

Erfahrenes Mitglied
Und falls du versuchst, von einem Computer, welches sich in eurem "Heim-Netzwerk" befindet, auf den Server per "Externe IP" zuzugreifen (betrifft natürlich auch den Server selbst), landest du immer auf der Einstellungsseite des Routers. Du bräuchtest, wenn du schauen möchtest, ob die Konfiguration klappt, einen Freund, der über das Internet auf deinen Computer zugreift. Wenn du es lokal testen möchtest, musst du immer die IP vom "Heim-Netzwerk" benutzen, also NICHT die Internet-IP vom Router.

Ich hab das Gefühl, das dieser Text nicht so verständlich war, aber besser kann ichs net;)
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Grundsätzlich solltest Du die Fernadministration vom Router deaktivieren.
Eine aktivierte Fernadministration bedeutet grade bei einem W-LAN Router ein erhöhtes Sicherheitsrisiko.
Würde jemand sich via Internet Zugang auf den Router verschaffen, könnte er sich auch ein Zugriff via W-LAN einrichten.
Somit währe also auch dann ein Zugriff (via W-LAN) auf Dein Netzwerk möglich, wenn keine Verbindung zum Internet besteht.

Ansonsten wie schon gesagt wurde, muss Port 80 auf den Port 80 vom Server weiter geleitet werden.

Auch ein Account bei z.b. DynDNS.org kann nicht schaden.
Alle gängigen Router sind dazu in der Lage Deine aktuelle IP (mindestens bei jedem Verbindungsaufbau) automatisch an DynDNS.org zu übermitteln.
So brauchst Du nicht immer umständlich mit der IP rumhantieren, sondern bist immer unter der selben Domain erreichbar.

Gruss Dr Dau
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
@Azi, das stimmt nur bedingt.
Ich meine es nennt sich Loopback oder so ähnlich.
Hierdurch erkennt der Router dass es sich um seine eigene WAN-IP handelt und leitet die Anfrage gemäss den Einstellungen für die Portweiterleitung an den Server weiter..... selbst dann wenn die Administratinsoberfläche vom Router auch auf Port 80 läuft..... allerdings muss dann auch die Fernadministration deaktiviert sein.
So ist es z.b. bei meiner FRITZ!Box.
Gebe ich http://interne_ip_vom_router ein, lande ich auf der Adminoberfläche vom Router.
Gebe ich http://externe_ip_vom_router ein, lande ich auf dem im Intranet befindlichen Server.
Beides läuft auf Port 80.
 

mhribernik

Erfahrenes Mitglied
Weiß denn jemand, wo ich dass bei einem NETGEAR Router einstellen kann?

Villeich benutzt jemand die selbe Typ-Familie? (DG834GT)

Ich hab den Support von NETGEAR kontaktiert, doch hab kein Antwortschreiben bekommen!!


Danke im Voraus für euer Bemühen!!
DANKE!

Mit freundlichen Grüßen,
Marko Hribernik
 

NomadSoul

Erfahrenes Mitglied
Ich habe die selbe Serie wie du, welche Firmeware hast du?!
Ich musste erst ein Update einspielen damit erstens das Portforwarding Funktioniert und zweitens das die deaktivierung der Router Configseite auch funktionskräftig ist. (Also Zugriff von aussen deaktiviert) Loopback ist beim Netgear Router dieser serie übrigens aus.
näheres dazu hier:
http://www.netgear.de/download/anleitungen/Port_Forwarding_Port_Triggering.pdf
Eigendlich solltest du unter deinen Firewall einstellungen schon einen Punkt http haben. den anklicken und aktivieren für in und outgoing und dann sollte alles fein funktionieren.
Allerdings finde ich dasdie Jungens von Netgear da echt mist gebaut haben, das Forwarding funktioniert bei mirnur sporadisch und nur wenns lust dazu hat. :)
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Ohne Loopback macht ein Router nur halb so viel Spass. ;)

Mit Einschränkungen funktioniert es aber auch ohne Loopback.....

Tip 1: soll nur mal schnell geprüft werden ob die Portweiterleitung funktioniert, muss dieses aus dem Internet geschehen..... also z.b. durch einen Freund.

Tip 2: wer keine Freunde hat ;) kann in seinen Internetoptionen des Browsers einen externen transparenten Proxy eintragen.
Die anonymen transparenten Proxys (also die, die ohne Anmeldung und kostenlos sind), sind allerdings nicht immer erreichbar. :(

Tip 3: mit einem Eintrag in der hosts-Datei (z.b. "192.168.0.2 accountname.dyndns.org") kann der Server auch ohne Freunde oder transparenten Proxy über die DynDNS Adresse erreicht werden.
Da so die Domainauflösung allerdings systemintern erfolgt, kann mit dieser Methode nicht geprüft werden ob der Server auch von aussen erreichbar ist.
Diese Methode hat dafür aber auch den Vorteil, dass sie selbst dann funktioniert wenn man offline ist. ;)

Tip 4: wer viele Client-PC's hat, für den würde sich evtl. auch ein eigener DNS anbieten.
Hier gilt im grunde das gleiche wie schon unter Tip 3, nur mit dem Unterschied dass man nicht auf jedem PC die hosts-Datei anpassen muss, sondern die Domainauflösung zentral auf dem DNS stattfindet.
 

mhribernik

Erfahrenes Mitglied
Firmwareversion: V1.01.28

Anbei noch ein Bild der Adminoberfläche.
Ich hoffe Ihr könnt mir näheres Sagen was ich machen soll.

Welche Firmware brauche ich?


Danke im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,
Marko Hribernik
 

Anhänge

  • netgear.gif
    netgear.gif
    31,9 KB · Aufrufe: 37

mhribernik

Erfahrenes Mitglied
Habe da jetzt unter "Firewall" was eingestellt, weiß jedoch nicht ob es richtig ist!
Auf alle Fälle funktioniert es nicht!

Anbei das Bild.

Wie hast due es hingekriegt?

Mit freundlichen Grüßen,
Marko Hribernik
 

Anhänge

  • netgear2.gif
    netgear2.gif
    23,7 KB · Aufrufe: 29

NomadSoul

Erfahrenes Mitglied
hast du auch schon auf Anwenden geklickt. wie gesagt bei mir hatt es manchmal funktioniert und manchmal nicht.
ggf hilft auch ein Routerneustart. ansonsten findest du auf dem netgear ftp Server eine neueFirmware.
 

mhribernik

Erfahrenes Mitglied
DANKE!

euch allen für euer Bemühen!
Es hat geklappt!

Der Fehler:

Ich Testete den Server mit dem PC meines Nachbars, der sich aber noch in meinem WLAN befand. So konnte es nicht funktionieren.

Von außerhalb funktionierts jetzt jedenfalls!

DANKE noch mal!

Mit freundlichen Grüßen,
Marko Hribernik
 

Forum-Statistiken

Themen
272.358
Beiträge
1.558.620
Mitglieder
187.832
Neuestes Mitglied
SirrDansen