Bilder-Klau im Internet


ojamaney

Erfahrenes Mitglied
Hallo,

wie den meisten von Euch wohl bekannt ist, gibt es keine wirklich sichere Methode um seine online-gestellten Bilder vor unerlaubten Download zu schützen. Deshalb würde ich gerne an dieser Stelle eine Diskussion dazu eröffnen in dem Ihr Eure Erfahrungen, also Tipps und Tricks zu diesem Thema mal kund gebt.
Es geht dabei nicht darum, ob es überhaupt Sinn macht oder ob Ihr es richtig findet oder für überflüssig haltet. Es geht nur um das wie und womit!

Aus den so gewonnen Erkenntnissen dieser Diskussion würde ich am Schluss ein Tutorial erstellen indem dann beschrieben wird, wie man seine Bilder am besten schützt. Wer weiss, vielleicht kommt da ja ein 100%er Schutz bei raus :)

Wenn Ihr schon Scripts oder Tools habt, wäre es nett wenn Ihr die hier einfügen würdet. Ich werde dann aus den gesammelten "Puzzleteilen" ein Gesamtwerk erstellen und es natürlich zum Download bereitstellen.

Ok, ich fang mal mit den Schutzmethoden die mir bis jetzt bekannt sind an.
- Bilder-Ordner mit Passwort schützen. (Nachteil: Irgendwo muss man Benutzername und Passwort angeben, was dann evtl ausgelesen werden kann)
- Bilder mit php anzeigen lassen. (Schützt vor auslesen der Bildpfade im Quelltext)
- Bilder mit einem transparenten gif überdecken. (Schützt vor direkten Download)
- Wasserzeichen/Schriftzug auf die Grafik legen. (Nachteil: Es sieht sch**** aus, besonders störend bei Zeichnungen und Gemälden)
Für o.g. Methode hier ein zip mit Beispiel-Dateien: Anhang anzeigen safePic.zip

Wovor diese Methode noch nicht schützt ist:
- Wenn man die Webseite komplett runterlädt, um sie offline zu betrachten, werden auch die Bilder mit runtergeladen.
- Wenn jemand einen Screenshot von der Seite macht, kann er sich das Bild rauskopieren.
- Die Bilder landen im TIF-Ordner wenn der IE benutzt wird.

Ich hoffe Ihr habt noch viele viele Tipps aus denen wir dann eine (fast?) sichere Methode entwickeln können.


Gruß, ojamaney :)
 

Tobias Menzel

Erfahrenes Mitglied
Hi,

was ich auch schon gesehen habe:

- Bild aus kleinen Puzzleteilen zusammensetzen

- Flash-Container zur Anzeige verwenden (webshots.com verwendet das z.B. in der Vorschau)

Letztendlich verhält es sich so: Wenn Du nicht willst, dass die Benutzer in den Besitz Deiner Bilddateien kommen, darfst Du sie nicht im Web veröffentlichen. Alles, was der User in seinem Browserfenster sehen kann, befindet sich per se schon auf dem Clientrechner (schlimmstenfalls wird halt ein Screenshot angefertigt - darauf wirst Du nie Einfluss haben).

In sofern halte ich die Fragestellung ansich für relativ unsinnig.

Gruß
.
 
Z

zauberwald

Hallo

Bilder 100%tig vor dem Klau zu schützen halte ich für eine Illusion. Lediglich kann man es der Masse der Benutzer erschweren, mit ein paar simplen Klicks an alle Bilder heranzukommen. Aber all die Tricks schützen keinesfalls zu 100% und auch nicht wenn man alle gleichzeitig anwendet. Sollen Bilder nur gegen Entgeld oder gar nicht kopiert werden, dürfen sie auch nicht ins Internet. Damit man sie trozdem betrachten kann, bietet sich die Möglichkeit, nur kleine, entstellte, markierte oder sonstwie unbrauchbar gemachte Vorschaubilder zu verwenden.

Ich selbst als Anwender möchte die Freiheit haben, alle Bilder die ich im Web sehen kann, auch zu speichern. Alle sogenannten Tricks empfinde ich als unnötige und überflüssige Gängelei.
 

ojamaney

Erfahrenes Mitglied
@zauberwald:

Ich sage ja auch nicht, dass es möglich ist. Nur dass es wünschenswert wäre, sozusagen.
Sicher kann man eine einfache Entscheidung treffen und sagen, dass Bilder die keiner haben soll einfach nicht hochgeladen werden. Es gibt aber Situationen in denen man solch eine einfache Entscheidung nicht treffen kann. Wenn es zB um eine Bilddatenbank geht in dem kopiergeschützte Bilder sind die angezeigt werden müssen ohne sie gleich zu verunstalten. Oder, wie in meinem Fall, um Zeichnungen, die ich veröffentlichen möchte, aber nicht downloadbar (sondern evtl käuflich zu erweben) sein sollen.
Ich beschäftige mich schon länger mit dieser Problematik, bin nur leider noch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen und da dieses Thema laut Google allgemeines Interesse aufzuweisen hat, dachte ich mir, ich diskutiere das hier mal, in der Hoffnung, am Ende etwas Verwertbares zu erhalten.

