Cloud / remote Rechner

melmager

Erfahrenes Mitglied
Nach dem ich mehre Stunden damit verbracht habe festzustellen das ein Datenfreigabe über eine Fritzbox nicht mit GIT kompatible ist - kam die Frage auf UND NU?

Ich habe noch ein PC rumstehen den könnte ich als NAS konfigurieren
Die Frage die mich umtreibt geht da mehr wie NAS ?
Ich würde auch die CPU etwas nutzen wollen - nur wie ?
Leider bin ich bei Thread Balancing nicht fündig geworden - nach dem Motto lieber Kernel nutze doch nicht nur die 4 Kerne auf meinem Arbeitsrechner sondern auch die 4 auf dem NAS Server.
nächste Idee : auslagern einiger entwicklings IDEs auf den Server und dann mit RDP rauf
sprich einige anwendungen remote ausführen - schafft auch platten platz auf mein arbeitsrechner :cool:

a) ist es richtig das es immer noch keine zeitlich unbegrenzte freigabe für KDE gibt und ich via x-server arbeiten muss ?

da ich keine 7/24 lösung haben möchte - währe mein Weg der:
Ich starte mein Client - der startet den Server ...

und da ich sowas lustiges wie den networkmanager habe
währe dessen job: starte den Server (einschalten)- Warte - wenn online ; fuse mount ;wenn nicht timeout ---

und umgekehrt auch :
runterfahren > Networkmanager fährt irgendwie den server runter - warte - Strom aus Server - fahre Arbeitsrechner weiter runter ...

b) load balancing > ip Verbindungen verteilen / bzw Web anwendungen verteilen - mehr geht nicht richtig ?

c) Kubic das OS-System für Docker unterstützt keine Nodes die nur manchmal da sind
d) hilft docker überhaupt weiter ? docker und x- server gehen doch nicht zusammen (denn alles was ich bisher gelesen habe ist http bezogen gewesen)
oder kann ein docker Anwendung auch x-server ? wenn ja würde ich mir das Prinzip weiter ansehen :)

das ganze würde dann in Richtung saas gehen wie ich es verstehe :) in einem Container ist mein Microchip IDE und ich greife via x / RDP drauf zu ...
:)

ps - wenn ich hier von ein und ausschalten rede mein ich das auch so: ich habe funksteckdosen die ich via python schalten kann ...

bis die Config so läuft werden sicher ein paar tage ins land gehen :)
oder doch alternative : raspberry und USB Platte zulegen der nur NAS macht ...
bei der kiste würde ich 24/7 tolerieren können :)

Ansonsten noch ein paar Ideen von eurer Seite ?