DVB-T und Dolby Surround?


ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Hallo,

derzeit ist mein Fernseher über Kabel angeschlossen. Da ist das Bild nicht überragend, aber ich habe Dolby Surround Sound bei entsprechend ausgestrahlten Filmen.

Genau so war es auch, wenn ich über meine (alte) Hauppauge WinTV PVR-150 aufgenommen habe.

Nun habe ich zusätzlich im anderen PC eine DVB-T Karte Hauppauge WinTV HVR-1700. Das Bild ist erwartungsgemäß besser, jedoch habe ich nur Stereo, kein Surround mehr.

Kann es sein, dass über DVB-T kein Surround ausgestrahlt wird? Oder kann dies nur meine Karte nicht?

Das ist für mich natürlich vor allem wichtig, wenn ich auch meinen Fernseher selbst irgendwann gegen einen DVB-T TV ersetze.

Grüsse
Ronald
 

akrite

Erfahrenes Mitglied
Es reicht nicht aus, wenn der DVB-T Decoder einen Digitalausgang hat, denn es gibt zahlreiche Geräte, die zwar einen Digitalausgang besitzen, jedoch über diesen nur Stereo übertragen können. Mann muss also einen Reciever verwenden, der auch Dolby Digital unterstützt. Dies ist dann in der Verpackung in Klartext angegeben.
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Das Bild muss bei DVB-T nicht unbedingt gut sein.
Die Sender strahlen mit "schwankenden" Übertragungsraten aus.
Bei Werbung z.B. ist die Übertragungsrate niedriger (wobei sie hier eigentlich auch auf Null runtergeschraubt werden könnte ;) ).
Manche Sender strahlen auch ausschliesslich mit einer niedrigen Übertragungsrate aus (9live könnte z.B. so ein Fall sein).
Oder einfach (aber nicht pauschalisiert) ausgedrückt: viel Bewegung im Bild, hohe Übertragungsrate..... wenig Bewegung im Bild, niedrige Übertragungsrate.
Hinzu kommt noch dass sich mehrere Sender eine Frequenz teilen, irgendwo müssen also Prioritäten gesetzt werden. ;)
Verringerung der Bandbreite --> mehrere Sender auf einer Frequenz --> geringere Kosten.

O.g. dürfte auch der Grund für den fehlenden Surround sein.

Gruss Dr Dau
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Hallo Dr. Dau,

danke für Deine Ausführungen. Mir ist schon bekannt, dass sich die Bildqualität zwischen den Sendern bei DVB-T unterscheidet. Jedoch ist die Bildqualität bei mir zu Hause insgesamt bei DVB-T doch besser als bei Kabel.

Jedoch habe ich mich doch sehr an den 5.1 Sound gewöhnt, dies erhöht den Filmgenuss doch erheblich. Darauf möchte ich nur ungern verzichten. Dann verzichte ich lieber auf DVB-T. An gewisse Unschärfen oder Rauschen gewöhnt sich das Auge ja glücklicherweise, wenn man den direkten Vergleich nicht ständig durchführt.

Viele Grüsse
Ronald
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
:D Was mich aber dennoch nervt : Rauschen im analogen Bild hat mich weniger gestört als miese Klötzchenbildung im DVBT-Bild.
Dem kann ich nur zustimmen.
Wie ronaldh schon gesagt hat, an das Rauschen gewöhnt man sich.
Die blöden Klötzchen treten allerdings nur sporadisch auf..... was ein "daran gewöhnen" nur sehr schwer ermöglicht..... wenn überhaupt.
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
chmee, da hast Du recht. Bei mir ist der DVB-T-Empfang wie gesagt relativ gut (ich nutze ihn derzeit halt nur, um mit dem PC Sendungen aufzunehmen, um diese dann zeitversetzt später am TV zu sehen. Da hatte ich diese Probleme bisher nicht.

Aber die Klötzchenbildung habe ich woanders auch schon gesehen, und das nervt natürlich wirklich.

Für Filme, die in 5.1 ausgestrahlt werden, werde ich in Zukunft wieder meinen alten PC (der noch mit einer Analog-Karte ausgestattet ist, die auch Surround kann) , aufnehmen.