Einen guten Schutz stell ich mir prinzipiell so vor, dass Bilder in binärer Form auf dem Server liegen und nur für den Augenblick des Betrachtens in eine sehbare Form gebracht werden (mittels PHP?). Schon während des Betrachtens müsste das Bild wieder aus dem Speicher gelöscht werden und alles was man noch runterladen könnte wäre der Binärcode. Leider fehlt mir das nötige Knowhow dazu.

Also wenn noch jemand in dieser Richtung ein paar Ideen hat, die sich in die Praxis umsetzen lassen....(?)

Gruß
 
Z

zauberwald

@ojamaney

ich weiß schon was du meinst und verstehe dein Anliegen. Dennoch sehe ich trotz all meines Wissens keinerlei Möglichkeit das "Abfotografieren" des Bildschirmes zu verhindern. Selbst wenn es wirklich eine Möglichkeit gäbe, nur temporäre Bilddateien zu erzeugen oder verschlüsselte, die eventuell zu einer Zerstörung des Bildes führen (Steuercode in der Bilddatei, was aber einem Virus gleichkommen würde).

Ins Internet stellen heißt ja, im Sinn und Zweck des Ganzen, es einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen. Wenn du Zeichnungen oder Grafiken zur Verfügung stellen möchtest, die du nur gegen Geld herausgibst, dann dürfen sie nicht in ihrer ganzen Gestalt zu sehen sein. Das war bisher die gängigste Methode.

Nicht zu letzt, selbst wenn der ganze Rechner (per Fremdcode) blockiert wäre, bestünde immer noch die Möglichkeit, eine Digi-Kamera zu verwenden. Davon abgesehen, wärst du alle deine Besucher deiner Seite auf alle Zeiten los, bei derartiger Gängelei.

Dein Traum vom 100%tigen Schutz in Ehren, aber den gibt es per Definition nicht. Selbst ich als unverbesserlicher Tüftler, sehe keinen Weg, nicht mal im Ansatz. Aber weiter so, her mit den guten Ideen, es ist noch lange nicht alles entwickelt worden :)

** Das technisch mögliche ist nicht gleichbedeutend mit dem was der Mensch aushalten kann**
 

Gumbo

Erfahrenes Mitglied
Ich denke Flash bietet hier eine gute Möglichkeit, die Schutz und Handhabung zu vereinen. Ähnlich wie bei Zoomify könnten die Bilder zerteilt und dann wieder zusammengeführt werden. Wird zusätzlich ein Wasserzeichen darüber gelegt, ist auch das Abfotografieren nur mit Einschränkungen möglich.
 

Blackbird

Grünschnabel
Ich hatte vor einigen tagen festgestellt, dass ein Ebayer in seiner Auktion meine Bilder eingesetzt hatte , welche parallel liefen , mehrmals habe ich ihn darauf hingewiesen, dass eine Verletzung des Urheberrechts hier vorliegt. An ebay sich zu wenden, kann man sich schenken, ob man das Hilfe sucht oder in Moskau platzt ne Bratwurst,ist vollkommen verschwendete Zeit.
Bis ich den ebayer schließlich doch noch zum Entfernen der Bilder bewegen konnte, nur mal ehrlich, da erstellt man aufwändig Bilder für seine Auktion, die besonders detailliert sind, und dann bedient sich einfach jemand und puscht seine Auktion damit an.
In Zukunft werde ich meine Bilder nur noch mit ein Wasserzeichen über das ganze Bild einsetzen.
 

Cherrywine

Mitglied
Bei Fotografien für ebay und Co stellt ein Wasserzeichen meines Erachtens keine nennenswerte Einschränkung für den potentiellen Käufer dar - bei ausgestellten Zeichnungen, Kunstfotografie etc. verhält sich das natürlich anders. Da gibt es wohl auch kein Mittel, um sich gegen Bilderklau abzusichern, ohne dass die Qualität leidet.

Eine Möglichkeit wäre vielleicht, nur einzelne Bildausschnitte in einer hohen Qualität online zu stellen, während das Motiv als Ganzes nur als (leicht verpixeltes/mit Wasserzeichen versehenes/sonstwie gestörtes) Thumbnail zu sehen ist.


LG
Cherrywine
 

derpfaff

Erfahrenes Mitglied
Interessante Disskusion...

Ich schütze meine "Werke" nicht wirklich, sondern versehe sie mit einem fast unsichtbaren Wasserzeichen.
Beispielsweise setze ich meinen Namen in das Bild und die Farbe der Schrift stelle ich auf eine ähnliche Farbe, wie des entsprechenden Hintergrundes. So ist sie für das bloße Auge nicht sichtbar.
Sollte ich jedoch irgendwen erwischen, der sich meine Bilder kopiert und "missbraucht", so kann ich sagen, ich habe einen Hinweis auf mich in dem Bild versteckt.
Sichtbar wird das Ganze dann, wenn man mit dem Kontrast und der Helligkeit ein wenig rumspielt.

Diese Methode schützt zwar nicht vor der Kopie, aber bei Missbrauch kann ich nachweisen, dass ich der Urheber bin. Denn es wird kaum jemand auf die Idee kommen, das ganze Bild nach Hinweisen zu untersuchen um diesen zu entfernen.

Gruß,
derPfaff
 

Neue Beiträge

Forum-Statistiken

Themen
272.360
Beiträge
1.558.622
Mitglieder
187.833
Neuestes Mitglied
SirrDansen