CSS im HTML-Code für E-Mail-Design deaktivieren


Matze202

Erfahrenes Mitglied
So, wie ich es formuliert habe :D
Was fehlt dir bei meinen bisher dargelegten Informationen? (Der Quellcode?) Den hab ich noch nicht erstellt, weil ich mich vorher hier kundig machen wollte, ob es halt möglich das CSS im HTML-Bereich zu deaktivieren, worauf mir bisher leider noch keiner geantwortet hat. (Daher muss ich davon ausgehen, dass es dies nicht gibt.) Weshalb ich mich heute erst an die Erstellung der Vorlage machen werde und diese dann ja hier veröffentlichen kann.

Übrigens, beim Inline-Styling ist keine !important-Regel vonnöten :cool:
Danke für die Info! ;)
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
Du Schelm :D
CSS lässt sich in einem HTML-Doc nicht automatisch deaktivieren. Dies kannst du aber in deinem zukünftigen Email-Template festlegen, an welcher Stelle im HTML CSS-Regeln auftauchen, Stichwort: "Inline-Styling".
Da werde ich das so machen, aber es wäre mir halt lieber gewesen, wenn ich es hätte ohne CSS machen können, weil meine irgendwo gelesen zu haben, dass es Webmail-Scripte gibt, die zwar HTML aber kein CSS akzeptieren.

Eine Frage noch: Weil das "Inline-Styling" sich nur auf die in den Zeilen eingebettete CSS bezieht, haben denn eigentlich die HTML-Attribute wie width="XXX", height="XXX", bgcolor="XXXXXX" etc. auch immer Vorrang vor dem CSS?
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
ist zwar veraltet, aber sollte meines wissens bei allen aktuellen Browsern noch funktionieren und müsste doch bei denen wenigstens funktionieren, die zwar HTML aber kein CSS zulassen.

Haben diese HTML-Attribute immer Vorrang vor CSS oder können diese eventuell doch überschrieben werden?
 

SpiceLab

ZENmechanic
@Spcelab Da steht nicht, dass es nciht veraltet ist, nur dass MS wie immer aus der Reihe tanzen muss :)
Hab ich so auch nicht gemeint - also die Goldwaage wieder wegpacken :p
10 Tipps für HTML-Newsletter hat gesagt.:
Alte Untugenden reaktivieren
Attribute, die heute als »deprecated« (veraltert und unerwünscht) gebranntmarkt sind wie cellpadding, valign und bgcolor, müssen noch einmal eingespannt werden.
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
CSS hat gegenüber den HTML-Attributen Vorrang.
Also sollte ich alles Doppelt eintragen:
  • CSS für die, welche CSS akzeptieren, weil dort die HTML-Attribute nicht greifen.
  • HTML-Attribute für diese, die kein CSS akzeptieren. (Hier muss ich aber hoffen, dass die Webmail-Anbieter nicht entscheidende allgemeine CSS-Codes für ganze HTML-Tags ohne ID oder Class verwenden.)
http://www.mediaevent.de/10-tipps-fur-html-newsletter/ hat gesagt.:
Alte Emailprogramme
Viele Emailprogramme arbeiten mit alter HTML-Rendering-Software: Dazu gehört vor allem Outlook. Darum bleibt es bei HTML3 für HTML-Email HTML3-Attribute wie bgcolor müssen wieder hervorgekramt werden.
 

SpiceLab

ZENmechanic
Also sollte ich alles Doppelt eintragen:
  • CSS für die, welche CSS akzeptieren, weil dort die HTML-Attribute nicht greifen.
  • HTML-Attribute für diese, die kein CSS akzeptieren. (Hier muss ich aber hoffen, dass die Webmail-Anbieter nicht entscheidende allgemeine CSS-Codes für ganze HTML-Tags ohne ID oder Class verwenden.
Nö, doppelt ist sowas von unnötig.

Bevor du das Ganze nun vollends verkomplizierst, orientiere dich bitte am Code der empfohlenen Email-Templates, und schau dir mal auf der Startseite die Liste der kompatiblen Email-Clients an:
http://zurb.com/playground/responsive-email-templates hat gesagt.:
Supported Email Clients
Here's a breakdown of the email clients that we've optimized the templates for.
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
Nö, doppelt ist sowas von unnötig.
http://www.mediaevent.de/10-tipps-fur-html-newsletter/ hat gesagt.:
Beides darf in die Tags: die veralteten Attribute für die alten Schätzchen und das style-Attribut für die guten Mailprogramme.
Das hatte ich vorhin überlesen, aber empfielt was anderes als du. (Ist ja alles Ansichtssache.) Aber ich weiß, dass einige der zukünftigen Empfänger nicht auf dem aktuellen Stand sind und sich auch oftmals schwer tun, etwas neues zu akzeptieren. Daher gab es schon öfters Probleme mit der kompatibilität von Dateien, die hin und her geschoben wurden. (Es handelt sich um einen gemeinnützigen Verein in Gründung.)
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
Selbstverständlich kann da beides rein - aber gemäß den Email-Templates (http://zurb.com/playground/responsive-email-templates) bis auf wenige Ausnahmen nicht nötig.
Du berufst dich ja dabei auf die Liste, welche du auch schon in deinem vorletzten Post erwähnt hattest. Nur leider ist die Liste sehr sehr unvollständig, denn es gibt insgesamt ein mehrfaches der dort aufgelisteten Clients, weshalb ich mich nicht allein auf das CSS verlassen möchte.
 

SpiceLab

ZENmechanic
Du berufst dich ja dabei auf die Liste, welche du auch schon in deinem vorletzten Post erwähnt hattest. Nur leider ist die Liste sehr sehr unvollständig, denn es gibt insgesamt ein mehrfaches der dort aufgelisteten Clients, weshalb ich mich nicht allein auf das CSS verlassen möchte.
Wenn du das sagst... Ich kenn' leider nicht alle weiteren (exotischen?) Clients ;)
 

Matze202

Erfahrenes Mitglied
Wenn du das sagst... Ich kenn' leider nicht alle weiteren (exotischen?) Clients ;)
  1. Outlook 2007, 2010, 2013 sollte schon funktionieren, weil es leider viele nutzen werden.
  2. B1Gmail nutze ich selbst für meine Freemail-Nutzer
  3. Squirrelmail nutzt bis diesen Monat mein Webhoster
  4. Roundcube wird in Zukunft von meinem Webhoster genutzt
Sind nur mal paar Beispiele nach denen ich nicht mal Google´n musste, weil ich aktuell damit zu tun habe und die dort nicht bis aufs Outlook nicht aufgelistet sind. Daher gehe ich davon aus, es noch viele viele mehr geben wird, welche dabei nicht getestet wurden.
 

Neue Beiträge