Mir ging es hauptsächlich um die Zukunft, denn irgendwann soll der derzeit noch im Einsatz befindliche 82-cm-Röhren-TV gegen einen schönen Panasonic-Plasma ausgetauscht werden. Da wird das Bildrauschen sicherlich mehr nerven als jetzt auf der Röhre. Die Bildqualität der Röhre ist ja auch nach wie vor gut, das Teil hat damals wesentlich mehr gekostet als heute ein vernünftiges Full-HD-Plasma.

Aber in meine 5.1-Anlage habe ich auch eine Menge investiert, weil das klanglich wirklich begeisternd ist, und darauf will ich nicht verzichten.

Wie sieht es denn eigentlich mit Digital-TV über Kabel aus? Gibt es da Surround-Sound verbunden mit gutem Bild?
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Oh ronaldh, kleine Empfehlung am Rande, habe grad' vor 1 Woche einen Panasonic gekauft.. Kein Plasma, einen LCD - TX37LZD80F. Ist ein 2 Generation alter FullHD-LCD (Erstverkauf um den Apr08), hat kein 100Hz, aber ich bin schlicht und einfach begeistert vom Bild, sogar DVBT (eingebaut) sieht allemal gut aus, auch Fussball, die Köngisdisziplin bei digitalen Fernsehern. Im Moment (da Ausverkauf) liegt er bei etwa 650Euro.

Ach ja, digital über Kabel nennt sich DVB-C und ist genauso gut wie DVB-S. Weit entfernt vom DVBT-Bild.

mfg chmee
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
.....sogar DVBT (eingebaut).....
Könnte über kurz oder lang rausgeschmissenes Geld sein.
Ich habe gelesen dass in einigen Regionen bereits (bzw. in kürze) auf H.264 umgerüstet wird..... womit die meisten "älteren" Receiver (MPEG-2) hinfällig werden dürften.
Andere (bzw. alle) Regionen werden bestimmt nach und nach mit der Umrüstung nachziehen.

Röhre vs. Flachbild (Plasma, LCD, what ever ;) )
Da mein Röhren-TV (Sony --> dürfte so um die 20 Jahre alt sein ;) ) gerade dabei ist den Geist aufzugeben, befasse ich mich mit dem Thema natürlich auch.
Allerdings bin ich bisher vom Flachbild alles andere als überzeugt.
Es gibt kaum noch Röhren-Geräte (und wenn, dann machen sie auf mich irgendwie einen "billigen" Eindruck).

Also halte ich Ausschau nach einem Flachbild:
1. Stromverbrauch:
Vergleichsweise hoher Stromverbrauch (bei mir läuft das Gerät so um die 10-12h/Tag). :(
Es gibt vereinzelt zwar auch Geräte die relativ wenig Strom verbrauchen, nur wird dadurch die Auswahl stark eingeschränkt.
2. Bildqualität:
Ich weiss nicht ob es nur an der Verkabelungstechnik der Elektronikketten liegt, aber in meinen Augen haben die Geräte (egal in welcher Preisklasse) ein grottenschlechtes Bild. :(
Mir fehlen allerdings auch Vergleichsmöglichkeiten unter "realen" Bedingungen (in meinem Freundes-/Bekanntenkreis haben alle noch den guten alten Röhren-TV ;) ).
3. eingebauter DVB-T:
Ist nur interessant wenn das Gerät sowohl MPEG-2 als auch H.264 "versteht".
Schliesslich will ich mir ein TV nicht für 2-3 Jahre kaufen. ;)
4. Haltbarkeit:
Ich befürchte dass die Flachbild-TV's, was die "Lebensdauer" betrifft, mit den Röhren-TV's bei weitem nicht mithalten können.
Ein TV welches schlimmstenfalls bereits nach der Gewährleistungsfrist seinen Geist aufgibt, ist mir nicht einen einzigen Cent wert.
Ich "erwarte" einfach dass ein TV zumindest annähernd an die 10 Jahre hält.

Nun, wie ihr sehen könnt stehe ich den Flachbild-TV's insgesamt eher skeptisch gegenüber.
Darum bin ich auch ernsthaft am überlegen ob ich nicht lieber mein "Museumstück" reparieren lassen sollte. ;)
Relativ geringer Stromverbrauch, erstklassiges Bild (wenn das Gerät noch heile wäre) und Ton (2.0 und nicht 5.1 :) ), kein DVB-T :p , sehr lange Lebensdauer.
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Den eingebauten DVBT-Tuner darf man als sehr gut bedienbaren Bonus sehen. Im Vergleich dazu sind die meisten DVBT-Receiver einfach nur Schrott. Wenn es auf DVB-Version2 zugeht, kann man immer noch einen externen Tuner kaufen und ranhängen..

