Der neue Macbook im weissen Unibody-Gehäuse


Trbk85

Mitglied
Hey Leute,

ich möchte gerne auf Mac umsteigen weil ich die Nase voll habe von Windows, ist das neue Macbook für Einsteiger geeignet oder würdet ihr mir lieber das Macbook Pro empfehlen? Danke im vorraus.
 

Parantatatam

mag Cookies & Kekse
Stellt sich die Frage, was du damit anfangen willst? Wenn du eher in die Richtung professionelle Filmbearbeitung und 3D-Animation gehen willst, dann würde ich dir eher das MacBook Pro empfehlen. Wenn du hingegen mehr Photos oder Texte und sonstiges bearbeiten willst, dann reicht das MacBook durchaus. Ich bin selber vor mehr als einem Jahr mit einem MacBook eingestiegen und bin durchaus zufrieden damit. Sogar meine Eltern sind jetzt auf Mac umgestiegen und haben einen iMac bei sich zu Hause stehen.
 

Trbk85

Mitglied
Stellt sich die Frage, was du damit anfangen willst? Wenn du eher in die Richtung professionelle Filmbearbeitung und 3D-Animation gehen willst, dann würde ich dir eher das MacBook Pro empfehlen. Wenn du hingegen mehr Photos oder Texte und sonstiges bearbeiten willst, dann reicht das MacBook durchaus. Ich bin selber vor mehr als einem Jahr mit einem MacBook eingestiegen und bin durchaus zufrieden damit. Sogar meine Eltern sind jetzt auf Mac umgestiegen und haben einen iMac bei sich zu Hause stehen.

Also ich brauche den Macbook für mein Studium also Texte schreiben aber auch Progammieren mit Programmen wie Matlab und Eclipse. Ausserdem würde ich auch gerne mal ein Film auf dem Macbook sehen wollen. Spielen würde ich natürlich auch gerne aber hab gehört das man das vergessen kann mit einem Macbook :(

Ich habe heute bei Apple angerufen das neue Macbook kostet 899Euro und als Student würde ich das für nur 791Euro bekommen.
 

Parantatatam

mag Cookies & Kekse
Ich bin im Moment Abiturient in der zwölften Klasse eines Gymnasiums und werde danach - wenn alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle - mein Informatikstudium anfangen. Was ich damit sagen will, ist, dass ich mein MacBook auch zum Programmieren verwende und du unter Mac eine große Auswahl an Applikationen dafür hast, die sehr gut zu verwenden sind. Ich bin beispielsweise für PHP direkt auf Xcode von Apple umgestiegen. Texte kannst du auch wunderbar schreiben und das du Filme ansehen kannst, dass erklärt sich wohl von selbst.

Zu den Spielen: nun, du kannst durch Boot Camp auch Windows auf dein MacBook spielen, wovon ich hingegen abrate. Für Spiele solltest du doch bei einem PC mit Windows bleiben, dafür bietet Mac im Moment noch kein ausreichendes Gegenstück, auch wenn immer mehr Spiele auch für Mac entwickelt werden.
 

bRainLaG

Mitglied
zum Poster über mehr grundsätzlich ist Bootcamp nicht schlecht, allerdings wenn du dir das Windows zerschießt ist das mächtig bekloppt,

ne alternative dagegen ist Parrallels, normalerweise nen kostenpflichtiges Programm mit dem du Windows in Mac emulieren kannst.
 

Parantatatam

mag Cookies & Kekse
Ich dachte bisher, dass du Boot Camp brauchst um später über Parallel Desktop das unter Mac aufzurufen, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
 

bRainLaG

Mitglied
ist grundsätzlich schon richtig, man muss windows aber nicht unter bootcamp vorinstalliert haben, sondern man kann es auch über Parallels installieren, zumindest haben wir es bei dem Macbook eines Kollegen von mir so getan.