Ich weiss nicht, wieviel Dein jetziger verbraucht, der Panasonic liegt bei etwa 140W. Was in den Märkten an Verteilung benutzt wird, kann ich nicht sagen, auch dort war ich nicht so angetan von dem Bild. Habe mich auf Schlimmes gefasst gemacht, aber wurde sehr positiv überrascht, wie brauchbar das ansonsten durchschnittliche DVBT-Bild gezeigt wird.

Langer Rede kurzer Sinn : Nicht vom schlimmsten ausgehen. Die Röhre hat ein gutes Bild, aber verglichen mit dem upscaled'en Bild jetzt bereue ich den Kauf keineswegs und fühle in mir, dass ich den richtigen Schritt gemacht habe :D

mfg chmee
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
.....kann man immer noch einen externen Tuner kaufen und ranhängen..
Wäre ja auch noch schöner wenn dieses nicht möglich wäre. ;)
Ich weiss nicht, wieviel Dein jetziger verbraucht, der Panasonic liegt bei etwa 140W.
115 Watt für ein 27" im 4:3 Format..... auf das Jahr umgerechnet kommt da schon einiges bei raus. ;)
Mein nächster TV muss aber auf jedenfall gösser sein..... da ist nämlich die Sache mit dem Alter. ;)
Langer Rede kurzer Sinn : Nicht vom schlimmsten ausgehen.
Derzeit bleibt mir aber nichts anderes übrig, denn wie gesagt fehlen mir Vergleichsmöglichkeiten.
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Hallo,

mein alter Toshiba (4:3, 82cm, 100 Hz, Dolby Surround 5.1, ca. 10 Jahre alt) hat noch eine gute Bildqualität. Jedoch ist das sichtbare Bild schon dadurch, dass heute fast ausschließlich 16:9 ausgestrahlt wird, verhältnismäßig klein (war damals mit das größte, was es gab, aber die Zeiten ändern sich...).

Freunde haben sich gerade einen Panasonic 42"-Plasma gekauft, da habe ich kürzlich Fußball geguckt, und das war wirklich enorm beeindruckend! Dadurch entstehen natürlich Wünsche... Der Full-HD-42" wurde hier gerade für 799,-- angeboten, da kann man nicht meckern. Der alte Toshiba war damals deutlich teurer.

Für mich würde es in jedem Fall ein Pana sein. Mit der Panasonic Qualität und Lebensdauer habe ich (sowohl beruflich als auch privat) nur die besten Erfahrungen gemacht. Und Panasonic ist einer der wenigen Hersteller, die die TV's noch komplett selbst herstellen (also auch eine eigene Display-Fertigung haben). Dies hat den Vorteil, dass die Elektronik optimal auf das Display abgestimmt ist.

@Dr Dau: Bezüglich Lebensdauer und Stromverbrauch lies Dir doch mal diesen Artikel durch. Mit Sicherheit wird ein neues Gerät mehr verbrauchen, als die Röhre, die derzeit noch bei Dir und mir steht, jedoch ist dafür natürlich auch das Bild wesentlich größer.

Für mich wird der Stromverbrauch schon jetzt über meine Musikanlange beim Fernsehen wesentlich beeinflußt (für die Haupt-Lautsprecher wird eine dicke fette Yamaha-Endstufe im Class-A-Betrieb eingesetzt (Leistungsaufnahme bis zu 1100 Watt, im Ruhezustand sind es schon 75 Watt), für Center und Rear steht eine 4-Kanal-Sony Endstufe bereit, der Dolby Surround Vorverstärker von Sony schluckt auch ganz ordentlich, und dann steht da ja noch der aktive 12" Sub-Woofer mit bis zu 600 Watt... Da muss ich mir um ein paar Watt mehr beim TV keine Gedanken machen). :)

Aber dafür klingt es gut...

Viele Grüsse
ronaldh
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Jedoch ist das sichtbare Bild schon dadurch, dass heute fast ausschließlich 16:9 ausgestrahlt wird, verhältnismäßig klein
Genau dieses beziehe ich in meine Überlegungen mit ein. ;)
Mein TV (sichbares Bild) würde ungefähr dem eines 24" bei 16:9 entsprechen.
@Dr Dau: Bezüglich Lebensdauer und Stromverbrauch lies Dir doch mal diesen Artikel durch. Mit Sicherheit wird ein neues Gerät mehr verbrauchen, als die Röhre, die derzeit noch bei Dir und mir steht, jedoch ist dafür natürlich auch das Bild wesentlich größer.
Danke für den Link. ;)
Jedoch fangen die Plasmageräte laut Wikipedia erst bei 37" an.
Ich suche aber eher etwas in der Grössenordnung von ca. 30-32"..... max. aber 34".
Zum einen weil ich nur ca. 2,50m vom TV entfernt sitze und zum anderen (was noch viel wichtiger ist :D ) meine ganzen Computer auch noch irgendwo stehen sollen. ;)
Da muss ich mir um ein paar Watt mehr beim TV keine Gedanken machen). :)
Glaube ich Dir gerne. :D
Aber dafür klingt es gut...
Die Raumklangeffekte spielen für mich keine Rolle.
Bei den grossen Elektronikmärkten kann man sich schlecht ein Urteil über den Ton machen (zu viele Umgebungsgeräusche und zu viele andere TV's die stören).
Ich befürchte aber dass sich die Flachbildschirme wegen dem wesentlich kleineren Resonanzraum einfach nur schlecht anhören (keine/geringere Tiefen).
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Jedoch fangen die Plasmageräte laut Wikipedia erst bei 37" an.
Ich suche aber eher etwas in der Grössenordnung von ca. 30-32"..... max. aber 34".
Zum einen weil ich nur ca. 2,50m vom TV entfernt sitze und zum anderen (was noch viel wichtiger ist :D ) meine ganzen Computer auch noch irgendwo stehen sollen. ;)
Glaube ich Dir gerne. :D
Die Raumklangeffekte spielen für mich keine Rolle.
Bei den grossen Elektronikmärkten kann man sich schlecht ein Urteil über den Ton machen (zu viele Umgebungsgeräusche und zu viele andere TV's die stören).
Ich befürchte aber dass sich die Flachbildschirme wegen dem wesentlich kleineren Resonanzraum einfach nur schlecht anhören (keine/geringere Tiefen).

Du hast recht, auch Panasonic verbaut in den kleineren Geräten LCD's. Die Entfernung von 2,5m spielt meiner Meinung nach keine Rolle, aber natürlich muss der Platz für ein größeres Gerät vorhanden sein.

Und die integrierten Lautsprecher erfüllen keine gehobenen Ansprüche. Deshalb habe ich ja eine gute Musikanlage, weil guter Ton für mich auch beim Fernsehen wichtig ist.
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Nun habe ich mir den 42"-Panasonic-Full-HD-Plasma zugelegt, und bin schlichtweg begeistert. Die Bildqualität ist hervorragend. Besonders natürlich bei DVD's, aber auch das Fernsehbild ist hervorragend, da ist die Pana-Bildengine mit 400 Hz wohl verantwortlich..

Ich habe eine umschaltbare Antenne angeschlossen, um sowohl Kabel als auch den integrierten DVB-T-Tuner nutzen zu können. Dabei war ich überrascht, dass das Kabelrauschen geringer ist als befürchtet. DVB-T ist zwar schärfer, jedoch habe ich die Antenne nun doch meistens auf Kabel geschaltet, auf Grund der oben erwähnten Dolby-5.1-Fähigkeiten (über Kabel habe ich 5.1-Klang, über DVB-T nicht). Und da ist mir der Surroundsound wichtiger als als die höhere Schärfe.

Für das ultimative Bilderlebnis schenken wir uns zu Weihnachten nun noch einen Panasonic-BluRay-Player...

Der Unterschied zur alten Röhre ist wirklich krass. Das merkt ich schon vor einigen Wochen, als ich die erste Halbzeit eines Fußballspiels bei Freunden über eineb ebensolchen Plasma sah, und die zweite dann zu Hause auf meinem alten Toshiba. Vermutlich ist die Röhre inzwischen auch schon etwas gealtert (oder meine Augen sind viel schlechter geworden :) ), denn die Schärfe ließ doch ziemlich zu wünschen übrig. Der Toshiba steht nun im Schlafzimmer.
 

Forum-Statistiken

Themen
272.355
Beiträge
1.558.613
Mitglieder
187.829
Neuestes Mitglied
AlDi31